VG-Wort Pixel

Tierschutz Wegen Lebensraumzerstörung und Jagd: Dugongs sind in China praktisch ausgestorben

Ein Dugong im Meer
Ein Dugong im Meer
© Imago Images
Laut einer kürzlich veröffentlichten wissenschaftlichen Studie gelten Dugongs in China nun praktisch als ausgestorben. Als Grund werden "nicht nachhaltige menschliche Aktivitäten" genannt.

Laut einer Studie des ZSL-Instituts für Zoologie und der Chinesischen Akademie der Wissenschaften, sollen Dugongs in China inzwischen praktisch ausgestorben sein. Grund dafür sei vor allem die Zerstörung des Lebensraum der Tiere, Fischerei und Unfälle mit Schiffen. Für die internationale Studie wurden Fischergemeinden in vier chinesischen Provinzen entlang der Küstenregion des südchinesischen Meeres befragt. Ziel war es, mehr über lokale Sichtungen der Tiere zu erfahren. Außerdem wurden historische Daten und die frühere Verbreitung der Säugetiere überprüft.

Seit 1988 zählen Dugongs in China als national geschütztes Tier der Stufe 1. Dennoch gibt es seit 2008 keine Belege mehr für die Präsenz der Säugetiere. Die Unteruchungen zeigen nun, "dass dies das erste funktionelle Aussterben eines großen Säugetiers in Chinas Küstengewässern ist“, so heißt es in dem Bericht.

Studie über Dugongs ein Weckruf

"Unsere neue Studie zeigt starke Anzeichen für den regionalen Verlust der charismatischen Säugetierart in China, versursacht durch nicht nachhaltige menschliche Aktivitäten", sagt Professor Samuel Turvey vom ZSL-Institut für Zoologie. In der aktuell veröffentlichten Studie heißt es: „Ihre Abwesenheit wird nicht nur einen Dominoeffekt für die Funktion des Ökosystems haben, sondern dient als Weckruf. Es ist eine ernüchternde Erinnerung daran, dass es zum Aussterben kommen kann, bevor wirksame Schutzmaßnahmen entwickelt werden.“ Turvey betont, dass das mögliche Verschwinden der Tiere ein verheerender Verlust sei.

Dugongs sind friedfertige Säugetiere, die seit hunderten von Jahren in den südlichen Gewässern von China leben. Die Tiere ernähren sich von Seegras, welches jedoch durch die Verschmutzung des Meereswassers stark gefährdet ist. Alle Bemühungen, Seegraswiesen wiederherzustellen, seien langwierig und für die Dugong-Population möglicherweise schon zu spät.

Quellen:  "The Guardian", "CNN"

ky

Mehr zum Thema

Newsticker