HOME

Buchtipps aus der NEON-Redaktion

Fair-Fashion, plastikfrei, Minimalismus: Diese Bücher verhelfen dir zu mehr Nachhaltigkeit

Ja, im Internet findet man eine ganze Menge Infos zu Nachhaltigkeit, Minimalismus, Fair-Fashion und plastikfreiem Leben – aber manchmal hat man eben doch lieber ein richtiges Buch in der Hand. Wir haben sieben nützliche Helfer für euch Probe gelesen.

NEON Logo
Lina Jachmann hat einen Praxis-Coach geschrieben, der Minimalismus Schritt für Schritt näher bringt

Lina Jachmann

"Das Wichtigste im Leben sind keine Dinge"

Anna Schunk und Markus Werner haben zusammen den Nachhaltigkeits-Blog "Viertel Vor" gegründet und leben mit ihrem Kind auf ein

Minimalismus

Wie vereinfacht man den Familienalltag?

Selbstversuch

"Less Waste" für Anfänger

Ich habe ein halbes Jahr getestet: Wie gut funktioniert Nachhaltigkeit im Badezimmer?

NEON Logo
NEON-Hochzeitskolumne: Nachhaltig Heiraten mit Laura Mitulla
NEON-Hochzeitskolumne

Ja, ich will ... aber anders

Ist Heiraten eine Umweltsünde? Wie deine Hochzeit ganz einfach nachhaltiger wird

NEON Logo
Aufräumen Marie Kondo Kleiderschrank

Trend Minimalismus

Alle misten aus: Warum der Hype um Marie Kondo problematisch ist - und wie es besser geht

NEON Logo
Netflix-Hit: "Aufräumen mit Marie Kondo"

Neue Netflix-Serie

Wegen Marie Kondo erleben Secondhand-Läden gerade einen Boom

NEON Logo
Test: Wie nachhaltig lebst du?

Faulpelz oder Weltverbesserer?

Wie nachhaltig lebst du? Mach den Test!

NEON Logo
Nachhaltiges Upcycling im Badezimmer

Mehr Nachhaltigkeit mit Upcycling

So einfach funktionierst du Reste aus deinem Badezimmer um - und sparst dabei Geld

NEON Logo
USA: Luxus-Villen in Florida

Monster-Trucks und Luxus-Villen

Von XXL zu XXS? Wie den Amerikanern die Lust am Jumbo-Lebensstil vergehen soll

Minimalismus-Selbstversuch

Ich habe mein Leben entrümpelt und dabei gelernt, worauf es wirklich ankommt

Emilia Schüle

Look des Tages

Aktfotografie

Minimalismus in seiner sinnlichsten Form

Thekla Wilkening und Pola Fendel
Interview

Modeindustrie

Warum Leihen das neue Shoppen ist - und glücklich macht

NEON Logo
Land und Leute kennen lernen - das ist Simon wichtiger als Sehenswürdigkeiten abzuklappern. Das Bild entstand in Mexiko.
Portrait

Ausbruch aus dem Alltag

Job kündigen, Koffer packen, Welt bereisen

J. Engelmann: "Jeden Tag, Baby"

Das Gegenteil von Überfluss

US-Maler und Bildhauer

Richard Artschwager stirbt nach Schlaganfall

Mini Cooper D

Tweety

Herbstmode

Mut zum Übermut

Champions-League-Überblick

Erfolgsorientierter Minimalismus

Mailand

Der nächste Modewinter wird luxuriös

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(