HOME

Simone Kowalski: GNTM-Gewinnerin kritisiert Modelshow: "Kann es mir bis heute nicht anschauen"

Simone Kowalski hat 2019 die Castingshow "Germany's Next Topmodel" gewonnen. Im Interview mit dem "Playboy" übt die 22-Jährige scharfe Kritik an dem Format, das sie bekannt gemacht hat.

GNTM-Gewinnerin Simone Kowalski zeigt sich nackt im Playboy

Im vergangenen Jahr gewann Simone Kowalski die 14. Staffel der Castingshow "Germany's Next Topmodel", doch danach wurde es still um die 22-Jährige. Kowalski sorgte nur für Schlagzeilen, weil sie nicht zu einem vereinbarten Auftritt während der Berliner Modewoche erschienen ist. "Warum sie nicht gekommen ist, weiß ich nicht, sie ist auf jeden Fall ohne Ankündigung fern geblieben", sagte Designerin Ulli Ehrlich damals dem stern.

Nun meldet sich Simone Kowalski zurück - mit einem Nackt-Shooting für das Männermagazin "Playboy". Das Model ist auf dem Cover der Mai-Ausgabe abgebildet. Die Bilder entstanden während eines Shootings in Kapstadt. Sie sei stolz und das Gefühl, den Titel der Zeitschrift zu zieren, sei atemberaubend, sagt Kowalski.

Simone Kowalski kritisiert GNTM

Doch die Niedersächsin mit polnischen Wurzeln übt auch viel Kritik an dem Format, das sie bekannt gemacht hat. "Ich kann es mir bis heute nicht anschauen", sagt die Studentin über "Germany's Next Topmodel. "Ich würde sagen, dass jede Zweite nicht in der Lage ist, mit dem Druck umzugehen. Ich kann mich glücklich schätzen, dass ich das durchgestanden habe. Ich finde nicht, dass das eine Produktion so zulassen sollte. Dass man es als Unterhaltung wahrnimmt, wie Menschen einander heruntermachen, finde ich unmöglich."

In der Sendung sei sie stets als "Drama Queen" dargestellt worden, dabei hatte sie mit gesundheitlichen Problemen zu kämpfen. "Ich glaube, vieles ist bis heute gar nicht öffentlich geworden. Ich hatte regelmäßig Krämpfe, am Tag vor der Final-Show bin ich komplett ausgefallen und wurde mit dem Krankenwagen abgeholt. Mir war es aber wichtig, mein Ding durchzuziehen und professionell zu sein."

GNTM-Gewinnerin Simone Kowalski meldet sich zurück

GNTM-Gewinnerin saß nach Operationen im Rollstuhl

Bereits während ihrer GNTM-Teilnahme war Kowalskis Leidensgeschichte immer wieder Thema. Die frühere Leistungssportlerin entwickelte einen Lauffehler und hatte dauerhaft Schmerzen an Rücken und Füßen. Im Alter von 18 Jahren konnte sie nach eigenen Angaben nicht mehr laufen und musste sich drei komplizierten Operationen unterziehen. "Das war alles sehr aufwendig, sodass ich rund ein Jahr ans Bett gefesselt war beziehungsweise im Rollstuhl saß. Das ist natürlich auch psychisch nicht leicht", sagt das Model.

Eher positiv spricht Kowalski dagegen über Heidi Klum, die sie als "gute Freundin" bezeichnet. "Ich bin ihr sehr dankbar für alles. Ohne sie wäre ich nicht an dieser Stelle im Leben. Ich verbinde viele negative Erfahrungen mit GNTM, aber sie hat immer an mich geglaubt." 

Günther Klum reagiert auf Kritik von Simone Kowalski

Günther Klum, bei dessen Agentur "One eins fab Management" Simone Kowalski bis heute unter Vertrag steht, sagt über die Kritik seiner Klientin: "Simone hatte sehr viele Jahre die Möglichkeit, die Sendung GNTM zu verfolgen. Sie wusste also, worauf sie sich einlässt. Der 'Playboy' wäre ohne ihre Teilnahme an der Sendung niemals auf sie aufmerksam geworden. Viele Models und auch andere Teilnehmerinnen von GNTM haben anschließend eine eigene Karriere gemacht. Diese Karriere haben sie ausschließlich der Sendung zu verdanken. Das sollten sie nicht vergessen."

Quellen: "Bild"-Zeitung; "Playboy"

Lesen Sie auch:

GNTM-Gewinnerin Simone Kowalski fehlte bei ihrer Show - das sagt die Designerin dazu

"Es wurde mit allen Mitteln gegen mich geschossen": So äußert sich Simone direkt nach dem Finale

So schrecklich war es noch nie: Die zehn schlimmsten Momente des GNTM-Finales

Wenn Heidi Klum halbnackte Männer abcheckt und kleine Mädchen durchdrehen: Hinter den Kulissen von GNTM

jum