HOME

Nach Tod der "Gorch Fock"-Kadettin: Marine reagierte offenbar mit speziellem Fitness-Test

Der tödliche Unfall einer Kadettin an Bord des Segelschulschiffs "Gorch Fock" hatte offenbar Konsequenzen für die Ausbildung. Laut einem Zeitungsbericht hat die Marine direkt nach dem Unglück einen speziellen Fitness-Test für die Segelschüler eingeführt. Die SPD nutzt den Fall zu heftigen Angriffen auf den Verteidigungsminister.

Kurz nach dem tödlichen Unglück einer Offiziersanwärterin auf der "Gorch Fock" hat die Marine offenbar ihre Ausbildungsmethoden an Bord des Segelschulschiffs geändert. Laut einem Bericht der "Rheinischen Post" hat Marineinspekteur Axel Schimpf unmittelbar nach dem Todesfall einen speziellen Fitness-Test für die Kadetten eingeführt. Das will die Zeitung aus hochrangigen Marinekreisen erfahren haben.

Demnach durften die Segelschüler nur in die Masten klettern, wenn sie sich mindestens 30 Sekunden lang mit einer Hand an einem Seil oder einer Stange halten können. Die Kraftübung sei nunmehr Voraussetzung gewesen für das Aufentern eines jeden Marineschülers, hieß es.

Die 25-jährige Sarah Lena S. war am 7. November vergangenen Jahres beim Aufentern in die Takelage des Segelschulschiffs in die Tiefe gestürzt und tödlich verunglückt.

Attacken auf Guttenberg

Angesichts immer neuer Berichte über die Todesumstände hat der parlamentarische Geschäftsführer der SPD-Fraktion, Thomas Oppermann, Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg (CSU) scharf angegriffen. "Ich bin entsetzt, dass drei Monate nach dem tragischen Tod der Kadettin immer noch keine Klarheit besteht, was eigentlich vorgefallen ist", sagte er der "Bild"-Zeitung.

Es sei durch nichts zu entschuldigen, dass der Untersuchungsbericht dem Parlament zwei Monate vorenthalten worden sei, so Oppermann weiter. "Das ist eine grobe Missachtung des Parlaments." Guttenberg habe die Bundeswehr und sein Ministerium "einfach nicht im Griff".

Mutter bestreitet Dienstuntauglichkeit ihrer Tochter

Auch die Mutter der auf dem Segelschulschiff gestorbenen Offiziersanwärterin verlangt Aufklärung. "Ich will die ganze Wahrheit wissen und endlich erfahren, warum meine Tochter verunglückt ist", sagte sie der Zeitung. Erneut widersprach sie einem "Bild"-Bericht, wonach die 25-Jährige zum Zeitpunkt des Unglücks wegen Übergewichts nicht "borddiensttauglich" gewesen sei. Dies hatte die Zeitung unter Berufung auf interne Ermittlungen der Marine gemeldet.

Demnach soll die junge Frau zum Zeitpunkt der Obduktion bei einer Größe von 1,58 Meter 83 Kilo gewogen haben. Diese Daten aus dem Obduktionsbericht habe Marineinspekteur Axel Schimpf vor den Obleuten des Verteidigungsausschusses bestätigt, berichtet "Bild" am Mittwoch.

Die Mutter bestreitet, dass ihre Tochter stark übergewichtig gewesen sei: "Meine Tochter hat niemals so viel gewogen. Als sie aus Deutschland weggefahren ist, waren es auf keinen Fall mehr als 60 Kilo."

"Gorch Fock" wird Anfang Mai in Kiel zurück erwartet

Die "Gorch Fock" steht im Fokus, weil Offiziersanwärter der Stammbesatzung einen unsensiblen Umgang mit dem Tod der Kameradin und massive Drangsalierung der Kadetten bis hin zu sexuellen Nötigung vorgeworfen hatten. Eine Untersuchungskommission der Marine ist an Bord gegangen, um die Vorwürfe aufzuklären. Das Schiff befindet sich derzeit auf der Heimreise von Argentinien nach Deutschland. Mitte Februar soll es in Chile Zwischenstopp machen. Ende April/Anfang Mai wird die "Gorch Fock" zurück im Heimathafen Kiel erwartet.

kng/DPA / DPA
18jähriger Kater und Welpe geht das?
Hallo, wir haben einen 18-jährigen Kater der aber noch recht fit ist. Er ist zwar eigentlich nur zu meiner Mutter anhänglich also kommt immer am Abend auf die Couch und lässt sich streicheln von ihr sonst ist er eigentlich den ganzen Tag in seinem Bett im Keller oder oben auf einer Decke die im Schrank liegt. Erzieht sich also zurück. Nun ist der Wunsch nach einem Welpen doch sehr groß und der einzige Grund der dagegen spricht oder der infrage kommt warum wir keinen holen würden wäre unser Kater. Habt ihr Erfahrung mit alten Katzen und welchen gemacht? Unser Kater ist nämlich Hallo, wir haben einen 18-jährigen Kater der aber noch recht fit ist. Er ist zwar eigentlich nur zu meiner Mutter anhänglich also kommt immer am Abend auf die Couch und lässt sich streicheln von ihr sonst ist er eigentlich den ganzen Tag in seinem Bett im Keller oder oben auf einer Decke die im Schrank liegt. Erzieht sich also zurück. Nun ist der Wunsch nach einem Welpen doch sehr groß und der einzige Grund der dagegen spricht oder der infrage kommt warum wir keinen holen würden wäre unser Kater. Habt ihr Erfahrung mit alten Katzen und welchen gemacht? Unser Kater ist nämlich eigentlich nicht So gut auf Hunde zu sprechen also wenn ein Hund an seinem Garten vorbeigeht springt er schon hinterm Zaun ein bisschen hoch und fängt an zu fauchen. Denkt ihr nicht das Man wird vorsichtiger Eingewöhnung es schaffen könnte dass die beiden sich verstehen? LG und danke im Voraus