VG-Wort Pixel

Rippen-Entfernung "Das sind Schmerzen" - der schockierende Schönheitswahn der Sophia Wollersheim

Sophia Wollersheim
Der Screenshot von "RTL Exclusiv" zeigt Sophia Wollersheim mit einem Foto der rausgesägten Rippen.
© Screenshot RTL
Die Fotos der entfernten Rippen von Sophia Wollersheim sind schockierend und abstoßend zugleich: Im Interview mit RTL spricht die 29-Jährige über ihre gefährliche Schönheits-OP und die schwerwiegenden Folgen.

Sie kann nur zehn Schritte gehen, dann braucht sie eine Pause: Sophia Wollersheim lässt sich von einem RTL-Kamerateam in der Düsseldorfer Fußgängerzone filmen. Mit einem rosa Tanktop und schwarzen Leggins bekleidet zieht die 29-Jährige die Blicke der Passanten auf sich. Die meisten schauen nicht auf ihren großen Busen oder ihren Hintern, sondern ungläubig auf ihre Körpermitte. Wollersheim hat sich die 11. und 12. Rippe auf beiden Seiten entfernen lassen, um eine schmalere Taille zu erhalten. Jetzt, fast vier Wochen nach der Operation, präsentiert sie das Ergebnis. Ein schockierender Anblick.

"Die Leute schauen mich an, als ob ich ein Alien bin", sagt die Noch-Ehefrau von Bordellkönig Bert Wollersheim im Interview mit dem Magazin "RTL Exclusiv". Sie scheint sich mit den Blicken unwohl zu fühlen. Wollte sie nicht genau das erreichen, Aufmerksamkeit auf sich ziehen? "Meine Schönheit ist mir wichtiger als mein Leben", sagt die Ex-Dschungelcamperin in die Kamera. Eine erschreckende Aussage. Wollersheim spielt mit ihrer Gesundheit.

Sophia Wollersheim
Der Screenshot von "RTL Exclusiv" zeigt Sophia Wollersheim mit einem Foto der rausgesägten Rippen.
© Screenshot RTL

In Deutschland wollte kein Arzt die OP durchführen

Die gefährliche Operation führte ein sogenannter Schönheitschirurg in Los Angeles durch. In Deutschland war kein Arzt dazu bereit. In einer zwölfstündigen OP wurden nicht nur die unteren Rippen entfernt, sondern auch Fett abgesaugt, das ihr anschließend in den Hintern gespritzt wurde. Da die Rippen nicht nur innere Organe schützen, sondern auch eine wichtige Funktion zur Stützung des Körpers übernehmen, muss Wollersheim jetzt ein Korsett tragen. "Wenn es verrutscht, muss ich es richten."

Sie betrachtet sich im Spiegel. "Das ist genau das Ergebnis, das ich wollte. Der Hintern wird noch etwas abschwellen, doch von mir aus könnte er auch so bleiben", sagt sie. Angesprochen auf Beeinträchtigungen gibt Wollersheim zu: "Es sind schon Schmerzen." Und nicht nur das. Die eigentlich gesunde Frau kommt nicht alleine aus dem Sessel hoch, ist in ihren Bewegungen eingeschränkt.

Sophia Wollersheim warnt vor Eingriff

Der gefährliche Eingriff ist nicht reversibel. "Das sollte man sich schon wirklich gut überlegen", sagt Wollersheim. Ob sie das wirklich getan hat, daran scheint sie inzwischen selbst zu zweifeln. Wie sehr ihr Alltag beeinträchtigt ist, das merkt Wollersheim erst jetzt. "Ich würde niemandem dazu raten, denn das ist ein schwerwiegender Eingriff", warnt sie.

Wollersheim ist davon besessen, sich einen neuen Körper zu erschaffen. "Ich will eine Art Karikatur aus mir machen, eine Art Idol." Doch statt eine Schönheitsikone zu kreieren, verstümmelt sie ihren Körper. Das wird besonders deutlich, als sie Fotos von den entfernten Knochen zeigt.

Foto der rausgesägten Rippen schockiert

Wollersheim hat die rausgesägten Rippen mit nach Deutschland gebracht. Sie zeigt RTL ein Foto der mehrere Zentimeter langen und blutverschmierten Knochenteile. Ein widerlicher Anblick, der das ganze Ausmaß der schrecklichen Operation verdeutlicht. Doch Wollersheim ist überzeugt: "Die könnte ich vergolden lassen oder mit Diamanten besetzen, dafür findet sich bestimmt ein Sponsor."

Die junge Frau lebt in einem gefährlichen Wahn. Sie ist besessen von einem Schönheitsideal, das es nicht gibt. Sophia Wollersheim braucht Hilfe.

mai

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker