VG-Wort Pixel

Scheidung von Tom Cruise und Katie Holmes Papa ist der Beste


Katie Holmes' Vater ist Anwalt. Der Jurist zieht bei der Scheidung seiner Tochter die Fäden im Hintergrund - und will Tom Cruise ordentlich Paroli bieten.
Von Frank Siering, Los Angeles

Katie Holmes hat mit Jonathan Wolfe einen der besten Scheidungsanwälte in Amerika angeheuert. Er soll dafür sorgen, dass die 33-Jährige das alleinige Sorgerecht für Tochter Suri durchboxt. Doch ein anderer Anwalt zieht im Hintergrund die Fäden.

Es ist Katies eigener Vater, Martin Holmes. Der 67-Jährige, der angeblich von Anfang an gegen die Hochzeit seiner Tochter mit Hollywood-Megastar Cruise war, berät nicht nur das Juristenteam, das sich gegen Cruise stemmt, er war es wohl auch, der die Taktik für den Zeitpunkt der Scheidung zusammen mit seiner Tochter ausgeklüngelt hatte. Das zumindest berichten diverse US-Medien. So will das "People"-Magazin wissen, dass Papa Holmes "die wohl wichtigste Rolle in der Handhabung dieses Falles spielt".

Zusammen mit seiner Frau Kathleen hat Holmes fünf Kinder großgezogen, er studierte Jura an der University of Toledo, praktiziert seit 1971 und gilt als "harter Hund, der meist nur einen Weg kennt ­- seinen Weg", so ein ehemaliger Kollege aus Toledo. "People" berichtet, dass Holmes auch als Vater immer "hart, aber stets gerecht" war und als gläubiger Katholik mit dem Scientologen Cruise "immer schon seine Probleme hatte".

Holmes empfahl Tochter Katie Scheidungsanwälte

Öffentlich jedoch stand der 67-Jährige immer hinter seiner Tochter und verteidigte auch ihre Wahl, den bereits zweifach geschiedenen Cruise zu heiraten als "eine Entscheidung, die Katie mit dem Herzen getroffen hat und zu der wir als Familie natürlich stehen".

Während der Hochzeitsfeier hielt Martin Holmes sogar eine sehr emotionale Rede, um den berühmten Schwiegersohn willkommen zu heißen. Damals zitierte er eine Szene aus dem Film "Father of the Bride", in der sich Steve Martin Sorgen machte, dass seine Tochter endlich mal den richtigen Mann im Leben trifft. "Nun", fuhr Vater Holmes fort, "Katie hat diesen richtigen Mann gefunden. Tom ist ein Mensch, der keine Angst davor hat, seine Gefühle zum Ausdruck zu bringen. Das gefällt mir", so der Schwiegervater im Jahr 2006.

Heute freilich sieht Martin Holmes das ein bisschen anders. Als es wohl schon im vergangenen Jahr anfing zu kriseln bei "TomKat", sei der Vater von Katie sofort zu seiner Tochter gereist und habe ihr einige gute Scheidungsanwälte empfohlen. Auch dieser Tage verweilt er bei Katie in New York.

Ehevertrag - für Katie springt nur wenig raus

In Hollywood wird ebenfalls spekuliert, Vater Holmes habe Katie geraten, die notwendigen Scheidungspapiere in New York und nicht in Los Angeles einzureichen, weil die Gerichte im Big Apple traditionell dazu tendieren, der Mutter das alleinige Sorgerecht zuzusprechen. Und als schlauer Paragraphenkenner und gewiefter Taktiker ist es wohl auch Martin Holmes zuzuschreiben, dass die Scheidung zu dem Zeitpunkt eingereicht wurde, da Cruise sich voll und ganz auf seinen neuen Film konzentrieren muss. Der 50-Jährige dreht bekanntlich in dieser Woche auf Island den Thriller "Oblivion" ab.

Allein beim von Katie unterzeichneten Ehevertrag könnte Martin Holmes nicht so richtig aufgepasst haben. "TMZ.com" berichtet, der Vertrag sei sehr zum Vorteil von Cruise ausgelegt und könnte dafür sorgen, dass Katie Holmes mit relativ wenig Bargeld abgespeist wird.

Die gescholtene Ehefrau selbst hat angedeutet, dass ihr das Geld egal sei. Sie wolle nur sichergehen, dass Tochter Suri keinen Schaden nehme und für den Rest ihres Lebens versorgt sei. Einer der wenigen Umstände, die bei dieser Scheidung kein Problem darstellen dürften. Tom Cruise gilt als einer der großzügigsten Superstars in Hollywood.

Tom Cruise ist bestverdienender Schauspieler Hollywoods

Und die Meldung, dass er die Riege der bestverdienenden Schauspieler anführt, dürfte dabei durchaus von Vorteil sein. Das Wirtschaftsmagazin "Forbes" berichtet, der "Mission Impossible"-­Star habe in einem Jahr rund 75 Millionen Dollar eingestrichen.

Weit hinter Cruise folgen auf den nächsten Plätzen Leonardo DiCaprio und der Komiker Adam Sandler mit je 37 Millionen Dollar. Auch Sacha Baron Cohen, Johnny Depp, Will Smith und Robert Pattinson schafften es auf die Liste der Spitzenverdiener.


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker