VG-Wort Pixel

Kroatien Waldbrand bei Sibenik – Bewohner mit Booten evakuiert

Waldbrand in Kroatien
Ein Waldbrand nahe der Stadt Sibenik in Kroatien erfasste am Mittwoch zwei Dörfer. Mehr als 100 Feuerwehrleute sind im Einsatz.
© Hrvoje Jelavic/ / Picture Alliance
Die Krka-Riviera ist ein beliebtes Urlaubsziel in Kroatien. Ein Waldbrand hat am Mittwoch zwei Orte in der Region erfasst. Mehr als 100 Feuerwehrleute sind im Einsatz.

Seit Wochen ächzt Südeuropa unter eine historischen Hitzewelle. Die Temperaturen in Italien, Spanien und Frankreich klettern auf Spitzenwerte. Im Zusammenwirken mit der Hitze wüten vielerorts Waldbrände. Feuerwehrkräfte sind im Dauereinsatz. Das Problem verschärft sich zusehends, da in Italien und Frankreich in den kommenden Tagen Temperaturen von bis zu 40 Grad erwartet werden.

Auch in Kroatien kämpfte die Feuerwehr nahe der dalmatinischen Stadt Sibenik gegen einen Waldbrand, der am Mittwoch zwei Dörfer an der bei Urlaubern beliebten Krka-Riviera erfasste.

Situation in Kroatien so schlimm, wie seit zehn Jahren nicht

Die Bewohner von Zaton und Raslina wurden mit Booten über die Stubalj-Bucht in Sicherheit gebracht. Die Situation sei so schlimm, wie seit zehn Jahren nicht mehr, erklärte der Zivilschutz. Mehr als 100 Feuerwehrleute mit 42 Löschfahrzeugen seien im Einsatz, schrieb das lokale Nachrichtenportal "sibenik.in".

In der Ortschaft Zaton herrschte Panik, mehrere Häuser fingen Feuer, undurchdringlicher Rauch legte sich über den Ort, berichtete ein Reporter des Portals. Die Rauchschwaden waren auch im wenige Kilometer entfernten Sibenik zu sehen.

Die Krka-Riviera ist ein beliebtes Urlaubsziel. Sie erstreckt sich von der Mündung des Flusses Krka in die Stubalj-Bucht über den weiterführenden Sibenik-Kanal bis zur eigentlichen Meeresküste bei Sibenik.

Wald- und Buschbrände sind in Kroatien im Sommer häufig. Begünstigt werden sie auch jetzt durch die anhaltende Trockenheit. Erst am vergangenen Wochenende hatte ein Brand nahe der Stadt Pula auf der Halbinsel Istrien 40 Hektar Vegetation vernichtet.

lh DPA

Mehr zum Thema



Newsticker