HOME

Brett Kavanaugh: Frau wirft Trumps Kandidaten fürs Oberste Gericht sexuellen Übergriff vor

Trumps Kandidat für den Supreme Court gerät weiter unter Druck. Eine Professorin wirft Brett Kavanaugh versuchte Vergewaltigung vor. Der Übergriff soll in den 1980 Jahren passiert sein. Die Demokraten wollen seine Nominierung nun aussetzen.

Kavanaugh bestreitet die Vorwürfe energisch.

Brett Kavanaugh bestreitet die Vorwürfe energisch.

AFP

Der mögliche Supreme-Court-Richter Brett Kavanaugh muss um seine Nominierung bangen. Eine Universitätsprofessorin in den USA wirft dem Kandidaten von US-Präsident Donald Trump für das Oberste Gericht versuchte Vergewaltigung vor.

In einem am Sonntag veröffentlichten Interview mit der "Washington Post" sagte die heute 51-jährige Christine Blasey Ford, Kavanaugh habe bei einer Party Anfang der 80er Jahre versucht, sie zu vergewaltigen. Die Professorin behauptet, Kavanaugh habe sich auf sie geworfen und ihr den Mund zugehalten, so dass sie sich nicht durch Schreien habe wehren können. Sie sei davon ihr ganzes Leben psychisch beeinträchtigt gewesen.

Kavanaugh bestreitet die Anschuldigung energisch: "Ich weise diesen Vorwurf kategorisch und unmissverständlich zurück. Ich habe dies weder damals in der Schule noch sonst irgendwann getan", erklärte der 53-Jährige am Freitag. Die Vorwürfe waren bereits vergangene Woche in US-Medien verbreitet worden, Ford selbst äußerte sich aber erst in dem am Sonntag veröffentlichten Interview.

Erste Republikaner rücken von Donald Trumps Kandidaten ab

Richter Kavanaugh ist von Trump für das Oberste Gericht nominiert worden und muss noch vom Senat bestätigt werden. Demokratische Senatoren forderten nach Veröffentlichung des Interviews am Sonntag, den Nominierungsprozess zu verschieben. Die demokratische Senatorin Diane Feinstein erklärte, die US-Bundespolizei FBI müsse in dem Fall nun ermitteln, erst danach könne der Senat den Nominierungsprozess fortführen.  Auch der Republikaner Jeff Flake fordert, das Verfahren im Senat bis zur Klärung der Vorwürfe zu unterbrechen.

Kavanaugh ist ein erzkonservativer Jurist, den US-Präsident Donald Trump für eine freigewordene Position am Obersten-US-Gerichtshof vorsah. Supreme-Court-Richter sind in den USA hochpolitische Positionen.

+++ Sehen Sie im Video, welche Konsequenzen die Vorwürfe für Brett Kavanaugh haben könnten. +++

sos / DPA / AFP