HOME

Badeunfälle in der Ostsee: Schwimmer stirbt vor Scharbeutz

Schon wieder ein tragischer Badeunfall an der Ostsee. Vor Scharbeutz zogen Badegäste den leblosen Körper eines Mannes aus Niedersachsen aus dem Wasser - es ist der achte Todesfall binnen vier Tagen.

Beim Baden in der Ostsee vor Scharbeutz ist erneut ein Schwimmer ums Leben gekommen. Ein Badegast zog den leblosen Körper am Dienstag aus dem Wasser, berichtete eine Polizeisprecherin. Wiederbelebungsversuche von Rettern am Strand seien gescheitert. Bei dem Toten handelt es sich um einen etwa 70 Jahre alten Mann aus Niedersachsen. Er hatte einen Tagesausflug nach Scharbeutz unternommen.

Rechtzeitig konnten Retter dagegen ebenfalls in Scharbeutz einen 13-Jährigen aus dem Wasser ziehen. Der Junge schluckte zwar reichlich Wasser, musste aber nicht in ein Krankenhaus gebracht werden. In Timmendorfer Strand wurde eine im Wasser stehende Frau am Dienstag derart heftig von einer Welle getroffen, dass sie stürzte und sich eine Gehirnerschütterung zuzog.

In den vergangenen Tagen hatte es eine ganze Reihe tödlicher Badeunfälle entlang der Ostsee gegeben. Erst am Montag war ein 62-Jähriger in Timmendorfer Strand ums Leben gekommen. Im Selker Noor bei Schleswig wurde am Montag die Leiche einer 47 Jahre alten Schwimmerin geborgen. Sie war seit Samstagabend vermisst worden. Nach Angaben der DLRG wurden bislang allein in Schleswig-Holstein 34 Menschen aus lebensbedrohlichen Situationen gerettet. In Mecklenburg-Vorpommern waren an diesem Wochenende sechs Menschen beim Baden ertrunken.

kng/DPA / DPA