VG-Wort Pixel

Polizei kam zur Hilfe Augsburg: Betrunkene Mutter suchte in der Innenstadt nach ihrem Baby

Augsburg Innenstadt.
Die Augsburger Innenstadt wurde am Samstagabend Ort einer Familien-Tragödie
© Stefan Puchner / Picture Alliance
In der Augsburger Innenstadt kam es zu bizarren Szenen, als eine Mutter ihr Kind in betrunkenem Zustand zunächst verlor und es kurz darauf nicht wiedererkannte.

Dieser Beitrag erschien zuerst bei RTL.de

Samstagabend gegen 21.30 Uhr in der Augsburger Innenstadt: Eine 20-Jährige spricht eine Polizeistreife an. Die junge Frau sucht ihr neun Monate altes Baby. Die Mutter gibt an, den Säugling in seiner Babyschale auf der Bank vor einem Schnellrestaurant abgestellt zu haben, um auf Toilette zu gehen. Es kommt zu bizarren Szenen.

Augsburg: Mutter erkannte ihr Baby nicht wieder

Als sie zurückkehrte, lief die Frau wohl "versehentlich" an der Babyschale vorbei, berichtet die "Augsburger Allgemeine". Sie habe dann mit der Suche nach ihrem Kind begonnen. Passanten sollen auf die Situation aufmerksam geworden sein und die Mutter wieder zu ihrem Baby gebracht haben. Die Frau behauptete dem Bericht zufolge, dies sei nicht ihr Kind und suchte weiter.

Die Passanten kümmerten sich daraufhin weiter um den Säugling − bis die Polizei eintraf und die Mutter samt Baby mit auf das Revier nahm. Durch einen Alkoholtest stellte die Polizei 2,5 Promille bei der 20-Jährigen fest. Als sie den Vater des Babys telefonisch kontaktierten, sollen die Beamten festgestellt haben, dass auch dieser völlig betrunken war. Die Polizei informierte die Behörden über den Vorfall − diese übergaben das Kind einer Betreuungsstelle.

Dieses Foto zeigt eine nach nordkoreanischen Angaben neue Hyperschallrakete

Sehen Sie in diesem Video: Nordkorea hat kurz vor einem Auftritt vor den Vereinten Nationen mit einem erneuten Raketentest für Aufmerksamkeit gesorgt. Der Test war laut der staatlichen Nachrichtenagentur KCNA von "großer strategischer Bedeutung". 

mca / RTL.de

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker