HOME

Scheidung von Arnold Schwarzenegger: Maria Shriver winkt Millionen-Abfindung

Am Freitag hat Maria Shriver die Scheidung eingereicht, zumindest finanziell scheint die betrogene Gattin als Gewinnerin hervorzugehen: Für ihre Memoiren sollen ihr Rekordsummen angeboten worden sein. Und auch ihr Noch-Ehemann will sich anscheinend großzügig zeigen.

Arnold Schwarzenegger will anscheinend, dass seine Scheidung so ruhig wie möglich verläuft: Dem Internetdienst RadarOnline.com zufolge möchte er seiner Frau eine "großzügige Abfindung" bezahlen. Nach dem kalifornischen Recht müsste das Vermögen des Paares geteilt werden, jeder bekäme die Hälfte. Schwarzenegger soll nun darüber nachdenken, mehr zu bezahlen als notwendig wäre. Das Vermögen der beiden soll mehrere hundert Millionen Euro betragen.

Nach Angaben einer Quelle des Internetdienstes sollen den Ex-Gouverneur Schuldgefühle plagen: "Er fühlt sich dafür verantwortlich, dass ihre Ehe gescheitert ist. Maria war für ihn eine liebevolle Ehefrau und Mutter, kein Geld der Welt könne wieder gutmachen, was er ihr angetan habe." Die Scheidung solle deshalb auch so freundschaftlich wie möglich verlaufen, und nicht durch die Medien gezogen werden. Ein privater Richter solle sich um die Scheidung kümmern.

Zudem scheint die Skandal-Trennung von Schwarzenegger und Shriver momentan auch die US-Buchverleger zu beschäftigen. Der Bestseller-Autorin Maria Shrivers könnten Angebote von mehr als zehn Millionen Euro für ihre Memoiren winken, berichtet RadarOnline.com.

Erst vor zwei Monaten hatten der 63 Jahre alte Schauspieler und die acht Jahre jüngere Kennedy-Nichte und Journalistin silberne Hochzeit gefeiert. Wenig später gaben sie ihre Trennung bekannt. Dann räumte der in Österreich geborene Ex-Bodybuilder öffentlich eine Affäre mit einer früheren Hausangestellten ein.

Letztere ist die Mutter seines jetzt 13 Jahre alten, nichtehelichen Sohnes. Schwarzenegger hatte seiner Ehefrau die Vaterschaft bis vor wenigen Monaten verheimlicht. Kurz nachdem Schwarzenegger im Januar sein Amt als Gouverneur von Kalifornien abgegeben hatte, war Shriver aus der gemeinsamen Villa in Brentwood bei Los Angeles ausgezogen.

Die Heirat des Republikaners und Ex-Bodybuilders mit der liberalen Kennedy-Nichte hatte 1986 für Schlagzeilen gesorgt. Die Hochzeit fand auf dem Sommersitz der Kennedys in Hyannis auf Cape Cod, Massachusetts, statt. Schwarzenegger hatte die damalige Fernsehreporterin acht Jahre zuvor bei einem Tennisturnier kennengelernt. Er war damals schon ein Star ("Terminator", "Conan der Barbar"), politisch aber nur am Rande aktiv.

liri mit DPA