HOME

Tod des King of Pop: Jacksons Testament aufgetaucht

Michael Jackson hat offenbar doch ein Testament hinterlassen: Danach soll seine Mutter das Sorgerecht für die Kinder bekommen, sein Vermögen in einen Treuhandfonds gehen - so will es eine vertraute Person des verstorbenen Popstars erfahren haben. Ein Augenzeuge schildert unterdessen, wie glücklich Jackson auf den letzten Proben für seine Konzertserie in London war.

Fans von Michael Jackson werden auf dessen kalifornischer Neverland Ranch von dem Popstar Abschied nehmen können. Genau eine Woche nach dem Tod des Sängers soll Jacksons Leiche am Donnerstag in das rund 200 Kilometer von Los Angeles entfernte Anwesen nahe Santa Barbara gebracht werden. Am Freitag soll dann die Öffentlichkeit Gelegenheit haben, den aufgebahrten Leichnam zu sehen, berichtete der US-Sender CNN. Für Sonntag sei eine Trauerfeier im Kreis der Familie geplant, hieß es weiter. Über den Beisetzungsort wurde zunächst nichts bekannt.

Ein Testament des "King of Pop" aus dem Jahr 2002 wurde am Dienstag zur Prüfung bei einem Gericht vorgelegt. Zunächst hatten seine Eltern Joe und Katherine behauptet, ihr Sohn habe kein gültiges Testament hinterlassen. Ein früherer Berater des Popstars befand sich im Besitz der Papiere. Familienanwalt Londell McMillan gab über Jacksons letzten Willen aber nichts preis.

Das jetzt gefundene Testament entstand im Juli 2002, als Testamentsvollstrecker werden Jacksons langjähriger Anwalt John Branca sowie John McClain, ein Musik-Manager und Freund der Familie genannt, wie ein mit dem Letzten Willen des toten Popstars vertraute Person sagte. Das "Wall Street Journal" berichtete, der Besitz werde laut Testament auf seine drei Kinder, seine Mutter Katherine und einige Wohltätigkeitsorganisationen verteilt. Jacksons Vater Joseph soll in dem Testament nicht bedacht worden sein. Das Verhältnis zwischen den beiden war seit den Anfängen von Jacksons Karriere in dessen Kindheit gespannt.

Nettovermögen von 230 Millionen Dollar?

Jackson hatte vor etwa zwei Jahren ein Nettovermögen von mehr als 230 Millionen Dollar (163 Millionen Euro), wie aus Finanzunterlagen hervorgeht. Die der Nachrichtenagentur AP vorliegenden Dokumente geben das Gesamtvermögen des Popstars zum 31. März 2007 mit 567,6 Millionen Dollar an - darunter das Anwesen der Neverland Ranch, Autos und Antiquitäten sowie eine Beteiligung an Musikrechten von Sony/ATV Music Publishing. Dem Vermögen standen Schulden von 331 Millionen Dollar gegenüber, so dass sich ein Nettovermögen von 236,6 Millionen ergab. Seit März 2007 dürfte sein Vermögen weiter gesunken sein, zumal Sony/ATV, das ihm zur Hälfte gehörte, Songrechte für hunderte Millionen Dollar kaufte.

Ein Augenzeuge berichtete unterdessen, dass Michael Jackson bei den letzten Konzertproben vor seinem plötzlichen Tod energiegeladen und glücklich gewesen sei. "Er war fantastisch, glücklich und voller Energie. Er hat praktisch für zwei Stunden durchgeprobt und ging dabei rund ein Dutzend seiner größten Hits durch", zitierten britische Zeitungen am Mittwoch den Fotografen Kevin Mazur. Der 48-Jährige fotografierte Jackson regelmäßig seit den 80er Jahren und hatte auch Bilder von den Proben zwei Tage vor dem Herzversagen des Sängers gemacht.

"Hier gehöre ich hin", "Warum habe ich das so lange nicht gemacht?" und "Wir müssen nur noch bei einigen Songs ein wenig arbeiten, aber wir sind fast soweit", sagte "Jacko" den Berichten zufolge während der Proben zu seiner geplanten Comeback-Konzertserie in London, die am 13. Juli beginnen sollte. "Das einzige, was fehlt, sind meine Fans, meine Leute und meine Familie - und sie werden kommen."

"Das bin ich. Das ist mein wahres Ich"

Laut Mazur hauchte Jackson während der Proben einen Kuss in den Zuschauerraum und sagte: "Das bin ich. Das ist mein wahres Ich. Ich fühle mich so lebendig. Ich fühle mich, als ob ich ewig auftreten möchte." Und der Fotograf fügte hinzu: "Zwischen den Liedern lachte er immer wieder, scherzte mit den Tänzern und dem Regisseur. Ich habe ihn nie so glücklich gesehen."

In New York ehrten Tausende Fans ihr Idol mit einem Tanz- und Gesangmarathon. In dem legendären Apollo-Theater, wo der junge Sänger zu Beginn seiner Karriere gemeinsam mit seinen Brüdern aufgetreten war, gingen um 17.26 Uhr kurz die Lichter aus. Die Schweigeminute fand zur gleichen Uhrzeit statt, als der Sänger am vorigen Donnerstag von den Ärzten in Los Angeles für tot erklärt worden war.

Zweifel an Jacksons Vaterschaft

Berichte, die Jacksons Vaterschaft anzweifelten, sorgten am Dienstag für weiteres Aufsehen. Der Internetdienst Usmagazine.com meldete unter Berufung auf mehrere Quellen, dass nicht der Popstar, sondern sein früherer Hautarzt Arnold Klein der biologische Vater der Kinder Prince, 12, und Paris, 11, sei. Ihre Mutter Debbie Rowe, die bei Klein als Praxishelferin arbeitete, und der Samenspender hätten einen Stillschweigevertrag unterschrieben, damit die Wahrheit nie ans Licht kommen würde, hieß es. Klein lehnte es ab, auf diese Behauptungen einzugehen.

Rowe wies unterdessen einen Bericht des Internetdienstes tmz.com zurück, dass sie nicht die leibliche Mutter ist, sondern befruchtete fremde Eizellen ausgetragen habe. Diese Gerüchte seien "besonders verletzend und heimtückisch", teilte die 50-Jährige durch ihre Anwältin Marta Almli mit. Über die Mutter von Jacksons jüngstem Kind, Blanket, 7, gibt es keine Angaben.

Derzeit befinden sich die Kinder in der Obhut ihrer Großmutter. Die 79-Jährige hatte am Montag vorübergehend die Vormundschaft für die drei Enkel zugesprochen bekommen. Die nächste Gerichtsanhörung ist für den 6. Juli angesetzt. Rowe erwägt nach Angaben ihres Anwalts, das Sorgerecht für die beiden älteren Kinder zu beantragen.

In dem hügeligen Hinterland von Santa Barbara, wo viele Landwirte und Weinbauern leben, rüstete man sich unterdessen auf einen Ansturm von Fans auf Jacksons Neverland Ranch. Per Autokolonne mit 30 Fahrzeugen werde die Leiche des Sängers am Donnerstag von Los Angeles nach Neverland gebracht, brachte tmz.com in Erfahrung. Jackson hatte das Gelände 1988 für 30 Millionen Dollar gekauft und es nach dem Nimmerland seines Märchen-Idols Peter Pan "Neverland" benannt. Mit einer Fläche von mehr als zehn Quadratkilometern ist das Anwesen etwa fünfmal so groß wie das Fürstentum Monaco. 2006 schloss er Teile der Ranch, zwei Jahre später übertrug er den Landsitz für rund 35 Millionen Dollar einer Investment-Firma, an der er selbst Anteile hielt.

Neverland-Investor Thomas J. Barrack wandte sich am Dienstag an die Einwohner des Bezirks Santa Barbara mit der Bitte, Jacksons Familie, Freunde und Fans mit "Gastfreundschaft, Herzlichkeit und Toleranz" zu empfangen. Polizei und andere Behörden würden über Vorkehrungen beraten, um den Andrang von Besuchern und das erwartete Verkehrschaos in den Griff zu bekommen, berichtete die "Los Angeles Times".

Jacksons Geburtsstadt Gary im US-Bundesstaat Indiana hat sich als letzte Ruhestätte für den Sänger angeboten. Bürgermeister Rudy Clay ließ Jacksons Familie wissen, dass er für "Indianas liebsten Sohn und den größten Entertainer aller Zeiten" ein denkwürdiges Begräbnis auf die Beine stellen würde, berichtete der Sender CNN.

DPA/AP/AFP / AP / DPA