HOME

Noch Fragen?

Frage Nummer 19505 Denise25

ist der ehec virus auch für tiere gefährlich? Können sie sich anstecken? und das auf menschen übertragen?

ich würde gerne wissen ob der ehec virus auch für meinen hund gefährlich ist. wir gehen immer durch felder...spazieren und kann er uns dann auch anstecken?
Antworten (9)
Bellicosa
BITTE ,KLICKEN SIE STERN-TV AN,da werden Sie geholfen!!!
Highspeed
Ehec ist vor Allem Panikmache!
Alex64
... und ein Bakterium, kein Virus.

Und nein, Hunde dürften aufgrund der sehr viel höher konzentrierten Magensäure eigentlich keine Probleme bekommen ...
Prema
Da die EHEC Bakterien sowieso im Tierdarm zu finden sind, nein, sie sind nur gefährlich für Menschen. Sie müssen nur aufpassen, mit Tierkot nicht in Berührung zu kommen und ihre Hände gründlich zu waschen, nach dem Sie ihr Tier gestreichelt haben. Auch im Fell kann Kot vorkommen.

Es sind ja Tiere (indirekt) die diese Bakterien auf Menschen übertragen und nicht etwa Gemüse. Auch Gemüse hat die Bakterien vom Tierkot! Legen sie ihr Essen auf Tierkot, un essen ohne zu waschen, werden Sie höchstwahrscheinlich eine EHEC Infektion bekommen. Wie ich das verstanden habe, gibt es verschiedene EHEC Bakterien, dieser hier ist bereits immun gegen Antibiotika aber es ist immer noch ein Tier-darm-bakterie!
B_K_21
EHEC ist eigentlich ein normal im Tierkot vorkommendes Bakterium, was bisher keine solchen agressiven Toxine freisetzte und auch keine Resistenz gegen Antibiotika hatte. Die neue Mutation könnte aufgrund der Biogas Anlagen entstanden sein. Bei 37°C kann das EHEC optimal brüten und mutieren und auch noch im Antibiotikum der Tierfäkalien baden. Als nächstes wird dann nämlich der verbliebene Abfall und vermutlich extrem kontaminierte Fäkalienkuchen als "BIO" Dünger an BIO-Gemüsebauern verkauft. Das würde auch die Antibiotika Resistenz erklären.
Insofern ist es nicht so sicher, ob dieser neue Bakterienstamm (nämlich AUSSERHALB des Tierdarmes mutierte) nicht doch auch für Tiere gefährlich sein kann.
snake-jupp
hallo denise,nein es ist nicht ansteckend,in der regel wenn man mit dem hund tobt,streichelt wäscht man sich ja ,von daher sehe ich keine ansteckung,denise ehec ist kein virus sondern bacterien ,man soll sich immer vor augen halten -wann kriegt der mench genug?- kein wunder das sich immer mehr seuchen hervortun ,alles ist auf massenproduktion ausgelegt da ist den produzenten nichts heilig ,da muss man sich überlegen es noch weiter zu unterstützen in den man den schweinekram käuft,ich tu es schon lange nicht mehr ,lieber ein paar einschnitte aber dafür gesund!!!
neoaries
Um die Frage beantworten. Der Erreger gehört zur E Coli Familie, welcher auch Haustiere wie Hunde und Katzen infizieren kann. Es ist daher anzunehmen, dass auch EHEC dies kann. Das bedeutet jedoch nicht, dass der Vierbeiner nun jedes Feld meiden muss. Es ist nach wie vor mehr als fragwürdig, ob überhaupt deutsche Felder davon betroffen sind.
neoaries
1.
Als Knecht des Gesundheitswesens, kann ich leider nur bestätigen, dass die Panikmache ihre Wirkung nicht verfehlt. Unsere Klinikärzte werden seit Begin im Fünfminutentackt mit panischen Anrufen bombardiert. Jeder Grippepatient ist nun der Ansicht, an EHEC zu leiden. Ich warne an dieser Stelle eindringlich vor semiprofessionellen Selbstdiagnosen. Es gibt 1000 Möglichkeiten die hinter Grippesymptomen stecken können und kaum weniger Erklärungen für blutigen Stuhl.
neoaries
2.
In Zahlen: Jährlich infizieren sich rund 5 Millionen Deutsche mit einer Grippe der Influenzafamilie. Die durchschnittliche Todeszahl an Grippeopfern liegt allein in Deutschland bei 16.000 bis 20.000. Die Sterblichkeitsrate schwankt jährlich so um die 0,3 bis 0,6%. Aktuell haben wir rund 1200 bestätigte EHEC Fälle und 9 bestätigte Todesopfer. Ohne nun den Taschenrechner rauszukramen kommt die Sterblichkeitsrate also rechnerisch aufs gleiche raus. Das bedeutet nicht, dass ich die Schwere der Krankheit herunterspiele. Aber wenn wir angstfrei Jahr ein Jahr aus mit der normalen Grippe leben können, dann sollten wir auch jetzt nicht in Panik verfallen.