HOME

Bombendrohung gegen USA-Flüge: Test von Terroristen oder nur ein schlechter Scherz?

Eine Bombendrohung hat große Aufregung auf transatlantischen Flügen ausgelöst. Eine Air-France-Maschine wurde von Kampfjets eskortiert. Das FBI schließt einen terroristischen Testlauf nicht aus.

Eine Maschine beim Start am JFK-Flughafen in New York City

Eine Maschine beim Start am JFK-Flughafen in New York City

Ein unbekannter Anrufer hat mit anonymen Drohungen gegen mindestens vier Transatlantikflieger auf dem Weg in die USA für Aufregung gesorgt. Die Passagierflugzeuge wurden in New York und Newark im Bundesstaat New Jersey durchsucht, dabei wurden nach Angaben der Polizei weder Sprengsätze noch andere gefährliche Substanzen gefunden. Wie die Bundespolizei FBI weiter mitteilte, hatte in allen Fällen offenkundig ein und derselbe Mann angerufen.

In einem Fall seien sogar US-Kampfjets aufgestiegen, um die aus Paris kommende Maschine der Air France nach New York zu eskortieren. Weitere Drohungen gingen gegen einen Flug von Delta Air Lines von Paris nach Boston und eine Maschine der United Airlines auf dem Weg von Madrid nach Newark bei New York ein. Nach offiziell unbestätigten Berichten soll es Drohungen gegen bis zu zehn Flüge gegeben haben.

Nach Angaben des Senders CNN soll nun überprüft werden, ob hinter den anonymen Anrufen eventuell ein Versuch von Islamisten stecken könnte, die Reaktion der USA auf derartige Drohungen zu testen.

tim/DPA / DPA