HOME

Fabelhafte Fundstücke: Glück ist käuflich: Geschenkideen aus der Moderedaktion

Unsere Moderedaktion hat das Internet durchforstet und zehn fabelhafte Fundstücke für euch aufgespürt.

#findeDemo

#findeDemo

Am 24.09. sind Bundestagswahlen. »Liebe dich selbst: Geh wählen.« So lautet das Motto von Demo – einer parteiübergreifende Jugendbewegung für Demokratie und Dialog. »Wir kämpfen für eine offene Gesellschaft, für Europa, für die Freiheit der Presse und für den 1. Artikel des deutschen Grundgesetztes: “Die Würde des Menschen ist unantastbar.”« Demo will nichts weniger als die Menschlichkeit retten.« Ins Leben gerufen wurde die Bewegung von der Berliner Journalistin Mareike Nieberding, kurz nachdem Donald Trump zum Präsidenten der USA gewählt wurde. Wer mehr über Demo erfahren möchte oder in seiner eigenen Stadt mitmischen und neue Rahmenbedingungen für einen politischen Dialog schaffen möchte, erfährt hier mehr. Und wer mag, schlüpft schon mal ganz DEMOnstrativ in eines der coolen Sweater. Zu beziehen über demo-bewegt.de, für 29 Euro. Be demo not emo. http://www.demo-bewegt.de

Grüne Schlappe

Keine Sorge, wir nehmen hier keine Wahlergebnisse vorweg, sondern stellen euch den neuesten Schuhstreich aus dem Hause Birkenstock vor: Ein vom Berliner Desgin-Guru Andreas Murkudis entworfenes, grasgrünes limitiertes Arizona Modell. Moving in a Box: Der Arizona Schuh ist mit anderen Modellen seit Anfang Juli auf Reisen – in einem umgebauten Frachtschiffcontainer, der die nächsten Monate in ausgewählten Stores in den schönsten Metropolen der Welt Halt machen wird. Den Auftakt der Reise am 6. Juli hat – passender Weise – der Berliner Concept-Store von Andreas Murkudis gemacht. Mehr zu dem Reise-Konzept erfahrt hier. Die limitierte Sandale ist für 220 Euro über birkenstock.com zu beziehen.

Alles in Butter

Bread&Butter by Zalando

Ab sofort lässt Zalando nicht nur Shopping-Herzen höher schlagen: Vom 1.-3. September lädt die Bread&Butter by Zalando unter dem Motto „Bold“ zum zweiten Mal in die Arena Berlin ein. Bei diesem Festival of Style and Culture gibt es Mode-, Food-, und Musiktechnisch so einiges zu sehen, essen und hören: Neben der Haute Couture Show von Viktor & Rolf, einer Panel-Diskussion mit Vivienne Westwood und Model-Aktivistin Adwoa Aboah, bringt der weltweit erste Michelin-Streetfood-Koch die Geschmacksknospen zum Schwingen. Keine Sorge, die angesammelten Kalorien können bei der Wiener-Indie-Rockband Bilderbuch ganz einfach wieder weggetanzt werden. Tickets für 20€ pro Tag unter: breadandbutter.com

Blick über den Tellerrand

Be Able

Die Idee des mehrfach ausgezeichneten und von der Berlinerin Isabelle Dechamps in Leben gerufene Bildungskonzeptes Be Able: Designer und Mitarbeiter unterschiedlichster Unternehmen arbeiten mit Menschen mit Behinderung zusammen und erfahren auf diese Weise einen Perspektivenwechsel, bei dem Berührungsängste abgebaut werden. In diesem Zusammenspiel entstehen so wunderbare Objekte wie die perfekt unperfekten »Pancake Plates«. Ab 14 Euro über be-able.info.

