HOME

Thomas Oppermann

Thomas Oppermann

Er konnte wieder keinen Ministerposten in der Großen Koalition ergattern, stieg aber vom ersten Parlamentarischen Geschäftsführer zum Vorsitzenden der SPD-Bundestagsfraktion aufsteigen. Thomas Opperm...

mehr...
Martin Schulz grübelt - Soll die SPD doch in eine neue GroKo?

Jamaika-Aus

Nein der SPD zur GroKo wackelt

Ist das letzte Wort noch nicht gesprochen? Die Stimmen aus der SPD, das kategorische Nein zu einer neuen GroKo zu überdenken, mehren sich. Kann Bundespräsident Steinmeier Parteifreund Martin Schulz umstimmen?

Neuer Bundestagspräsident Schäuble

Neu gewählter Bundestagspräsident Schäuble mahnt respektvolle Debattenkultur an

Oppermann und Nahles

Oppermann bekommt SPD-Bundestagsvizeposten

Martin Schulz hat am Wahlabend über seinen Rücktritt nachgedacht

Schreiben an SPD-Mitglieder

Rücktrittsgedanken nach Wahldebakel: Martin Schulz zieht bittere Bilanz

Schwesig schließt neuerliche große Koalition aus

Schwesig: Es gibt "keine Hintertür" für eine große Koalition

Thomas Oppermann sieht die nahe Zukunft der SPD in der Opposition. Oder aber...

Koalition

Wie die SPD doch noch in der Regierung landen könnte

"Ab morgen kriegen sie in die Fresse": Nahles macht Kampfansage an die Union
+++ Ticker +++

Bundestagswahl 2017

"Ab morgen kriegen sie in die Fresse": Nahles macht der Union eine Kampfansage

Die neue Chefin und der scheidende  Fraktionsvorsitzende

Nahles sieht Wahl als Fraktionschefin als Beginn von Erneuerungsprozess

Carsten Schneider

SPD-Fraktion stellt sich nach Wahlniederlage personell neu auf

Bundeskanzlerin Angela Merkel

Angela Merkel

Warum alle Angst vor Merkel haben

Von Marc Drewello
Schulz will SPD nach Niederlage neu aufstellen

Schulz schlägt Nahles als neue SPD-Fraktionschefin vor

Martin Schulz

Schulz sieht keinen Bedarf für Gespräch mit Merkel über Regierungsbildung

Die AfD-Spitzenkandidaten Alexander Gauland und Alice Weidel in Siegespose

Nach Wahlerfolg

Wo war die AfD besonders stark? Zum Beispiel in Angela Merkels Wahlkreis

AfD-Spitzenkandidat Alexander Gauland

"Stolz" auf Wehrmachtsoldaten: Maas nennt Gauland einen "Rechtsextremen"

Abgeordnete im Bundestags-Plenum

Streit, Mahnungen und ein Hauch von Wehmut: Letzte Debatte vor der Bundestagswahl

Sigmar Gabriel (SPD) und Angela Merkel (CDU) im Deutschen Bundestag

Merkel lobt, SPD fordert Wechsel

Der letzte Schlagabtausch im Parlament vor der Wahl

Kanzlerin Merkel und SPD-Herausforderer Schulz

Spannung vor dem TV-Duell zwischen Merkel und Schulz

Kontoauszugdrucker
+++ Ticker +++

News des Tages

Mann pinkelt Kontoauszugsdrucker kaputt

Streit über Zukunft des Airports Tegel

Oppermann attackiert Dobrindt in Streit um Berliner Flughafen Tegel

Martin Schulz

SPD warnt vor einer "Aufrüstungsspirale" und will Nato-Ziel nicht erfüllen

Boot mit Flüchtlingen

SPD-Spitzenkandidat Schulz gegen Flüchtlingslager in Libyen

Flugzeuge der deutschen Luftwaffe in der Türkei

Deutsche Parteien uneins über Umgang mit türkischem Besuchsverbot in Konya

Flugzeuge der deutschen Luftwaffe in der Türkei

Türkei blockiert Besuch von Bundestagsabgeordneten auf Nato-Stützpunkt Konya

Pressezentrum des G20-Gipfels

Entzug von Journalisten-Zulassung zu G20-Gipfel sorgt weiter für Kritik

Er konnte wieder keinen Ministerposten in der Großen Koalition ergattern, stieg aber vom ersten Parlamentarischen Geschäftsführer zum Vorsitzenden der SPD-Bundestagsfraktion aufsteigen. Thomas Oppermann gehört schon länger zu den unentbehrlichen Strippenziehern im Berliner Polit-Betrieb. In Sitzungswochen "füttert" er die Presse mit Infos über den Kurs der SPD. Seit 2005 sitzt der Jurist im Bundestag, 2009 gehörte er zum Schattenkabinett des SPD-Kanzlerkandidaten Steinmeier, er war auch einmal Wissenschafts- und Kulturminister in Niedersachsen. In die Kritik geriet Oppermann im Februar 2014, als er offenlegte, dass der frühere Innenminister Hans-Peter Friedrich Informationen zu Ermittlungen gegen Sebastian Edathy an ihn selbst und Sigmar Gabriel weitergegeben hatte. Friedrich musste infolgedessen seinen erst kürzlich erworbenen Posten als Agrarminister räumen.