HOME
Christine Blasey Ford

Todesdrohungen

Nach Aussage gegen Brett Kavanaugh: Christine Ford fürchtete um ihr Leben

Christine Blasey Ford verstand es als ihre bürgerliche Pflicht, vor dem Senat gegen US-Supreme-Court-Richter Brett Kavanaugh auszusagen, der 1982 versucht haben soll, sie zu vergewaltigen. Danach musste sie um ihre eigene Sicherheit und die ihrer Familie fürchten.

NEON Logo
Brett Kavanaugh
Pressestimmen

Kavanaugh-Vereidigung

"Lärm und Hysterie haben in den USA ein Niveau erreicht, das lähmt und betäubt"

Trump bei seinem Wahlkampfauftritt in Southaven

Trump verhöhnt Kavanaugh-Anklägerin Blasey Ford wegen Erinnerungslücken

Donald Trump während einer Wahlkampfveranstaltung

Fall Brett Kavanaugh

Trump ändert den Ton: US-Präsident verhöhnt US-Professorin Ford vor Publikum

US-Präsident Donald Trump

Ehemaliger Studienfreund wirft Kavanaugh Lüge über Alkoholkonsum vor

Demonstration gegen Kavanaugh

Neue FBI-Untersuchung verzögert Abstimmung zu Kavanaugh im US-Senat

Anhörung zu Missbrauchsvorwürfen

Diese fünf Momente brachten Kavanaugh aus der Fassung

Von Kyra Funk
Brett Kavanaugh, Wunschkandidat von US-Präsident Donald Trump für den Supreme Court, bei seiner Anhörung
Meinung

Trumps Supreme-Court-Kandidat

Warum Brett Kavanaugh nach seiner Anhörung auf keinen Fall Oberster US-Richter werden darf

Von Marc Drewello
Brett Kavanaugh bei der Anhörung

Anhörung in Washington

Gesichter entsetzter Frauen hinter Brett Kavanaugh: Warum die Welt über dieses Foto diskutiert

stern-Stimme zu Christine Blasey Ford

Emanzitiert

Die Zumutung: Die Befragung von Christine Blasey Ford zeigt, warum Opfer schweigen

Von Sylvia Margret Steinitz
Christine Blasey Ford und Brett Kavanaugh

Anhörung im Fall Kavanaugh

Traumatische Erinnerungen, wütende Widerrede und viele viele Tränen

Mit Tränen erstickter Stimme schildert Christine Blasey Ford ihre Vorwürfe gegen Brett Kavanaugh

Anhörung im US-Senat

Professorin schildert unter Tränen, wie Trump-Kandidat Kavanaugh sie attackiert habe

Kavanaugh bestreitet die Vorwürfe energisch.

Trumps Richter-Kandidat

"Hemmungsloser Trinker": Klassenkameraden widersprechen Kavanaughs "Chorknaben"-Bild

Von Marc Drewello
Brett Kavanaugh: Neue Vorwürfe gegen den designierten Supreme-Court-Richter

Brett Kavanaugh

Trumps Richterkandidat wehrt sich in TV-Interview: "Ich war damals noch Jungfrau"

Brett Kavanaugh: Neue Vorwürfe gegen den designierten Supreme-Court-Richter

Brett Kavanaugh

Wilde Partys mit Drogen, Sex und Missbrauch? Neue Vorwürfe gegen Trumps Richter-Kandidaten

Kavanaugh steht unter Druck

Anwälte bestätigen Termin der Aussage von Professorin gegen US-Richterkandidaten

Kavanaugh steht unter Druck

US-Medien: Professorin sagt Donnerstag zu Vorwürfen gegen Richterkandidaten aus

Sorgt mit seinen Tweets mal wieder für Wirbel: US-Präsident Donald Trump

Donald Trump

Neuer Twitter-Protest unter #WhyIDidntReport

Kavanaugh ist Trumps Kandidat für das Oberste Gericht

US-Senat gibt Professorin im Streit um Aussage gegen Kavanaugh mehr Bedenkzeit

Trump löste eine Protestwelle aus

Trumps Attacke gegen Professorin im Richter-Streit löst Proteststurm aus

Kandidat für das Oberste Gericht der USA, Brett Kavanaugh

Trump fährt im Richter-Streit Frontalattacke gegen Professorin

Kavanaugh

"The Trump of the Week"

Missbrauchsvorwürfe: Wie sich die Geschichte im Obersten Gericht wiederholen könnte

Kandidat für das Oberste Gericht der USA, Brett Kavanaugh

US-Medien: Professorin will im Senat zu Vorwürfen gegen Kavanaugh aussagen

Am Montag muss Brett Kavanaugh erneut im Justiz-Ausschuss Rede und Antwort stehen

Nach Missbrauchsvorwurf

Wende im Fall Kavanaugh: Christine Ford stellt klare Forderung an Republikaner

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(