HOME

Texas: Von US-Polizist durch Fenster erschossene schwarze Frau soll bewaffnet gewesen sein

Ein US-Polizist hat eine schwarze Frau von außen in ihrem eigenen Haus erschossen. Ermittler kamen jetzt zu dem Ergebnis: Sie soll angeblich eine Waffe in der Hand gehalten haben.

US-Polizei Auto

Der Nachbar des Opfers war besorgt, weil die Haustür offen stand. Er alarmierte die Polizei. (Symbolbild)

Getty Images

Die von einem weißen US-Polizisten bei einem Einsatz erschossene schwarze Frau war laut Zeugenaussagen während des Vorfalls bewaffnet. Die 28-jährige Atatiana Jefferson, die am Fenster ihres Hauses im texanischen Fort Worth erschossen wurde, hatte eine Handfeuerwaffe bei sich, heißt es in am Dienstag (Ortszeit) veröffentlichten ersten Ermittlungsergebnissen. Das gehe aus der Aussage des acht Jahre alten Neffen Jeffersons hervor, der während des tödlichen Schusses bei der 28-Jährigen war.    

Der dramatische Vorfall hatte sich am vergangenen Freitagabend ereignet. Ein Nachbar rief die Polizei, weil die Tür zu Jeffersons Haus offen stand. Zwei eintreffende Polizisten gingen mit Taschenlampen um das Haus, wie veröffentlichte Körperkamera-Aufnahmen zeigten. Als am Fenster im Inneren des Hauses eine Silhouette erschien, eröffnete der Beamte Aaron Dean das Feuer und traf Jefferson tödlich.  

Sie soll Waffe aus Handtasche gezogen haben 

Die Ermittler vernahmen nun den achtjährigen Neffen, der zum Zeitpunkt des Vorfalls ein Videospiel mit der 28-Jährigen spielte. Demnach habe seine Tante ein verdächtiges Geräusch aus dem Garten gehört und daraufhin eine Handfeuerwaffe aus ihrer Handtasche gezogen. Mit der Waffe habe sie in Richtung des Fensters gezielt, bevor sie von dem Polizisten erschossen wurde.    

Dean habe sich bei dem Einsatz nicht als Polizist zu erkennen gegeben, heißt es in den Ermittlungsunterlagen weiter. Auf den Aufnahmen der Körperkamera war lediglich zu hören, wie der Polizist rief: "Hände hoch, zeig mir deine Hände" - und dann sofort schoss. Ob er eine Waffe gesehen hatte, blieb zunächst offen.  

Mehrere Beamte richten ihre Waffen auf William Ewell, der mit erhobenen Händen am Boden kniet.

Polizei weist Vorwürfe der Familie zurück  

Der örtliche Polizeichef Ed Kraus sagte auf einer Pressekonferenz, er halte es für "normal", dass die 28-Jährige eine Waffe bei sich führte, wenn sie mitten in der Nacht Verdächtiges in ihrem Garten wahrnimmt. Zugleich wies er Vorwürfe der Familie der Toten zurück, die Polizei wolle unter Verweis auf die Waffe der 28-Jährigen eine neue Verteidigungsstrategie aufbauen.    

Der Polizist Dean wurde nach dem Vorfall festgenommen und des Mordes beschuldigt. Er hat sich aus dem Polizeidienst mittlerweile verabschiedet. In Fort Worth und darüber hinaus hatte der tödliche Schuss Wut und Empörung ausgelöst. Die Polizei untersucht den Vorfall.

tis / AFP
Themen in diesem Artikel
VERNUFT -- grundsätzlich als KRIMINELL definiert ??
Kinder und Hartz4-Empfänger werden „zur Vernunft“ diszipliniert. Persönliches Fortkommen, ohne Stillstand, ist das, was man vorgibt. Zweifel seien unvernünftiges Verhalten; Widerspruch, krankhaftes. Rationales oder pragmatisches Verhalten wird nur der „Führung“ (also dem Regierungs- und Verwaltungsapparat) zugebilligt. Nirgends ist ein demokratische Verhalten hinsichtlich der „Führung“ definiert. Demokratie bedeutet: man gibt der gewählten Führung den Auftrag, dem Volk (exakt dem Wohl des Einzelnen) zu dienen. Statt dessen werden Gruppeninteressen vertreten, die ein starkes Veto einlegen oder die Richtung (eigene Vernunft) straffrei umsetzen dürfen. Was ist Vernunft ? Wir kennen nur „unsinnige“ Gruppeninteressen, wie a) den Bau eines Schutzwalles gegen Imperialisten b) den Bau eines weltbedeutenden Drehkreuz-Flughafens (als Abschreckung der Konkurrenz) c) die Einführung von Hartz4 (Motto: nur Billig-Arbeit macht reich) d) eine Mobilität, wo Jedem erlaubt wird so schnell zu fahren, wie er sich es finanziell leisten kann e) ein gewinnorientiertes Verhalten, das „Schwache“ (entgegen der Gesetzeslage) „übertölpelt und ausraubt“; 1) Menschen werden kaufsüchtig / spielsüchtig / sexsüchtig gemacht, mit staatlicher Förderung >> Vogelfreiheit 2) der Enkeltrick ist eine Ableitung des kapitalistischen Systems >> SUB-Randgruppe gegen SUB-SUB-Randgruppe Vernunft heißt ursprünglich: „den eigenen Trieben Einhalt zu gebieten -- Anderen Freiheiten zu geben !!“ (Antikes Rechtsmotto) „Vernunft heißt, Anderen Frieden zu gewähren und Selbst im Gegenzug zu beziehen“ (Biblisches Gemeinwohl ) Warum geht das nicht in einer DEUTSCHEN Demokratie ? Fehlt den Deutschen die Einsicht ? Fehlt den Deutschen ein demokratisches Verständnis ? .. oder sogar Beides ? Oder kann sich in Deutschland nur jemand (verhaltensgestörtes Egozentrisches) politisch an die Spitze setzen, der BEIDES eben gerade nicht praktiziert und umsetzt, gegen die Schwächeren „vernünftig Handelnden“ ???? ... ähnlich, wie das bei kriminellen Banden die Regel ist ? Ist kriminelle Egozentrik nicht die beste Vernunft ? ... Resumee: das sollten die Kinder und Hartz4-Empfänger angeleitet werden, solches ebenfalls umsetzen ? ... sich nicht manipulirren / ausnutzen zu lassen, um nicht in einer Endlosschleife einer Opferrolle zu verharren ?