HOME
Bregenzerwald

Zwischen Alpen und Meer

Natur erleben: Das sind die sieben schönsten Wanderungen im Herbst

Der Herbst eignet sich bestens für einen Aktivurlaub: Die Anreise zu den Mittelgebirgen ist kurz, und bei goldenem Oktober- oder Novemberwetter macht's besonders viel Spaß. Tipps für sieben Wanderungen.

Von Till Bartels
Afghanistan
Ticker

News des Tages

Zwei Tote bei Taliban-Anschlag auf deutsches Konsulat in Afghanistan

Der Feldberg im Schwarzwald: Zwei Skifahrer kollidierten tödlich miteinander

Unfall am Feldberg

Verunglückte prallten gegen Masten einer Schneekanone

Skiunfall Feldberg: Rettungshubschrauber steht am Unglücksort

Ski-Unfall am Feldberg

"Wir wissen einfach nicht, wie es zu dieser Tragödie kommen konnte"

Feldberg Krankenwagen

Kollision am Feldberg

Zwei Tote nach rätselhaftem Skiunfall

Sturmtief über Deutschland

Orkan "Andrea" wühlt die See auf - Sturmflut droht

Sturmtief zieht ab

"Joachim" lässt die Muskeln spielen

Wind, Schnee und Regenfluten

Sturmtief "Joachim" fegt quer durchs Land

Wind, Schnee und Regenfluten

Sturmtief "Joachim" tobt durch Deutschland

Bullenhitze und Hochwasser

Der Sommer der Extreme

So viel Regen wie noch nie

Der August ist ins Wasser gefallen

Schnee im Schwarzwald

Frühling lässt sein kaltes Band...

Winterunglück

Lawinenabgänge im Allgäu

Zwei Schwerverletzte

Lawinenabgänge am Feldberg und in den Allgäuer Alpen

Wandern im Herbst

Besser als Fantasy

Großeinsatz

Lawine überrollt Skipiste am Feldberg

Experte

Professor Hans Dieter Klenk

Wetter

Erst Blitz und Sturm, nun Schafskälte

Wetter

Orkan Kyrill fegt über Deutschland

Orkan

"Kyrill" fegt über Deutschland

Mittelgebirge

Hochgefühl auf halber Höhe

Radsport

Deutschland-Tour macht Ullrich Mut

Skigebiete

Deutschland: Feldberg im Schwarzwald

Auf welche Rechtsgrundlage beziehen sich die Münchner Finanzämter im jüngsten Steuerskandal?
Gestern in Report: Münchener Mittelständler, die zum Beispiel Werbung bei Google gekauft haben, sollen auf gezahlte Werbung bei Google eine Quellensteuer von 15 Prozent zahlen, und zwar zunächst rückwirkend für die Jahre 2012 und 2013. Das Geld, so die Betriebsprüfer des Finanzamts München, könnten sich die Steuer ja von Google zurückholen. Klingt skurril. Klingt nach einer Sauerei. ich habe mir deshalb den 50a ESTG durchgelesen, was wenig Freude macht. Dort steht erstens: "Die Einkommensteuer wird bei beschränkt Steuerpflichtigen im Wege des Steuerabzugs erhoben", was bedeutet, dass (um im Beispiel zu bleiben) Google der Steuerschuldner ist und sich das Finanzamt dorthin wenden soll und unter Abschnitt 7: "Das Finanzamt des Vergütungsgläubigers kann anordnen, dass der Schuldner der Vergütung für Rechnung des Gläubigers (Steuerschuldner) die Einkommensteuer von beschränkt steuerpflichtigen Einkünften, soweit diese nicht bereits dem Steuerabzug unterliegen, im Wege des Steuerabzugs einzubehalten und abzuführen hat, wenn dies zur Sicherung des Steueranspruchs zweckmäßig ist. " Nach diesem Text muss das Finanzamt von Google diese Anordnung treffen und nicht das Münchner. Ich bin mir sehr sicher, dass das Finanzamt in Irland nicht tätig geworden ist. Was also könnte die Rechtsgrundlage für diese extreme Auslegung einer Vorschrift sein, die ursprünglich dazu gedacht war, dass Veranstalter von Rockkonzerten die Steuern für die ausländischen Musiker abführen (was ja vernünftig ist)?