VG-Wort Pixel

Thailand Mysteriöser Todesfall: Millionärspaar wird von Sohn leblos im Pool gefunden

Die im Süden Thailands liegende Insel Koh Tao
Auf der Urlaubsinsel Koh Tao im Süden Thailands kam es in den vergangenen Jahren zu mehreren ungeklärten Todesfällen
© Imago / Cavan Images
Ein Hotelbesitzer und seine Frau wurden in der vergangen Woche von ihrem Sohn leblos im Pool eines Hotels gefunden. Der Tod des Millionärspaares auf der thailändischen Insel Koh Tao wirft Fragen auf.

Dieser Beitrag erschien zuerst bei RTL.de

Vergangenen Woche kam es auf  der thailändischen Insel Koh Tao zu einem mysteriösen Todesfall. Der millionenschwere Hotelbesitzer Rakeshwar Sachatamakul und seine Ehefrau Anshoo wurden von ihrem Sohn Ratish leblos im Hotelpool gefunden. Die Wiederbelebungsversuche der Sanitäter vor Ort kamen zu spät.

Hintergründe der Tat bislang unklar

Die Hintergründe des tragischen Urlaubsunglücks sind aktuell noch unklar. Die Videoüberwachung des Poolareals funktionierte bereits seit Monaten nicht mehr. Laut Angaben der Polizei gab es keine Anzeichen eines Kampfes am Tatort. "Vielleicht wusste das Paar nichts von der Tiefe des Pools, der an einem Ende etwa drei Meter tief ist", sagte Polizeioberst Wiracharn Khunchaikaew. Der Pool sei früher für Tauchübungen genutzt worden.

Obduktion soll die Todesumstände des Millionärspaares aufklären

Aufgrund der Coronabeschränkungen vor Ort hätte sich das Paar allerdings eigentlich überhaupt nicht im Pool aufhalten dürfen. Dieser war aufgrund des Infektionsrisikos geschlossen gewesen. Angaben des 34-jährigen Sohnes zufolge litt sein Vater an Diabetes, Bluthochdruck und Schlafapnoe. Die Obduktion im örtlichen Polizeikrankenhaus soll nun klären, ob diese gesundheitlichen Probleme für das Unglück verantwortlich sein könnten.

Die beiden Todesopfer waren Inder, verfügten jedoch beide auch über einen thailändischen Pass. Rakeshwar Sachatamakul besaß mehrere Hotels und Immobilien, unter anderem auf der thailändischen Insel Phuket, zudem war er Geschäftsführer eines thailändischen Automaterialherstellers.

Koh Tao gilt inzwischen als "Todesinsel"

Das tragische Unglück des 59-Jährigen und seiner 55-jährigen Ehefrau reiht sich in zahlreiche mysteriöse Todesfälle auf Koh Tao ein. Mittlerweile gilt das bei Tauchern beliebte Urlaubsziel als "Todes-Insel", auf der Korruption und mafiöse Strukturen herrschen.

Zwei Polizisten in Schutzwesten führen einen Mann in Handschellen an ein dunkelblaues Polizeiauto. Der bückt sich zum Einsteigen

2014 waren zwei britische Touristen erschlagen an einem Strand von Koh Tao gefunden worden. Zwei Gastarbeiter wurden später verurteilt – laut Angaben der beiden Arbeiter allerdings nach einem erzwungenen Geständnis.

ldh / RTL.de

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker