HOME

Anschlag im Swat-Tal: Selbstmordattentat an Kontrollposten

Ein Selbstmordattentäter hat in Pakistan mindestens elf Menschen mit in den Tod gerissen. 35 Menschen seien verletzt worden.

Ein Selbstmordattentäter hat in Pakistan mindestens elf Menschen mit in den Tod gerissen. 35 Menschen seien verletzt worden, teilte die Polizei am Samstag mit. Der Attentäter zündete den Angaben zufolge seine Bombe in der Stadt Mingora im Swat-Tal an einem Kontrollpunkt.

Bei den Toten handele es sich um mehrere Soldaten und Polizisten sowie fünf Zivilisten. Unter den zivilen Opfern seien auch Frauen, die verbrannt seien, berichteten Augenzeugen.

Die radikal-islamischen Taliban bekannten sich zu der Tat. Ein Sprecher kündigte weitere Anschläge an.

Das im Nordwesen Pakistans gelegene Swat-Tal war im vergangenen Jahr Schauplatz einer Militäraktion gegen Taliban-Kämpfer. Vorübergehend herrschte in der Region relative Ruhe. Die Extremisten haben jedoch in jüngster Zeit ihre Aktivitäten wieder verstärkt. Die Tat wurde einen Tag nach den beiden schweren Bombenanschläge gegen das Militär in Lahore verübt. Dabei waren mindestens 45 Menschen umgekommen.

Reuters / Reuters