PS: Wer mehr über die Entstehung der Teller erfahren möchte, wird hier fündig: https://vimeo.com/161473139

Feiner Unterschied

Anekdot

Zufällig auf der Suche nach superduperspitzen Unterwäsche? Dann dürfte das Berliner Upcycling-Label Ankedot genau das Richtige sein! Für seine sexy Kreationen verwendet das Label ausschließlich Produktionsreststoffe, sowie ausgesuchte Vintagestoffe. Kleine Vorwarnung: Da Qualität bekanntlich seinen Preis hat, sind die BHs, Schlüppis und Bodies nicht ganz günstig. Aber wer Glück hat, erwischt das ein oder andere Teil im Sale oder aber legt schon jetzt eine Weihnachtswunschliste an...https://anekdotboutique.com

Fremdschmücken

Fremdformat


Und noch ein cleverer Resteverwerter: Das Heidelberger Schmucklabel verwendet für seine Kreationen vor allem Reste, die in der metallverarbeitenden Industrie anfallen, sowie Recycling-Gold beziehungsweise -Silber. Dadurch entstehen hübsche Unikate, mit denen wir uns besonders gerne schmücken. Ab 29 Euro über fremdformat.de.http://www.fremdformat.de

Was für ne Flasche

Dopper


Inzwischen dürfte wohl auch die allergrößte Schnarchnase mitbekommen haben, dass wir ein massives Plastikmüllproblem haben. Wer seinen Teil dazu beitragen möchte, dass die Müllstrudel in unseren Weltmeeren nicht noch absurdere und verheerende Ausmaße annehmen, sollte auf Mehrwegflaschen umschwenken. Zum Beispiel auf die Dopper Solid Steel. Die robuste Wasserflasche ist aus rostfreiem Stahl, hat 490 ml Fassungsvermögen und ist ab dem 24.07. 2017 für 19,50 Euro über dopper.com zu beziehen. https://dopper.com/de/

Schöner sein

Nui Cosmetics

Dass Naturkosmetik nicht zwangsläufig unfassbar teuer sein muss, beweist die brandneue vegane Make-Up Linie Nui Cosmetics. Das Berliner Naturkosmetik Brand ist zu 100% natürlich. Sämtliche Produkte sind glutenfrei und randvoll mit biologisch zertifizierten Inhaltsstoffen. Und logo, auf Tierversuche wird konsequent verzichtet! Ab 17 Euro über nuicosmetics.com.

Zu Gast bei Freunden

Gastfreundschaft


Das Kochbuch »Gastfreundshaft« ist »eine Hommage an die Gastlichkeit«. Für das Buch hat die Hamburger Fotografin und Autorin Elissavet Patrikiou über ein Jahr lang Menschen aus aller Welt in Deutschland getroffen und gemeinsam mit ihnen den Kochlöffel geschwungen, gespeist und geredet. Ihre Rezepte und Geschichten hat sie gemeinsam mit dem Journalisten Michalis Pantelouris in diesem wunderbaren Buch verewigt. 240 Seiten, 29,95 Euro über hoelker-verlag.de.

Good things will happen 

Good things will happen soon

Wem der Erwerb einer originalen Prada-Bluse oder einem Paar Highheels von Jil Sander bisher unvorstellbar bis größenwahnsinnig erschien, belehrt der feinst kuratierte Vintage Online Shop The Good Store eines Besseren. Plötzlich rückt das vermeintlich Unerreichbare in greifbare Nähe. Gut, auf die Chloé Jacke für knapp 1.000 Euro müssen wir wohl nach wie vor verzichten, aber Prada Pumps für 95 Euro? Ein Schnäppchen. Beziehungsweise eine Investition fürs Leben. http://onlineshop.thegoodstore.berlin/

Bildgewalt

Afghanistan Steve McCurry


1979 reiste der vielfach ausgezeichnete amerikanische Fotograf Steve McCurry erstmals nach Afghanistan – verkleidet in landestypischer Tracht. Seitdem reiste der »Storyteller« immer wieder in das Land am Hindukusch, um von seinen Menschen und ihrem Alltag zu berichten. Der Bildband »Afghanistan« versammelt Aufnahmen aus insgesamt vier Jahrzehnten Afghanistan, »Porträts und Landschaften, überwältigende, atmosphärisch dichte Bilder aus einem Land, das sich ungeachtet von Krieg und Zerstörung eine verblüffende Schönheit bewahrt hat«. 256 Seiten, 59,99 Euro über taschen.com.