Schließen
Menü
Gast

gez ist privatfirma welche rechtsgrundlage haben die zwangsgelder einzutreiben

gez ist eine privatfirma,mit welcher rechtsgrundlage treiben die nun zwangsgelder ein?
es ist überhaupt keine legitimierung vorhanden wonach man diese abzocker auch noch gewähren lässt für das schlechte programm,ich zahl hier nix bevor ich die grundlage rechtlich vor mir liegen habe
Frage Nummer 53722

Weitere Gutscheine: DJI, reichelt Gutschein

Antworten (8)
bh_roth
Sie treiben Zwangsgelder ein?
Tipp: Wenn sie dann das nächste Mal zu dir kommen, um etwas einzutreiben, rufst du deine Freunde und Helfer, die Polizei. Die kommen dann auch zu dir, und erklären dir, auf welcher Rechtsgrundlage das Eintreiben geschieht.
[br]
Übrigens scheint deine Shift-Taste kaputt zu sein.
Meyerhuber
Ich gehe mal davon aus, dass der Gast die öffentlich-rechtlichen Sender gar nicht schaut, sondern nür den Müll der privaten. Die Rechtsgrundlage wird Ihm auch niemand vorbeibringen, er könnte aber mal bei gez.de schauen, da stehen nämlich sämtliche Rechtsgrundlagen direkt auf der Startseite.
PhilippMaxim
Meine Vorredner beleidigen lieber den Fragesteller anstatt auf seine Frage zu antworten. Das beweist natürlich ihren hohen IQ den sie vorgeben zu haben, weil sie ARD gucken.
Dass das private Fernsehen qualitativ schlechter ist steht gar nicht zur Debatte, sondern der Zwang es zu bezahlen. Jeder sollte entscheiden können ob er es haben möchte oder nicht. Und wem es gefällt, des zahlt. So funktioniert es ja eigentlich sonst. Es ist auch kein Argument zu sagen, dass das öffentlich-rechtliche Fernsehen besser ist, denn das rechtfertigt nicht das Volk dazu zu zwingen es zu bezahlen. Peek&Cloppenburg kann mir auch das beste Hemd durchs Fenster werfen, ich würde dennoch nicht akzeptieren, wenn sie mich zwingen würden es zu bezahlen.

Ich denke das meine Vorredner ängstliche Spießer sind, die sich gar nicht trauen würden sich gegen das System aufzulehnen und zudem dem Staat blind vertrauen
bh_roth
@phillipMaxim: Schön, dass du von Intelligenz sprichst. Da könntest du mir gerade mal erklären, wo die von dir festgestellten Beleidigungen sind, in welchem Teil deiner privaten Weltanschauung du auch nur annähernd auf die Frage eingegangen bist, im Gegensatz zu den anderen Antwortern, und warum du dir eine Uralt-Frage heraussuchst. Wenn das Intelligenz ist? Und zu vermuten, wir (die Antworter) wären Spießer und würden es nicht wagen, sich gegen "das System" aufzulehnen, macht in dieser Richtung auch keine Pluspunkte.
hphersel
lassen wir mal aussen vor, dass es die GEZ nicht mehr gibt. Hat der Fragesteller noch NIEMALS im Autoradio Verkehrshinweise gehört? Allein das mag als Beleg dafür gelten, dass ich sehr bezweifele, dass irgend einer in Deutschland NIEMALS die öffentlich-rechtlichen Sender sieht oder hört.
starmax
Herzlichen Dank für die sehr gründliche und hilfreiche Erläuterung zu den rechtlichen bzw. besser nicht rechtlichen Grundlagen dieser Gebührenschinderei.
Allein dass es keinen gültigen Rundfunkstaatsvertrag gibt (warum? Weil es keinen Staat Deutschland gibt, also die räumlichen Grenzen des Geltungsbereiches überhaupt nicht feststehen; es keine Beamten gibt, keine Staatshaftung und deshalb "Behördenbriefe" obwohl gesetzlich vorgeschrieben, nicht mehr unterzeichnet werden - man hat Angst, dafür persönlich zu haftn) zeigt doch dietönernen Füße dieses Gebildes namens "Beitragsservice".

Zur Vorgehnsweise für die, die sich wehren wollen, ein Video:
starmax
Es ist für mich auch eine Frage des Prinzips, ob man sichvon solchen Rechtsbrechern die Demokratie versauen läßt oder denen Einhalt gebietet.
Hier ein Musterbrieftext, der leicht anpassbar umformuliert an diesen Beitragsservice gerichtet werden sollte!
NICF-Nettie
Meine erste Antwort wurde wohl gelöscht, hier nochmal als Pdf wegen Zeichenbegrenzung:

http://www.docdroid.net/wwv9/stern.pdf.html

Meine Zweite Antwort, diesmal zu den User-Kommentaren, auch als Pdf:

http://www.docdroid.net/wv2x/kommentar2.pdf.html