HOME
Netflix: Die Welle

"Gewisser Industriecharme"

"Die Welle" im Ruhrgebiet: Drehstart für dritte deutsche Netflix-Serie in alter Burger-King-Filiale

Nach "Dark" und "Dogs of Berlin" dreht Netflix nun seine dritte deutsche Originalserie: Die Macher von "Fack ju Göhte" und "Bang Boom Bang" adaptieren "Die Welle" als Serie – vor klassischer Ruhrgebietskulisse.

NEON Logo
Entführungsfall in Norwegen: Anne-Elisabeth Falkevik 

"Grausame und unmenschliche Tat"

Millionärsgattin im Oktober entführt – jetzt geht die Polizei an die Öffentlichkeit

Tom Wlaschiha schlüpft in "Das Boot" in die Rolle von Gestapo-Chef Hagen Forster

Tom Wlaschiha

"Das Boot"-Star ist eine überzeugte Landratte

Gaffer, Shukrije Kinolli und ihr Mann

Unfall in Hagen

Hunderte gaffen, als ihr Baby stirbt: "Ich kriege diese Leute nicht mehr aus dem Kopf"

Von Dominik Stawski
Landtagswahl Bayern - Google - Trendsuchen

Kandidaten, Themen und Wahlprogramme

Von "Söder Wurst" über "Bavaria One": Was vor der Landtagswahl in Bayern am meisten gegoogelt wird

Nachrichten aus Deutschland: Todesfall in Nürnberg

Nachrichten aus Deutschland

21-Jähriger tot in Disco aufgefunden

Nachrichten aus Deutschland: Ein Wald bei Nacht

Hagen

Nackte Frau im Wald gesehen? Massenpanik auf der Klassenfahrt

Spezialkräfte der Polizei

Soldat sorgt mit Selbstjustiz-Ankündigung für Alarm in Nordrhein-Westfalen

Ball fliegt in die Maschen eines Tors - zu oft für Fortuna Hagen. Der Club zieht seine Mannschaft zurück

Bezirksliga

Fußballclub gibt nach 0:22 sofort auf

Gregory B. Waldis wird wieder als Alexander Saalfeld zu sehen sein

Sturm der Liebe

Comeback von Traummann Nummer eins

"Einmal Hallig und zurück": Fanny Reitmeyer (Anke Engelke) und Hagen Kluth (Charly Hübner) kommen sich beim Wattwandern schein

Vorschau

TV-Tipps am Mittwoch

Landgericht Hagen

Zwei Jahre Haft auf Bewährung für Angriff auf Altenas Bürgermeister

Altenas Bürgermeister Andreas Hollstein (CDU)

Anklage fordert zweieinhalb Jahre Haft für Attentat auf Bürgermeister von Altena

Kollegah

Justizvollzugsanstalt Hagen

Mit 40.000 Euro in bar: Kollegah holt Kollegen aus dem Gefängnis

Fall Martin Bach

Fall Martin Bach

Sie waren das Traumpaar, doch dann kam diese Nacht in Hagen. Und er verschwindet. Bis heute

Der Mord an Günther Stoll wurde auch in der Sendung "Aktenzeichen XY... ungelöst behandelt - und ist dennoch bis heute ungeklärt

Mysteriöser "YOG'TZE"-Tod

Ein nackter Toter im Siegerland, eine rätselhafte Notiz, keine Spur

Von Daniel Wüstenberg
Nachrichten aus Deutschland: Zettel an demoliertem Auto in Hagen

Wütende Nachricht

Hagen: 19-Jähriger findet Zettel an seinem demoliertem Auto

Tricks beim Zahnarztbesuch – so schützen Sie sich vor Überbehandlung

Zahnmedizin

Teure Tricks der Zahnärzte – so schützen Sie sich vor Überbehandlung

Von Bernhard Albrecht
Topmodel: Lange vor Schiffer und Klum arbeitete ich als Model

Karriere von Bettina Hagen

Lange vor Schiffer und Klum: "Ich war eines der ersten Topmodels aus Deutschland"

Unwetter in Hannover
+++ Ticker +++

News des Tages

Ein Toter nach Unwettern in Niedersachsen

Ein Stromleitung über den Gleisen (Symbolbild)

Nachrichten aus Deutschland

Mann klettert in Dresden auf Güterwaggon und bekommt Stromschlag

Die Polizei stellte in Gütersloh unter anderem selbstgebastelte Waffen sicher

Hagen

Auto erfasst Kinderwagen: Ein Jahr altes Mädchen stirbt im Krankenhaus

Festnahme im Fall Maria Bögerl

Verdächtiger wieder frei

Mordfall Maria Bögerl: Alles auf Anfang?

Fahndungserfolg

Fall Bögerl: Festnahme nach Hinweisen während "Aktenzeichen XY... ungelöst"

Oldtimer gekauft - bei Instandsetzung Unfallschäden entdeckt
Hallo, ich habe mir vor ein paar Wochen einen amerikanischen Oldtimer gekauft - ein Import aus den Staaten, bekam hier eine Vollabnahme und H-Gutachten. Aufgrund der Entfernung konnte ich den Wagen jedoch lediglich auf Fotomaterial besichtigen und auf den Fotos sah er aber sehr gut aus - hatte wenig Laufleistung und wurde auch beim Gespräch mit dem Verkäufer am Telefon mit einem guten Zustand beworben. Nach der Lieferung fielen mir dann sofort 2 Roststellen auf, wo ich mir noch sagte "Hey - das Auto ist 40 Jahre alt - darf es haben, also reparierst du es einfach". Bei der Reparatur stellen sich dann jedoch weitere Roststellen heraus, die sogar zur Demontage der Innenverkleidungen, Kotflügel und Windschutzscheibe führten. Aber Ok - altes Auto. Der Wagen ging daraufhin zum Lackierer und wurde dort weiter behandelt. Dabei kamen dann weitere Mängel zum Vorschein: Die Beifahrertüre wurde bereits im unteren Bereich dick mit Spachtel überzogen - die Unterkante wurde ausgetauscht und von innen nicht versiegelt - das Blech rostete durch. Jedoch war das gesamte untere Türdrittel komplett verbeult - dazu braucht es schon einen recht großen Hammer. Ca. 8mm dicke Spachtelbrocken musste ich abschlagen. An einer Stelle wurde das Blech der Seitenwand bereits ausgetauscht. Durch die schlechte Arbeit waren Blechteile vollständig durchrostet. Auf der anderen Seitenwand hatte der Wagen einen weiteren Treffer kassiert - das Blech war eingedrückt und wurde mit massig Spachtel übergetüncht. Von außen nur anhand sehr schlechtem Lackbildes zu sehen und von innen sind deutlich Schweißpunkte vom Blechzughammer erkennbar. Auch die Seitenscheiben waren stümperhaft montiert. Diese wurden nicht mit Scheibenkleber, sondern einer kaugummiartigen Substanz montiert und fielen bei der Demontage der Zierleisten dem Lackierer bereits entgegen. Laut Verkäufer wurden die Seitenwände zwar überlackiert (was man auch sehen konnte), ein Grund wurde jedoch nicht genannt - angeblich schlechter Lack oder Kratzer. Nun meine Frage: Im Kaufvertrag ist der Wagen wie folgt beschrieben: "Keine Unfallschäden laut Vorbesitzer" "Dem Verkäufer sind auf andere Weise keine Unfallschäden bekannt" Weitere Regelungen gibt es im Kaufvertrag nicht. Durch die Beseitigung der Durchrostungen an den unfachmännisch ausgeführten Blech- und Spachtelarbeiten ist der Preis für die Lackierung deutlich gestiegen. Kann man beim Verkäufer hierfür mitunter Schadensersatz geltend machen? Gekauft wurde das Fahrzeug Mitte Dezember 2018, geliefert in der 2ten KW im Januar. Danke im Voraus für eure Antworten.
Oldtimer gekauft - bei Instandsetzung Unfallschäden entdeckt
Hallo, ich habe mir vor ein paar Wochen einen amerikanischen Oldtimer gekauft - ein Import aus den Staaten, bekam hier eine Vollabnahme und H-Gutachten. Aufgrund der Entfernung konnte ich den Wagen jedoch lediglich auf Fotomaterial besichtigen und auf den Fotos sah er aber sehr gut aus - hatte wenig Laufleistung und wurde auch beim Gespräch mit dem Verkäufer am Telefon mit einem guten Zustand beworben. Nach der Lieferung fielen mir dann sofort 2 Roststellen auf, wo ich mir noch sagte "Hey - das Auto ist 40 Jahre alt - darf es haben, also reparierst du es einfach". Bei der Reparatur stellen sich dann jedoch weitere Roststellen heraus, die sogar zur Demontage der Innenverkleidungen, Kotflügel und Windschutzscheibe führten. Aber Ok - altes Auto. Der Wagen ging daraufhin zum Lackierer und wurde dort weiter behandelt. Dabei kamen dann weitere Mängel zum Vorschein: Die Beifahrertüre wurde bereits im unteren Bereich dick mit Spachtel überzogen - die Unterkante wurde ausgetauscht und von innen nicht versiegelt - das Blech rostete durch. Jedoch war das gesamte untere Türdrittel komplett verbeult - dazu braucht es schon einen recht großen Hammer. Ca. 8mm dicke Spachtelbrocken musste ich abschlagen. An einer Stelle wurde das Blech der Seitenwand bereits ausgetauscht. Durch die schlechte Arbeit waren Blechteile vollständig durchrostet. Auf der anderen Seitenwand hatte der Wagen einen weiteren Treffer kassiert - das Blech war eingedrückt und wurde mit massig Spachtel übergetüncht. Von außen nur anhand sehr schlechtem Lackbildes zu sehen und von innen sind deutlich Schweißpunkte vom Blechzughammer erkennbar. Auch die Seitenscheiben waren stümperhaft montiert. Diese wurden nicht mit Scheibenkleber, sondern einer kaugummiartigen Substanz montiert und fielen bei der Demontage der Zierleisten dem Lackierer bereits entgegen. Laut Verkäufer wurden die Seitenwände zwar überlackiert (was man auch sehen konnte), ein Grund wurde jedoch nicht genannt - angeblich schlechter Lack oder Kratzer. Nun meine Frage: Im Kaufvertrag ist der Wagen wie folgt beschrieben: "Keine Unfallschäden laut Vorbesitzer" "Dem Verkäufer sind auf andere Weise keine Unfallschäden bekannt" Weitere Regelungen gibt es im Kaufvertrag nicht. Durch die Beseitigung der Durchrostungen an den unfachmännisch ausgeführten Blech- und Spachtelarbeiten ist der Preis für die Lackierung deutlich gestiegen. Kann man beim Verkäufer hierfür mitunter Schadensersatz geltend machen? Gekauft wurde das Fahrzeug Mitte Dezember 2018, geliefert in der 2ten KW im Januar. Danke im Voraus für eure Antworten.