HOME
Papst Franziskus

Kardinal Marx spricht in Rom mit Papst Franziskus über sogenannten synodalen Weg

In der Auseinandersetzung zwischen katholischen Kirche in Deutschland und dem Vatikan um den sogenannten synodalen Weg hat der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, Kardinal Reinhard Marx,

Kardinal Reinhard Marx

Kardinal Marx will Frauen ohne Stimmrecht in Bischofskonferenz debattieren lassen

Pegida-Kundgebung am vergangenen Montag in Dresden

Pegida-Bewegung

Kirchen distanzieren sich

180.000 Austritte

Limburger Protzerei treibt Katholiken aus der Kirche

Katholikentag in Regensburg

Ruf nach Reformen in der Kirche

Katholikentag

Marx klagt bei Gabriel über Millionengehälter für Manager

Vorsitzender der Bischofskonferenz Reinhard Marx

Der deutsche Papst

Von Frank Ochmann

Katholische Kirche

Marx neuer Vorsitzender der Deutschen Bischofskonferenz

Ostern

Karwoche und Pessachfest

Merkel trifft die Ministerpräsidenten

Falsche Ruhe an der Atomfront

Vertuschung von Missbrauchsfällen

Westpfahl-Gutachten streut Salz in die Wunden der Kirche

24 neue Purpurträger

Im Dienste der katholischen Kirche

Würdenträger ja, wahlberechtigt nein

Brandmüller einer von 24 neuen Kardinälen

Mixa-Nachfolger Konrad Zdarsa

Vorschusslorbeeren für Augsburgs neuen Hirten

Pressespiegel Erzbischof Marx wird Kardinal

"Ein Glücksfall für die Seinen"

Ernennung zum Kardinal

Zwei Bayern für Rom

Kardinäle Brandmüller und Marx

Zwei neue Purpurträger aus Bayern

Görlitzer Oberhirte tritt Mixa-Nachfolge an

Der Neue auf dem Augsburger Bischofsstuhl

Ex-Bischof verzichtet auf Rückkehr ins Amt

Mixa: "Ich bin in vieler Hinsicht schuldig geworden"

Streit in der katholische Kirche

Marx und Zollitsch schwärzen Mixa an

Mixa sieht sich als Opfer

Zollitsch und Marx halten Vorgehen bei Rücktritt für rechtmäßig

Ackermann fordert bessere Debattenkultur in der Kirche

Zöllibat für deutsche Bischöfe kein Tabu-Thema mehr

Käßmann beim Kirchentag

"Eine rote Ampel" als Neuanfang

Ökumenischer Kirchentag in München

Verhaltenes Miteinander