VG-Wort Pixel

Leiter des Hauptstadtstudios ARD-Journalist Ulrich Deppendorf schwer erkrankt


Sorge um Ulrich Deppendorf: Der Leiter des ARD-Hauptstadtstudios ist schwer erkrankt. Medien berichten über einen Schlaganfall auf Mallorca. Lebensgefahr soll nicht mehr bestehen.

Ulrich Deppendorf, Leiter des ARD-Hauptstudios, ist krank. Der 64-Jährige wird am Sonntag an den Sondersendungen zur Europa-Wahl nicht teilnehmen können, wie eine Sprecherin des Hauptstadtstudios sagte. Zuvor hatte die Kölner Zeitung "Express" über Deppendorfs Erkrankung berichtet.

In dem Bericht heißt es, Deppendorf habe im Urlaub auf Mallorca einen Schlaganfall erlitten und befinde sich in einem Krankenhaus auf der spanischen Ferieninsel. Die Zeitung zitiert einen Redaktionskollegen mit den Worten: „Er schwebt nicht mehr in Lebensgefahr, soll in den nächsten Tagen in die Berliner Charité verlegt werden."

ARD bestätigt Erkrankung

In der "Bild" heißt es hingegen, dass Deppendorf bereits aus der Klinik entlassen worden sei und sich in einer Reha-Klinik erhole.

Die ARD hält sich bedeckt: "Wir bestätigen, dass Ulrich Deppendorf erkrankt ist", teilte die Sprecherin mit. "An weiteren Spekulationen über seinen Gesundheitszustand beteiligen wir uns nicht." Man sei aber zuversichtlich, dass Deppendorf bald wieder auf dem Bildschirm zu sehen sein werde.

Deppendorf volontierte 1976 beim Westdeutschen Rundfunk (WDR) und war unter anderem Chefredakteur bei ARD aktuell in Hamburg, bevor er 1999 das erste Mal und 2007 das zweite Mal Leiter des Hauptstadtstudios in Berlin wurde. Sein Vertrag läuft bis Mai 2015, dann wird ihn Tina Hassel (50) ablösen.

kng/DPA DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker