HOME

Legendäre Skandalclips: Miley, Madonna, Michael Jackson: Die schockierendsten Musikvideos, die NICHT von Rammstein sind

Im Rahmen der Debatte um ihren neuen "Deutschland"-Clip haben wir euch die größten Skandalvideos von Rammstein vorgestellt. Aber die Berliner sind in der Rock- und Pop-Geschichte nicht die einzigen Künstler, die kräftig provoziert haben. Eine Zeitreise.

Miley Cyrus

Abrissbirne: Miley Cyrus in ihrem Musikvideo zu "Wrecking Ball" im Jahr 2013

Picture Alliance

Seit Tagen diskutiert Deutschland über "Deutschland"das Musikvideo, mit dem Rammstein sich am Donnerstag nach langjähriger Kreativpause laut und deutlich zurückgemeldet haben. Von der Berliner Rockband ist man solche Schockeffekte gewohnt, worüber wir bereits berichtet haben.

Aber in der Musikvideogeschichte sind Till Lindemann und seine Kollegen natürlich nicht die einzigen Künstler, die mit ihren kreativen Clips Kontroversen ausgelöst oder sogar Grenzen überschritten haben. Wir präsentieren euch eine kleine Zeitreise durch die größten Skandale seit der Erfindung von MTV.

Nicht nur Rammstein können provozieren

Die schockierendsten Musikvideos, die NICHT von Rammstein sind:

Childisch Gambino: "This Is America"

Ein Musikvideo als radikale Geschichtsstunde: "This Is America" von Childish Gambino packt die Evolution des US-amerikanischen Rassismus als bitterböse Satire in ein pralles Vier-Minuten-Video, über das 2018 die ganze Welt diskutierte. Auf den ersten Blick ist das Video ein Schlag ins Gesicht des Zuschauers, der zwischen plötzlichen Gewaltausbrüchen und den Grimassen des tanzenden Glover hin und her gerissen wird, bevor er die apokalyptischen Wahnsinnigkeiten, die sich derweil im Hintergrund abspielen, überhaupt wahrnehmen kann. Auf jeden weiteren Blick entpuppt sich "This Is America" als ein meisterhafter visueller Mix aus Zitaten, der auch von eskalierender Waffengewalt erzählt.

Kanye West: "Famous"

Über Jahre war Kanye West zuständig für den Geniestreich der Stunde: den Song oder den Clip, der allen den Mund offen stehen lässt – gerne versehen mit einem politischen oder gesellschaftskritischen Statement, das Diskussionen auslöst. Sein letzter Schocker liegt in Gestalt des "Famous"-Videos, das Kanye mit einem Dutzend Prominenten-Doubles aus Wachs nackt in einem Bett zeigt, nun aber schon einige Zeit zurück.

Miley Cyrus: "Wrecking Ball"

"Wrecking Ball" war Miley Cyrus' Durchbruch als provozierende Pop-Artistin: Mit der Abrissbirne zertrümmerte die damals 20-Jährige im Jahr 2013 die gesammelte Gesangskonkurrenz. Das Video brach binnen 24 Stunden mit 19,3 Millionen Klicks den seinerzeit gültigen Vevo-Rekord – und Miley wurde unter der Regie von Fotokünstler Terry Richardson auf einen Streich zur Ikone, die am Vorschlaghammer leckt.

Christina Aguilera: "Dirrty"

Rund um die Jahrtausendwende gab es unter den populärsten Pop-Sängerinnen – Britney Spears, Jennifer Lopez, Christina Aguilera etc. – einen inoffiziellen Wettbewerb, wie weit sie in ihren Videos wohl gehen dürfen, sprich: Wie nackt sie sich zeigen können, ohne gleich ganz nackt zu sein. Es entwickelte sich ein so offenes wie textilfreies Rennen, bis Christina Aguilera mit "Dirrty" ihre radikale Wandlung zur Xtina vollzog und mit "Dirrty" den definitiven MTV-Meilenstein in Sachen aufgesexter Atmosphäre setzte.

The Prodigy: "Smack My Bitch Up"

Jonas Akerlund inszenierte diesen Ritt durchs Nachtleben der Neunziger so radikal, das zunächst sogar die hartgesottenen Haudegen von The Prodigy kurz zucken mussten, ob sie noch hinter dem Clip stehen können. Taten sie letztendlich doch und so verbindet sich ihr Name bis heute mit einem der besten Musikvideos aller Zeiten, das immer noch gerne zitiert wird – zuletzt in einer Szene des neuen Netflix-Musikfilms "The Dirt" über Mötley Crüe. Hier geht's zum Originalvideo.

