Schließen
Menü
Günther Berger

Wer kennt sich mit Schnapsherstellung aus? Wieviele Brennvorgänge sind z.B. ratsam?

Frage Nummer 18406

Weitere Gutscheine: DJI, reichelt Gutschein

Antworten (6)
Chiara Ludwig
Hallo,

also da ich noch nie Schnaps hergestellt haben und auch nicht machen würde, würde ich mich an deiner Stelle mal bei Wikipedia informieren, die beschreiben solche Sachen eigentlich immer ganz gut: http://de.wikipedia.org/wiki/Spirituosen#Herstellung
Justus Werner
Je nachdem, wie stark der Schnaps sein soll, muss man mehr Brennvorgänge durchführen. Das kommt auch ganz auf das Material an, das du brennen willst. - Du solltest jedenfalls nicht auf die Idee kommen, einfach so zu brennen: Besuche lieber mal eine professonielle Brennerei und komme so diesem Hobby nach.
jjschäffe2
In der Regel werden bei der Herstellung von Hochprozentigem zwei Brennvorgänge angewandt. Den ersten nennt man Raubrand, und in einem zweiten Brennvorgang bekommt man den Feinbrand. Würde man immer weiter destillieren, bekäme man ein immer hochprozentigeres Ergebnis.
KHDecker
Das ist etwas von der Destilliertechnik abhängig. Bei einfachen Anlagen, bestehend aus Destillationskessel und Kühler sind mindestens 2 Destillationsschritte erforderlich, wobei jdes mal vor- und Nachlauf verworfen werden.
Verwendet man eine Destillationskolonne mit exakter Temperaturüberwachung, kann man mit einem Brenngang auskommen, bei dem man allerdings ebenfalls den Vorlauf, d.h. alles mit einem Siedepunkt von kleiner 70 °C nicht verwendet. Bei 78 °C destilliert dann eine Mischung von Alkohol und Wasser im Verhältnis 95,5 zu 4,5. Höhere Alkoholkonzentrationen lassen sich durch Destillation nicht erzeugen.
Um langkettige Fuselöle, die sehr schlecht schmecken und riechen, zu entfernen, empfiehlt sich noch eine aktivkohlebehandlung. Mit reinem Wasser wird dann der Alkohol auf Trinkstärke verdünnt.
weilerlbb
Hallo,
Seit Jahren möchte ich Obst Brennen. Meine Versuch in Deutschland Lehrgänge zu besuchen scheiterten ständig und so hab den Plan dann verworfen bis mich einer auf die Kellereibedarf Schmickl in Österreich aufmerksam machte.
Ich habe den Lehrgang absolviert und kann nur jedem Raten der beabsichtigt Obst/Kräuter zu Brennen dieses Lehrgang zu absolvieren. Spätestens wenn man die umfangreichen Ratschläge m Unternet liest merkt man wie wichtig dieser Lehrgang ist. Aus Bücher können Sie das nicht lernen
Mit freundlichen Grüßen
Helmut Weiler
Dorfdepp
Man sollte in den Zusammenhang darauf hinweisen, dass man nicht so einfach drauflosbrennen kann. In Deutschland sind Hobbyanlagen zugelassen, mit denen man maximal einen halben Liter herstellen kann, in Österrreich sind es drei Liter. Alles was darüber hinausgeht, muss beim Zoll angemeldet werden.