VG-Wort Pixel

Kooperation mit Lay's "So dumm": Balenciaga verkauft Chipstüten-Handtaschen aus Leder für 1800-Dollar

Symbolfoto für Balenciaga-Handtasche: Chipstüten der Marke Lays stehen in einem Supermarktregal
Das Modehaus Balenciaga hielt sich bei der Herstellung der Handtaschen sehr genau an das Original (Symbolfoto)
© Imago Images
Das Luxuslabel Balenciaga ist immer wieder für eine Überraschung gut. Nach einer Einkaufstüte im Ikea-Stil und einem blauen Müllsack aus Leder, kommen nun Handtaschen in Form von Chipstüten ins Angebot – für 1800 Dollar. Im Netz sorgt das für Lacher.

Ob ihm die Idee gekommen ist, als er sich bei einem gemütlichen Fernsehabend eine Tüte Chips aufgerissen hat? Wer weiß. Der deutsch-georgische Designer Demna Gvasalia, Kreativdirektor beim Luxuslabel Balenciaga, ist jedenfalls bekannt für seine durchaus eigenwilligen und provokanten Handtaschen-Kreationen.

Erst im August sorgte er für Aufregung, als er eine Tasche in Form eines blauen Müllbeutels auf den Markt brachte. Der Preis: 1700 Euro. Schon 2017 kopierte er die bekannte blaue Plastiktasche von Ikea und bot sie für 2000 Euro an. Jetzt macht er mit einer weiteren Tasche dieser Art auf sich aufmerksam: Eine Lederclutch in Form einer Chipstüte von Lay's.

Balenciaga präsentiert Lay's-Chipstütentaschen auf Fashionweek

Erstmals fielen die ausgefallenen Accessoires Beachtung auf der Pariser Modewoche, als die Models sie in der Hand trugen, während sie den schlammbedeckten Balenciaga-Laufsteg entlangliefen. Beim Design hielt sich Gvasalia nahezu exakt an das Original – einschließlich dem silberfarbenenem Metallic-Innenfutter und der an den verschiedenen Geschmacksrichtungen angepassten Farben gelb, blau, grün  und rot. Nur, dass statt der Geschmacksrichtung der Balenciaga-Schriftzug auf der Tasche steht.

Ein Model läuft während der Balenciaga-Show in Paris mit der Clutch in Chipstüten-Optik über den Laufsteg
Ein Model läuft während der Balenciaga-Show in Paris mit der Clutch in Chipstüten-Optik über den Laufsteg
© Imago Images

Die Modelle entstanden in Zusammenarbeit mit der Frito-Lay-Marke Lay's und sollen im Laufe des nächsten Jahres auf den Markt kommen. Gerüchten zufolge soll der Preis einer Tasche bei rund 1800 Dollar liegen, also knapp 1830 Euro.

Auf dem offiziellen Support-Account der Marke auf Instagram erntete das Modell erwartungsgemäß auch viele hämische Kommentare, wie zum Beispiel: "Die tiefsten Tiefen des krassen Kommerzialismus", "Nie sah Leder billiger aus", "So dumm" oder "Was für ein Witz".

Beim asiatischen Online-Versandhandel AliExpress sind die Handtaschen in Chipstüten-Optik derzeit ausverkauft.
Beim asiatischen Online-Versandhandel AliExpress sind die Handtaschen in Chipstüten-Optik derzeit ausverkauft.
© Screenshot aliexpress.com

Beim asiatischen Online-Versand AliExpress gibt es übrigens ein ähnliches (und natürlich sehr viel preiswerteres) Modell. Dieses ist derzeit allerdings ausverkauft.

Quellen:  Hypebeast, AliExpress, Instagram

Mehr zum Thema

Newsticker