HOME

Noch Fragen?

Frage Nummer 3000079323 Swan

Stimmt es, dass bis zum Jahr 1500 ...

… 15 Millionen Bücher gedruckt wurden?
Antworten (25)
rudixxx
Konnten damals 15 Mio Menschen schon lesen?
Swan
Gute Frage, Rudixxx,
wahrscheinlich nicht. Zu der Zeit lebten in Europa weniger al 80 Millionen Menschen.
Aber Bücher waren zu Anfang sowohl Statussymbole als auch Lehrmittel. Und als die Bücher erst einmal da waren, haben die Leute auch schnell lesen gelernt.

Da es den Anschein hat, dass es dich interessiert, will ich dir mal den Grund meiner Frage schildern. Ich hoffe, du kannst Englisch.

In dem Buch »The Renaissance« von Jerry Brotton schreibt er auf Seite 48:

»By 1480 printing presses were successfully established in all the major cities of Germany, France, the Netherlands, England, Spain, Hungary and Poland.
It has been estimated that by 1500 these presses had printed between 6 and 15 million books in 40,000 different editions.«

Einen Beweis für seine Annahme lieferte er nicht.

Das nahm ich zum Anlass, in einer Rede zur Tagung der »Great Thinkers« der U3A am 25.7.2017 u.a. folgendes vorzutragen:

»Why I find it impossible to believe that 15 million books could have been produced between the year 1450 and 1500

50 years x 300 working days = 15,000 days.
15,000 days x 12 working hours = 180,000 hours.
180,000 hours x 60 minutes = 10.8 million minutes.

15 million books x 200 pages = 3000 million pages.
3000 million pages : 2 because 2 pages per sheet were printed to form 4 page sections = 1500 million sheets.
1.5 billion sheets : 15,000 days = 100,000 sheets every day.

As far as the paper production is concerned, I doubt this figure as there were no paper mills around in those days. Every sheet had to be scooped out of a tub, drained of its water and dried on a washing line.
100,000 soaking wet sheets per day as big as an A3 sheet (they were probably bigger, but I want to be on the lean side) plus gutter:
40 cm x 100,000 = 250,000 m = 250 km. A washing line that would require 10,000 house maids every day. Provided the sheets dry in one day. And what if it rains or the wind blows the sheets off the line?
250 km is a very long washing line.

Of course one would cut it up into 10,000 washing lines, each the length of 25 m. And the Hoist washing line was not to be invented for another 500 years or so.
And all of this every single day for 50 years from day one.
Plus 200,000 pegs.

Now to the printing.
1500 million sheets printed both sides = 3000 million (3 billion) impressions.
Every impression required 3 men: the inker who applied the black ink, the paper handler, and the presser. I estimate each impression took 1 minute. If someone has a more accurate estimate, I am very willing to listen and revise.

3000 million impressions : 10.8 million working minutes would require 278 presses in operation every day from day one.

Not only were there no printing machine factories, the presses did not last for 50 years, they were made of wood and had to be replaced. At a rate of what? Every ten years?

The first metal cylinder printing machine was built by Friedrich Koenig in 1812 in London which evolved into the double feeder in 1814 on which the complete issue of The Times was printed at a speed of 1100 sheets an hour.«

Falls jemand ein Interesse daran hat, ihre/seine Meinung zu dem Thema einzubringen, würde ich mich freuen.

Natürlich wird auch wieder beschimpft und geflucht werden, aber dafür ist es ja diese »Wissenscommunity«.
Rentier_BV
Es ist unwahrscheinlich, das bis dahin überhaupt ein so große Zahl an Büchern jeglicher Art existierten, auch wenn man Schriftrollen dazu zählt.
Gedruckte Bücher vermutlich Null.

Weil die Buchdruckerei erst im 15.Jhd entwickelt wurde, wird ein Schreib- oder Deutungsfehler die Ursache der kolportierten Behauptung sein.

Wegen Nichtvorliegen des Originals verbieten sich weitere Deutungsversuche.

An den Poster:
Versuche mal, ähnliche Fehler in der Tagespresse zu finden und beschäftige die dortigen Leute mit deinem Blödsinn.
Swan
Rentier,

Dass du meine Frage als Blödsinn abtust, hatte ich erwartet, wie bereits geschrieben.

Leute, die wie ich sich mit der Materie befassen, wissen, dass wir 1450 als das Jahr bezeichnen, in dem der Buchdruck erfunden wurde. Die erste Bibel wurde von Gutenberg 1454 gedruckt. Danach verbreitete sich der Buchdruck rasant aus.

Deine Annahme, bis zum Jahre 1500 gab es kein (Null) gedrucktes Buch ist also falsch.

Auch liegen verschiedene Originale der Gutenbergbibel in Archiven und Bibliotheken vor, so z.B. in der New York Public Library und der U.S. Library of Congress.

