HOME

Ralf Moeller: Wie der Gladiator die Deutschen fit machen will

Ralf Moeller gehört zu den bestgebauten Männern der Welt. Nun will er auch den Normaldeutschen in Form bringen. Dem stern verriet er, wie das gelingen soll.

Von Carsten Heidböhmer

Ralf Moeller

Ralf Moeller möchte die Deutschen fitmachen.

Ralf Moeller gehörte in den 80er und 90er Jahren zu den bestgebauten Männern dieses Planeten und ist auch heute noch, mit inzwischen 56 Jahren, eine stattliche Erscheinung. Einer, dem man die Disziplin ansieht, mit der er seinen Körper in Form hält. Für viele Fitness-Junkies ist er damit ein Vorbild und liefert den Ansporn, es ihm nachzutun. 

Andererseits kann dieser Supermann-Body abschreckend sein für Menschen mittleren Alters, deren Körpern man das gute Leben ansehen kann an Bauch, Hüften, vielleicht sogar am Doppelkinn. Man will vielleicht etwas für seinen Körper tun, doch die Statur des "Gladiators" wird man eh nie erreichen. Also lässt man es lieber gleich. Und doch möchte genau dieser Ralf Moeller den Normaldeutschen aus seiner Sofagemütlichkeit aufscheuchen und wieder fit machen. Doch wie genau soll das funktionieren?

Der stern traf Moeller in Hamburg. Mit seinen 1,96 Metern Körpergröße und seinem breiten Kreuz fällt der gebürtige Recklinghauser beim Betreten des noblen Hamburger Hotels Vier Jahreszeiten sofort auf. Er nimmt sich mehr als zwei Stunden Zeit, um über sein Fitnessprogramm zu sprechen, das er online vertreibt. Letztlich wird er aber vor allem aus seinem schillernden Leben erzählen.

Von Recklinghausen nach Hollywood

Es ist die filmreife Erzählung von einem, der in einfachen Verhältnissen im Ruhrgebiet aufgewachsen ist und es bis nach Hollywood geschafft hat, an die Seite von einigen der größten Stars. Der aber, und das ist vielleicht die hervorstechendste Eigenschaft des Menschen Ralf Moeller, nie vergessen hat, woher er kommt. Das wird aus den vielen Geschichten deutlich, die aus ihm heraussprudeln. Etwa, wie er während der Golden-Globe-Verleihung zu Leonardo DiCaprio gegangen sei, dessen Oma in Oer-Erkenschwick gelebt hat, und mit ihm über seine Ruhrgebiets-Herkunft sprach. Woraufhin DiCaprio in perfekten Deutsch geantwortet habe: "Recklinghausen ist 30 km entfernt von Erkenschwick."

Immer wieder kommt er auf Arnold Schwarzenegger zu sprechen. Der Ex-Gouverneur von Kalifornien ist Moellers Fixpunkt geblieben, seit er ihm in den 80er Jahren erstmals begegnete. Er berichtet von gemeinsamen Ausflügen. Erzählt. wie er dabei war, als der amtierende US-Präsident Barack Obama höchstpersönlich anrief, um Arnies Rat einzuholen. Dass Hillary Clinton und Jeb Bush den "Terminator" umgarnen, um ihn für ihr Wahlkampfteam zu gewinnen. Natürlich hält er den Österreicher für den perfekten US-Außenminister, egal welcher Präsident regiert.

Mehrmals zückt er stolz sein Handy und zeigt Selfies, die er mit berühmten Menschen geschossen hat. So als gehöre er eigentlich gar nicht dazu. Er besitzt eine geradezu kindliche Fähigkeit, zu staunen: Dass er mit all diesen Menschen zusammensein darf. In solchen Momenten ist er wieder der Bademeister aus Recklinghausen, der er bis Anfang der 80er Jahre war.

Riesenerfolg mit "Hai-Alarm"

Doch mit Zufall hat das nichts zu tun: Moeller hat seit damals schrittweise die Welt erobert. War Bodybuilding-Weltmeister und wurde zwei Mal zum Mister Universum gewählt, ist 1992 nach Hollywood übergesiedelt und hat es trotz überschaubarer schauspielerischer Begabung geschafft, sich dort zu etablieren. 1997 bekam er als erster Deutscher die Hauptrolle in einer US-Serie ("Conan"), 2000 wirkte er im Oscar-gekrönten Sandalenfilm "Gladiator" mit. Und dem Privatsender RTL bescherte er 2004 mit "Hai-Alarm auf Mallorca" einen der größten Quotenerfolge.

Moeller ist immer noch im Geschäft. In Deutschland dreht er nach eigener Aussage unter anderem die Comedy "Einmal Ibiza und zurück" von Regisseur Sven Unterwaldt. Und RTL plant eine Fortsetzung von "Hai-Alarm". Für Ralf Moeller keine Frage, bei dem Trash-Spektakel wieder mitzumachen: "Wenn noch mal ein Hai kommt, dann muss ich den bekämpfen. Who else should do it?", sagt Moeller in seinem unnachahmlichen Kauderwelsch aus Deutsch und Amerikanisch. Und auch in den USA hat er einige Filme an der Seite namhafter Schauspieler in der Pipeline.

Ralf Moeller will etwas zurückgeben 

Auch wenn sein Lebensmittelpunkt in den USA ist, engagiert er sich in seiner alten Heimat für soziale Projekte. So hat ihn SPD-Chef Sigmar Gabriel persönlich als Schirmherr für den Wettbewerb "Vielfalt der Talente" angeworben, der jungen Menschen für ihre schlummernden Talente und ihre Chancen auf dem Arbeitsmarkt sensibilisieren will. Bereits 2006 hat Moeller die Aktion "Starke Typen" ins Leben gerufen, die Hauptschüler und Unternehmen miteinander in Kontakt bringt. Ralf Moeller hat seine Ursprünge nicht vergessen, und er möchte etwas zurückgeben.

Vielleicht ist auch sein Fitness-Programm ein Teil davon. Zwar verdient Moeller in erster Linie Geld. Es ist ihm allerdings ein wichtiges Anliegen, Menschen fit zu machen, ihnen die Freude an einem gesunden Körper zu vermitteln.

Drei Mal 20 Minuten

Doch wie genau will Moeller die Deutschen vom Sofa runterkriegen? Zunächst möchte er die Hemmschwellen so niedrig wie möglich halten. Er scheucht die Interessenten nicht in teure Fitnessstudios. Sein Programm kann im Prinzip jeder mitmachen, dazu muss man nicht einmal das Wohnzimmer verlassen. Über eine Website vertreibt er ein zehnwöchiges Online-Programm, das man von zuhause aus starten kann und nur drei Mal 20 Minuten pro Woche beansprucht.

Und damit sollen die Deutschen wirklich fit werden? "Diese Vorstellung war für mich erstmal unmöglich," sagt Moeller über seine ersten Gedanken, als er von dem Programm erstmals hörte. "In 20 Minuten hab ich mich im Gym gerade mal aufgewärmt." Doch weil er sein Gesicht nur für etwas hergeben wollte, hinter dem er steht, probierte er es selbst aus. Und geriet nach eigener Aussage ins Schwitzen: "Die ersten zwei Tage kam ich morgens kaum aus dem Bett." Denn bei den zu absolvierenden Übungen geht es nicht um "Eisenfressen", das beim Bodybuilding übliche Stemmen von Gewichten. Man arbeitet vornehmlich mit dem eigenen Körper, als Hilfsmittel benötigt man gerade mal ein Handtuch, eine Trinkflasche und ein Sofa. Alles Dinge, die man eh zuhause hat.

"Ich quäl mich da auch durch"

Er will dabei vor allem Menschen ansprechen, die vorher noch nie trainiert haben. Moeller selbst ist immer dabei und begleitet den Trainierenden: "Du fängst mit mir zusammen an. Ich quäl mich da auch durch." Flankiert wird dieses Programm mit einer speziellen, proteinreichen Ernährung. Deswegen muss jedoch niemand hungern. "Du darfst reichhaltig essen. Nur keine Kohlenhydrate", sagt Moeller. Sogar kleine Sünden sind drin: "Du kannst auch Cheat-Days einführen. Am Wochenende Burger oder Pizza ist drin." Das Trainingsprogramm beinhaltet neben Trainingsvideos auch Küchenrezepte und kann für 79 Euro über die Seite hollywood-fit.de erworben werden.

Schnell zückt er noch einmal sein Handy und spielt ein Video ab, das ihn bei den Übungen zeigt. Und gleich hinterher noch ein paar Fotos von seinem Truppenbesuch in Afghanistan. "Wenn du mal schlecht über mich schreibst", scherzt er, "denk dran, ich bin Scharfschütze". Doch das wäre gar nicht nötig gewesen: Der Bizeps ist schon beeindruckend genug. Abgesehen davon: Wer wollte über einen so freundlichen Menschen ein schlechtes Wort verlieren?