HOME

Auf Twitter: Hat Bundestags-Vizepräsident Thomas Oppermann Parteikollegen beschimpft?

Eine mutmaßliche Nachricht via Twitter sorgt für Aufregung: Ein SPD-Mitglied veröffentlicht eine Konversation mit Thomas Oppermann, SPD-Vizepräsident des Deutschen Bundestages. Darin soll Oppermann ihn beleidigt haben. Der äußert sich dazu bislang nicht.

SPD-Bundestagsvizepräsident Thomas Oppermann

SPD-Bundestagsvizepräsident Thomas Oppermann: Eine mutmaßliche Twitter-Nachricht sorgt für Aufregung

DPA

Beschimpft der Vizepräsident des Deutschen Bundestages Thomas Oppermann (SPD) einen Parteikollegen bei Twitter als "armseligen Verleumder"? So versteht Filippos Kourtoglou eine Nachricht von Oppermanns Account, die er in einem Tweet veröffentlicht hat, der mittlerweile mehr als 500 Mal geteilt wurde. Kourtoglou hatte gestern nach eigenen Angaben gegen 10.30 Uhr vormittags eine Nachricht von Oppermanns Twitterprofil erhalten mit den Worten: "Du armseliger Verleumder !" Dies bestätigte Kourtoglou gegenüber dem stern.

Kourtoglou, der bei der IG Metall München als politischer Sekretär arbeitet und nach eigenen Angaben ehemaliger stellvertretender Bundesvorsitzender der Jusos war, gab gegenüber dem stern an, dass er es zuerst nicht wirklich glauben wollte, es sich aber nach seinen Angaben um den tatsächlichen Twitter-Account Oppermanns gehandelt haben soll. Kourtoglou vermutete, die Nachricht könne vielleicht mit einer Kritik an dem Bundestagsvizepräsidenten zusammenhängen, die er in einem anderen Tweet zur Linie beim Thema Migration verfasst hatte. Dort sprach Kourtoglou von "Geltungswahn" bei Oppermann, aber auch bei Sigmar Gabriel und Thilo Sarrazin.

Thomas Oppermann schweigt zu den Hintergründen

Laut dem IG-Metaller habe er keine Antwort von Oppermann erhalten, nachdem er zurückschrieb: "Drehst du jetzt vollkommen durch?" Daher habe er sich entschlossen, die Nachricht zu veröffentlichen. Ein weiterer SPD-Genosse soll ebenfalls eine ähnliche Nachricht erhalten haben.

Ob Thomas Oppermann selbst der Verfasser der Nachricht war oder sein Twitter-Account gehackt bzw. gekapert wurde, ist bislang unklar. Der stern hat mehrmals im Büro von Herrn Oppermann um eine Stellungnahme gebeten, diese aber bislang nicht erhalten. Später hieß es aus dem Büro von Oppermann, dass es "keine Äußerungen" dazu geben werde. 

Filippos Kourtoglou hatte später auf Twitter ein Video geteilt, in dem er zeigen wollte, dass es sich um eine echte Nachricht und keine Manipulation handeln soll. Dort zeigt er die Nachricht auf einem Monitor, den er aktualisiert, und einen Zettel mit dem Datum 24.06.19. Dennoch bleibt unklar, ob Oppermann tatsächlich der Verfasser ist. Bei der gestrigen ZDF-Sendung "Markus Lanz" saß Oppermann in der Talkrunde und wurde von Lanz gefragt, was es mit dieser Nachricht auf sich habe. Oppermann wollte sich nicht dazu äußern mit dem Verweis, dass er zwischen privaten Gesprächen und öffentlichen Debatten trenne. 

Video: SPD will mit Doppelspitze aus der Krise finden

 

Quelle: Twitter

rw
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(