Falls Interesse, hier kannst du nachlesen.
Aber wahrscheinlich wolltest du nur mal wieder unqualifiziert stänkern.
Swan
Und da du wahrscheinlich kein Englisch lesen oder sprechen kannst, hier Gutenberg-Bibel
dschinn
Guumaysgeesaleyda ayaa waxaa run ahaantii waffle
wokk
Gesundheit
Swan
Es ist hier, wie so oft, Perlen vor die Säue.
Weshalb ihr eure Dummheit hier auch noch breittreten müsst, erschließt sich mir nicht.
dschinn
danke @wokk
wokk
;-))
elfigy
Etwas nicht wissen ist nicht Dummheit, es ist eine Wissenlücke. Selbst der intelligenteste Mensch der Welt weiß nicht alles.
Dummheit ist sichtbar, wenn Menschen ohne Informationen die Welt erklären. Meist total dakneben, wie unser unsäglicher Rentner hier. Dummheit ist auch, humorlos zu sein, bzw. bei gewollt humorigen Beiträgen voll daneben zu hausen. Wie unser unsäglicher Rentner hier.
Dumm ist auch ein ostentativ zur Schau gestelltes Wissen, wie unser unsäglicher Schwan hier. Man suche sich ein Thema, ein möglichst exclusives, breite sich darüber aus und bezeichne alle, die es nicht interessiert als dumm. Damit erhöht man sich selbst. Wie armselig ist das.
primusinterpares
Die elfi hat den Nagel, ähm die Nieten auf den Kopf getroffen.
hphersel
Mein lieber schwan - eh: Swan,

Gutenberg hat nicht den Buchdruck per se erfunden, sondern den mit beweglichen Lettern. Drucke, für die ein Stempel aus Holz hergestellt wurde, gab es schon lange davor, beispielsweise in China.
Rentier_BV
Jetzt weiß ich wer die "pares" von primuskocher sind -
es sind Elfigys!
Rentier_BV
Schwan aka Panther aka Volldepp

Was glaubst du, von wann bis wann das 15. Jhd ging?

M.M. schließt das 1450 ein.
Rentier_BV
Und Elfigy, was hast du vergessen, noch schlimmer als Dumme sind die boshaften, die glauben, der alleine Hüter des Grals zu sein.

Note:
Bei manchen Leute gibt es das Vergessen nicht, da ist es Dauerzustand.
dschinn
damit meint er jetzat unsere verzickte Tucke oder?
Rentier_BV
Na klar! Aber ohne dein Schimpfwort.

Ich sage nie zum einem Idioten Blödmann.
Swan
@hphersel,
es stimmt, Gutenberg hat den Schriftguss und Schriftsatz erfunden. Druckpressen gab es schon vorher. Sie waren umgebaute Weinpressen. Gutenberg brauchte sich nur eine nach seinen Erfordernissen umzubauen.

Weil ein solches Wissen die Kapazität von Leuten wie Elfigy – ganz zu schweigen von Rentier – übersteigt, haben wir uns international auf das Jahr 1450 als das Jahr »Invention of the Printing Press« geeinigt, obwohl ich diese Jahr bezweifle.

Gutenberg wurde ca. im Jahre 1400 geboren. Ich nehme an, dass er mit 30 Jahren den Schriftguss und Schriftsatz erfunden hatte, denn kein 50-jähriger Mann fällt an einem sonnigen Morgen aus dem Bett und erfindet mal schnell den Schriftguss.
Swan
Nach meiner Rede – von der ich hier nur einen Auszug einstellte – auf der o.g. Tagung gab es eine rege und freundliche Diskussion.

Ich wollte mal sehen, ob es so etwas in dieser WC auch geben könnte. Wie ich eingangs schrieb, ich bezweifelte, dass es ohne Beschimpfungen und Fluchen gelingen würde.

Ich hatte von Anfang an recht.
Swan
@Elfigy,
wenn jemand, der mit dummen Antworten auf eine Frage antwortet, die ihn nicht interessiert, dann nenne ich das Dummheit.
DerDoofe
...... denn kein 50-jähriger Mann fällt an einem sonnigen Morgen aus dem Bett und erfindet mal schnell den Schriftguss.

Ah ja, 50-Jährige sind also per se doof, ersatzweise im Ablauf der Jahre dermaßen verblödet, dass sie zu intelligentem Handeln unfähig sind.

Ist dieser Umstand die Erklärung, nach der einige User suchen?
Swan
DerDoofe,
ich nehme an, dass du genau verstanden hast, was ich damit meinte, stellst dich aber an, als hättest du es nicht verstanden um ein wenig Ironie einfließen zu lassen. Daher will ich meine Meinung etwas ausführlicher beschreiben.

Ich glaube, dass Gutenberg bereits als 30-Jähriger soweit war, Buchstaben mithilfe einer Matritze zu gießen.
Das war ja aber noch nicht alles. Da musste er mit verschiedenen Bleilegierungen experimentieren, bis er dann mit 67 % Blei, 28 % Antimon und 5 % Zinn die richtige Mischung fand.

Ebenfalls musste er eine – oder mehrere – Weinpressen zu seinem Zweck umbauen. Und den Winkelhaken musste er auch noch erfinden.
Diese Arbeit war überwiegend geheim und kostete viel Geld. Gutenbergs Erfindung ruinierte einige Leute um ihn und schließlich ihn selbst.
Das mag wohl 20 Jahre gedauert haben, bis es alles so richtig funktionierte.

Ich bin der Überzeugung, dass er nicht als 50-Jähriger an einem sonnigen Morgen aus dem Bett gefallen ist und schnell mal die Druckpresse erfunden hat.
Das bringt mich jedoch nicht davon ab, das Jahr 1450 als jenes zu bezeichnen, in dem die Druckpresse erfunden wurde. Darauf haben wir uns geeinigt.

Solltest du eine andere Meinung haben, bin ich daran interessiert.
Swan
Und falls es dich interessiert:
Im Zusammenhang mit diesem Thema habe ich bei der deutschen Wikipedia gerade eben eine Berichtigung eingegeben.

Das ist bereits das vierte Mal, dass ich in der deutschen Wikipedia eine Berichtigung eingegeben habe.
Dreimal hat es sich auf Australien bezogen, einmal auf Druckmaschinen.
rayer
Bist halt ein toller Hecht... äh, Schwan.