VG-Wort Pixel

Video Kurz vorm Spiel: Bayern gegen Barcelona

Training der Bayern in München vor dem Champions League Spiel gegen Barcelona am Mittwoch. Es ist das letzte Gruppenspiel, die Auswahl für Trainer Julian Nagelsmann begrenzt: Muskelprobleme, Covid-19-Nachwirkungen, Quarantäne haben die Reihen ausgedünnt. Gegner Barcelona stehe tabellarisch unter Druck, so Nagelsmann während der Pressekonferenz am Dienstag. Den Spielern droht das Aus in der Gruppenphase. Das tat dem Respekt vorm Gegner am Dienstag aber keinen Abbruch. "Am Ende geht es uns weniger darum, irgendeinen rauszuschmeissen, sondern selber ein gutes Spiel zu machen, drei Punkte zu holen. Wenn wir morgen drei Punkte holen, dann ist es nicht gut für Barcelona, klar. Und ich seh sie auch nach wie vor als einer der möglichen Kandidaten für den Titel. Aber es geht jetzt erst mal darum, nicht großartig darüber nachzudenken, wen wir rauspfeffern, sondern ehr, dass wir ein gutes Spiel machen und drei Punkte holen aus unserer eigenen Sicht." Das Spiel wird am Mittwoch coronabedingt vor leeren Rängen stattfinden. "Geisterspiel ist natürlich nicht schön für diesen Rahmen, aber generell für jedes Spiel nicht schön. Wir hatten gern Zuschauer, aber die Situation ist ja hinlänglich bekannt, diskutiert und oft genug durchgekaut. Es ist wie es ist. Wir müssen das versuchen, so anzunehmen. Wie die Gegner genauso." Die Bayern sind nach fünf Siegen bereits fürs Achtelfinlale qualifiziert und hoffen auf den sechsten. Anpfiff in der Gruppe E ist in München am Mittwoch um 21 Uhr.
Mehr
Anpfiff ist am Mittwoch um 21 Uhr in München. Trainer Julian Nagelsmann sprach am Dienstag über Geisterspiele und den Respekt vorm Gegner.

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker