Missbrauchsskandal Ettal Kloster und Bistum streiten um richtigen Kurs


Der Streit zwischen Orden und Erzbistum München-Freising um den richtigen Kurs bei der Aufarbeitung des Missbrauchsskandals im oberbayerischen Kloster Ettal eskaliert. Die Benediktinerabtei forderte den Ordinariatssprecher am Mittwoch zur Richtigstellung mehrerer angeblich falscher Behauptungen auf.

Der Streit zwischen Orden und Erzbistum München-Freising um den richtigen Kurs bei der Aufarbeitung des Missbrauchsskandals im oberbayerischen Kloster Ettal eskaliert. Die Benediktinerabtei forderte den Ordinariatssprecher am Mittwoch zur Richtigstellung mehrerer angeblich falscher Behauptungen auf. Vor allem geht es darum, ob die Bistumsleitung von dem Wechsel des Rechtsanwaltes wusste, der das Kloster berät. Das Mandat von Sonderermittler Thomas Pfister war nach Vorlage von dessen Abschlussbericht beendet. Zwei neue Juristen waren engagiert worden. Weiterer Streitpunkt ist die Öffentlichkeitsarbeit des Klosters.

DPA DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker