HOME

Schauspielerinnen: Bist du nicht...?

Die haben Sie doch schon mal gesehen, oder? Aber in welchem Film? Und wie heißen die noch mal? Auf diese acht Schauspielerinnen sollten Sie künftig besser achten - nicht nur wegen ihrer schönen Augen.

Paz Vega

Kennen wir uns nicht?

13 Filme hat die wuschelmähnige Spanierin bereits im Lebenslauf. Sie spielte eine mexikanische Haushälterin in "Spanglish" neben Adam Sandler ("Ich hatte vorher noch nie von ihm gehört"), in Pedro Almodóvars "Sprich mit ihr" und die sehr freizügige Titelrolle in "Lucía und der Sex".

Wo kommst'n her?

Ihre Heimatstadt ist mindestens genauso attraktiv: Sevilla. Wollte erst Journalistin werden, verließ mit 16 die Schule, um Schauspielunterricht zu nehmen, und schlug sich in Madrid als Kellnerin durch.

Und sonst so?

Obwohl gerade 30 geworden, geht sie immer noch als Penélope Cruz' junge Schwester durch. Leider verheiratet. Mit einem Venezulaner. Hombre.

Sehen wir uns wieder?

Claro, gleich dreimal. Unter anderen mit Daniel "Harry Potter" Radcliffe in einem australischen Waisenkinder-Film. rachel mcadams Kennen wir uns nicht? Überzeugte "Wedding Crasher" Owen Wilson von den Vorzügen der Monogamie und verzaubert gerade als knuddeliges Nesthäkchen der "Familie Stone".

Rosario Dawson

Kennen wir uns nicht?

Wie könnte man solche Auftritte vergessen: als Prostituierte mit schenkelhohen Stöckelschuhen, Lederhalsband und Uzi in "Sin City", als persische Prinzessin im nackten Nahkampf mit "Alexander" Colin Farrell.

Wo kommst'n her?

Von der Straße, ernsthaft. Wurde mit 15 in Manhattan für den umstrittenen Teenie-Sex-Film "Kids" angequatscht. Ihren tollen Teint verdankt sie puertoricanisch-kubanisch-indischen Wurzeln.

Und sonst so?

Die 26-Jährige wollte mal Meeresbiologin werden, studierte dann aber an Lee Strasbergs legendärer Schauspielschule. Arme Delfine...

Sehen wir uns wieder?

Worauf Sie wetten können! Singt, tanzt und raucht Crack in der Musical-Verfilmung "Rent" (Start: 13. 4.), danach zweiter Teil von "Sin City" (24. 8.).

Rachel McAdams

Kennen wir uns nicht?

Überzeugte "Wedding Crasher" Owen Wilson von den Vorzügen der Monogamie und verzaubert gerade als knuddeliges Nesthäkchen der "Familie Stone".

Wo kommst'n her?

Aus London - einem Nest im kanadischen Ontario. Und weil die 29-Jährige Los Angeles nicht so richtig traut, hat sie sich gerade ein Haus in Toronto gekauft.

Und sonst so?

War auf dem besten Weg, eine exzellente Eiskunstläuferin zu werden, bis sie sich mit 18 für die Schauspielerei entschied. Kluges Mädchen!

Sehen wir uns wieder?

Und ob! Gerade liest die kleine Haselnuss garantiert eines der Drehbücher, die sonst Julia Roberts oder Jennifer Garner geschickt worden wären.

Amanda Peet

Kennen wir uns nicht?

Pendelt seit Jahren souverän zwischen Studioproduktionen ("Was das Herz begehrt") und Independent-Perlen ("Igby", "Melinda und Melinda").

Wo kommst'n her?

New York, wo die Tochter eines Staranwalts schon mit drei Jahren klar machte, wohin der Weg geht: Sie sprengte eine Theateraufführung, indem sie auf die Bühne hüpfte.

Und sonst so?

Ihre Augen sind zwei große, blaue Sterne, ihr Lächeln erhöht die Raumtemperatur, aber die "Was das Herz begehrt"- Regisseurin Nancy Meyers weiß: "Amanda kümmert sich nicht um ihr Aussehen und spielt nicht wie ein schönes Mädchen."

Sehen wir uns wieder?

Oh, ja! Die 33-Jährige kommt gleich mit fünf Filmen, darunter Stephen Gaghans Polit-Mosaik "Syriana" (Start: 23. 2.) mit George Clooney und Matt Damon.

Jessica Biel

Kennen wir uns nicht?