Madonna: "Like A Prayer"

"'Like A Prayer' handelt von mir als Katholikin", ließ Madonna seinerzeit die "New York Times" wissen. Also tanzte die Königin des Pop im Clip zum Song durch ein Feld brennender Kreuze. Die Symbolik sorgte in den USA für einen Boykott des Videos, das auch in Deutschland nur nachts gezeigt wurde. Die erotischen Anspielungen im Kurzfilm sorgten überdies dafür, dass Pepsi als Sponsor von Madonnas Welttournee einen Rückzieher machte.

Falco: "Jeanny"

Falcos "Jeanny" löste einen der größten Skandale der deutschsprachigen Popgeschichte aus, ohne jemals eine definitive Interpretation zuzulassen: Wird hier Gewalt oder gar eine Vergewaltigung verherrlicht? Wird die gruselige Geschichte aus der Sicht eines verschmähten Stalkers erzählt? Und gibt Falco im Video einen psychotischen Mörder? Am Ende landet er jedenfalls mit Zwangsjacke in der Gummizelle. Zudem gibt es Anspielungen auf Fritz Lang, Orson Wells und "Psycho". Kurz: Ein Meisterwerk aus Song und Clip, das keiner, der es gehört und gesehen hat, je wieder vergessen wird.

Michael Jackson: "Thriller"

Zurzeit wird diskutiert, ob die Musik von Michael Jackson angesichts der Missbrauchsvorwürfe gegen den 2009 verstorbenen Künstler noch hörbar ist. Zurecht wird dabei gerne angemerkt, dass Jacksons Werk längst größer ist als er selbst – es hat Einfluss auf unzählige Künstler, nicht nur hörbar, sondern auch visuell: Sein "Thriller" definierte seinerzeit das MTV-Zeitalter und zeigte die Möglichkeiten auf, mit Musikvideos als PR-Maßnahme maximalen Schockeffekt zu erzielen.

Sehen Sie hier im Video: "Rammstein-Video provoziert mit Band als KZ-Insassen"

Rammstein-Video provoziert mit Band als KZ-Insassen
CO2-Paket2019
Habe mir gerade mal die heutige Koalitionsregelung durchgelesen. GAS soll angeblich bepreist werden, wie Flüssig- & Feststoff-Energien. Frage A: ERD-GAS soll laut früheren Aussagen KEIN bzw. KAUM "Abgase" erzeugen. Erdgas-Auto-Anlagen-Werbe-Slogan: "unser Abgas ist reines Wasser" Frage B: Wir haben Fernwärme (angeblich zu 100% aus RUSSEN-ERD-GAS) ZUDEM sind "unsere" Genossenschafts-Wohnbauten (angeblicher "Neubau" in 1989/90/91 (Erstbezug-Timeline 1991 bis 1992) und voll nach WEST-Standard gedämmt und entsprechend baurechtlich von Westbehörden abgenommen worden. Die Balkondämmungs-VOB-Baugewähr lief bspw. in "unserem" Block in 2006 ab. Die Anzahl der Blocks "unserer" Wohn-Genossenschaft beträgt rund 10 Blocks, die "zusammen in den NK abgerechnet werden" (und auf die m2 der Einzelnen Wohnungen "anteilmäßig umgelegt" werden). FAKTUM: Die jährlichen Heizkosten-VERBRÄUCHE liegen "bei uns" rund 50% niedriger als bei der Landeseigenen-Wohngesellschaft., auf der gegenüber liegenden Straßenseite. Diese haben zur Außen-Sanierung nur "dick Farbe" auf die "dünn verputzten" Kieselstein-Fertigplattenbauten (aus gleicher Bauzeit) aufgetragen. Die Heizkostenstatistik stammt von den Grundsicherungsämtern, die die Miet- & NK von "Bedürftigen" ersatzweise übernehmen. Die Landes-Wohnbaugesellschaften gelten als Treiber der Miet- & NK. Hiermit wurde der Mietspiegel (laut Zahlen der BBU) "preistreibend beeinflusst". FRAGE C: Diese "neue Preistreiberei" NUN, mit der CO2-Bepreisung ab 2019 sowie die "Sanierung der früheren Minmal-Sanierung" wird auch "unseren Mietspiegel" drastisch weiter manipulieren, obwohl es 1. bei "uns" gar keinen "frischen" Handlungsbedarf gibt ! (vollsaniert, GAS-Fernwärme) 2. wir auch den Anbieter NICHT wechseln können, weil der wir Ferngas-Heizung-bestimmt sind, durch Baurecht. 3. weil die Landes-Wohnbausgesellschaft, das, was im eigentlichen Sinn KEINE Sanierung darstellt, als solche definiert (und auf den deren Mietpreis umlegt) ... (Unsinnsbeispiel): so schaffen die gerade die Müllschächte ab und kassieren dafür einen "WohnWerte-Aufschlag" bei den NK, der den Mietspiegel fürden gesamten Nahbereich anhebt. ... (Sanierungs-spielchen): ein Bekannter von mir musste, weil lediglich seine Block-Außenwände "bunt saniert" wurden, 400 Euro (Erstbezug nach Sanierung) für die selbe Wohnung monatlich mehr bezahlen. Er widersprach der Mieterhöhung und es ging vor Gericht. Das Gericht folgt der Landes-Wohnbaugesellschaft und deren Argument, der Bekannte würde schließlich "massiv Enegie einsparen" !!! .... das traf natürlich bis heute (5 Jahre später) niemals zu. Neben den Mietzusatzkosten (KM) sowie den Heizkostensteigerungen (NK) - bei gleichem, extrem hohen Verbrauch - wurde er doppelt bestraft. ... und der Mietspiegel sagt, der "graue" Ghetto-Bezirk sei nun ein "buter und gut sanierter" Luxus-Wohnbestandsbereich ! FRAGE D: demnach macht es auf KEINEN Sinn mehr, ERD-GAS-Taxen & -Busse einzusetzen, nur Wasserstoff- oder E-KFZ ????? SCHLUSSFRAGE: was passiert, wenn diese hohen NEUKOSTEN für die Verbraucher, durch die CO2-Bepreisung wieder einmal ein TEURER NULLEFFEKT -- ohne unabhängige Kontrolle und ohne Strafbewehrung wird ?? Ein 50 Milliarden-Märchen ... das bereits in Stufe 1 (bis 2022) scheitert ?? Vermutlich werden wieder die PRIVATEN Wohnanbieter und PRIVAT-Organisierten Wohn-Genossenschaften die LOOSER sein. Sowie die Verbraucher als Ganzes.
Ich bin Freiberufler und werde diskreditiert!
Ich habe als Freiberufler für eine Firma gearbeitet wo bis zur letzten Minute alles super in Ordnung war. Der nächste Auftrag stand für einen Sonntag und der wurde mir ohne Begründung entzogen ohne Angaben von Gründe und das zwölf Stunden vor Antritt. Nun gut Gespräch mit der Leitung hat ergeben das eine leitende Person ein Statement abgeben hat über die Verkaufs Menge bzw Umsatz. Damit muss ich leben an diesem Tag war nicht los. Habe mich dann bei einer anderen Promotion Agentur beworben und heute ein Gespräch gehabt mit Vorführung meiner Kenntnisse. Bei dieser Präsentation wurde die mir zur Seite gestellte BC während dem Gespräch informiert von Mitarbeitern der anderen Agentur das ich nicht zu gebrauchen wäre und sogar sehr unfreundlich meinen Job verrichten. Aus diesem Grund bin ich dann nicht genommen worden. Als ich Zuhause war habe ich die alte Agentur zur Rede gestellt was das für eine Vorgehensweise wäre dort wurde ich von der Leitung mehr oder weniger kalt gestellt mit den Worten das wäre in der Branche normal man könnte nicht dulden mich dort im Store arbeiten zu lassen das wäre nicht gut für die eigene Mannschaft. Also folgender Problem ergibt sich nun. Da ich in Düsseldorf zuhause bin und dort auch meine Tätigkeit ausübe werde ich in allen Stores nun keine Aufträge mehr erhalten wenn es dieser Agentur gestattet ist ohne ein klärendes Gespräch meinen Ruf zu beschädigen. Bitte um Hilfe da meine LebensGrundlage mir gerade dadurch entzogen wird. Ich glaube es hat etwas damit zutun das ich homosexuelle bin und einer Dame das nicht passt.