HOME

Überfall im Bundestag: Polizist überfällt Postfiliale und begeht Selbstmord

Großeinsatz im Bundestag. Ein Polizist hat in einem Bürogebäude nach ersten Ermittlungen eine Postfiliale überfallen und sich später getötet. Spaziergänger fanden die Leiche an einem Berliner See. Neben ihr eine Tasche mit Geld, Waffen und einer Maske.

Rund hundert Polizisten durchkämmen mit schussbereiten Waffen ein Gebäude des Deutschen Bundestages. Die Flure sind verwinkelt, die Beamten bleiben eng beieinander, einige von ihnen halten Maschinenpistolen im Anschlag. In schusssicheren Westen suchen sie nach dem Mann, der am Mittwochabend eine Postfiliale im Marie-Elisabeth-Lüders-Haus überfallen und ausgeraubt hat.

Bei der Polizei ging noch am selben Abend ein Anruf ein. Spaziergänger waren in dem östlichen Berliner Ortsteil Kaulsdorf an einem See auf die Leiche eines 48 Jahre alten Polizisten gestoßen. Der Mann war Hauptmeister der Polizei beim Deutschen Bundestag, die für alle Gebäude des Parlaments zuständig ist. "Zum jetzigen Ermittlungszeitpunkt gehen wir davon aus, dass es sich um den mutmaßlichen Täter handelt", sagte ein Polizeisprecher.

Alles deutet darauf hin, dass sich der Mann nach der Tat in den Kopf schoss. Neben seiner Leiche wurde eine Tasche gefunden - gefüllt mit Geldscheinen, scharfen Schusswaffen und einer Papiermaske. Der Polizist soll private Probleme gehabt haben.

Der Täter war nach Polizeiangaben mit einer Papiermaske vor dem Gesicht in die Postfiliale eingedrungen. Er schlug einer 42 Jahre alten Angestellten mehrmals mit einer Schusswaffe auf den Hinterkopf. Sie erlitt Platzwunden und Prellungen. Der Mann verstaute seine Beute in einer Tragetasche und floh. Ein Raubkommissariat des Landeskriminalamtes Berlin übernahm auf Bitten der Bundestagspolizei die Ermittlungen.

Zunächst war gerätselt worden, wie der Täter in das Bundestagsgebäude gelangen konnte. Waren die Sicherheitsvorkehrungen im Marie-Elisabeth-Lüders-Haus vielleicht nicht streng genug? In den vergangenen Monaten hatte es Diskussionen über die hohe Zahl von Zugangsberechtigten zu den Gebäuden des Bundestages gegeben.

Am Überfallort gelten die "ganz normalen Zugangsregeln" des Bundestages, wie eine Bundestagssprecherin sagte. Ohne Ausweis kommt niemand hinein. Als Polizist beim Bundestag konnte der Tatverdächtige problemlos in das Gebäude gelangen. "Es wäre schon sehr seltsam gewesen, wenn da jemand ohne Zugangsberechtigung reingekommen wäre", so der Polizeisprecher.

Christine Cornelius, DPA / DPA
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(