Hollywoods diplomierte Action-Amazone, 23, die hingeht, wo's wehtut: überlebte "The Texas Chainsaw Massacre", jagte Vampire in "Blade Trinity" und war das einzig Erinnernswerte in der albernen Pilotenplotte "Stealth".

Wo kommst'n her?

Aus der tiefen Provinz: geboren in Ely, Minnesota, aufgewachsen in Boulder, Colorado. Da gibt es nur zwei Möglichkeiten: den örtlichen Autohändler heiraten oder an einem Schönheitswettbewerb teilnehmen.

Und sonst so?

Weil sie bislang vorwiegend humorlos Schläge verteilte und Jets durch die Gegend steuerte, erfüllte sie in Cameron Crowes "Elizabethtown" die Bitte ihres Freundes: "In deinem nächsten Film lächelst du mal." Eine Bikiniszene wie in "Stealth" wäre aber auch mal wieder schön.

Sehen wir uns wieder?

Ja, als Prinzessin erobert sie garantiert Kopfnuss-frei im Historien-Drama "The Illusionist" das Herz des Zauberers Edward Norton.

Eva Mendes

Kennen wir uns nicht?

Degradierte Denzel Washington zuerst in "Training Day" für zehn Nackt-Minuten und dann im Thriller "Out of Time" bekleidet zur Nebensache. Ähnlich erging es "Hitch - Der Date-Doktor" Will Smith.

Wo kommst'n her?

Hat kubanisches Blut in den Adern und wuchs in L. A. auf. Ihre Mutter war Kassiererin im berühmten Mann's Chinese Theatre (das mit den Fußabdrücken vor der Tür), wo Klein-Eva jedes Wochenende vor der Leinwand verbrachte.

Und sonst so?

Kinderbuchautorin, Anzeigen-Beauty für Revlon, talentierte Innenarchitektin, Rockband-Managerin - auch bei einem nicht zu erwartenden Karriere-Ende keine Hartz-IV-Kandidatin.

Sehen wir uns wieder?

Sí, neben Nicolas Cage in der Comic-Adaption "Ghost Rider" (Start: 21. 9.).

Emily Mortimer

Kennen wir uns nicht?

Fühlt sich in Kostümfilmen ("Elizabeth"), Liebeskomödien ("Notting Hill") und Teenie-Horror ("Scream 3") gleichermaßen wohl. Zuletzt sahen wir die 34-Jährige als Alleinerziehende in "Lieber Frankie" und als betrogene Gattin in Woody Allens "Match Point". So was nennt man wohl Chamäleon.

Wo kommst'n her?

Aus London. Ihr Vater John ist ein bekannter Dramatiker. Sie studierte Russisch in Oxford. Lebt aber mit Sohn Sam, 2, und Kollege Alessandro Nivola schon seit fast sechs Jahren in Los Angeles: "Das Wetter ist schön."

Und sonst so?

Flucht und raucht gern. Hat überhaupt kein Problem mit Nacktszenen. Ließ sich beispielsweise in "Young Adam" von Ewan McGregor mit Ketchup und Senf beschmieren. Mmmmh...

Sehen wir uns wieder?

Schon bald, aber als Französin. Sie spielt in der Neuverfilmung von "Der rosarote Panther" (Start: 9. 3.) die schusselige Sekretärin von Inspektor Clouseau.

Cécile de France

Kennen wir uns nicht?

Wird trotz hohem Niedlichkeitsfaktor leicht übersehen. Egal ob als glückliche Lesbe in "L' Auberge espagnole" oder schnuckelige Reisebegleiterin in "In 80 Tagen um die Welt". Liegt vielleicht daran, dass die 30-Jährige ständig die Frisur wechselt: braun, blond, rot, lang, kurz.

Wo kommst'n her?

Nomen non est omen: Aus der pittoresken belgischen Großstadt Namur. Zog aber bereits mit 17 nach Frankreich und nahm in Paris und Lyon Schauspielunterricht. Lebt heute im Montmartre-Viertel.

Und sonst so?

Gilt seit dem César 2003 als beste Nachwuchsmimin in ihrer Wahlheimat als neuer Star. Trotzdem Vorsicht bei der Autogrammjagd: Für einen Horrorfilm lernte sie kürzlich Thai-Boxen.

Sehen wir uns wieder?

Avec plaisir! Cécile dreht weiter französische Filme, gerade mit Claude Miller ("Die kleine Diebin"), die es hoffentlich auch in deutsche Programmkinos schaffen.

print
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(