VG-Wort Pixel

Video Russland plant Anschluss-Zeremonie für besetzte Gebiete am Freitag

STORY: Russlands Präsident Wladimir Putin wird nach Angaben des Kreml am Freitag die offizielle Annektierung von etwa 15 Prozent des ukrainischen Staatsgebiets einläuten. Für den frühen Nachmittag sei eine Zeremonie zur Unterzeichnung "von Vereinbarungen zur Aufnahme neuer Territorien in die Russische Föderation" angesetzt worden, teilte Kreml-Sprecher Dmitri Peskow mit. Auf dem Roten Platz in Moskau liefen am Donnerstag bereits Vorbereitungen für die Erklärung. Die Abkommen sollen demnach mit den vier ukrainischen Gebieten unterschrieben werden, in denen kürzlich sogenannte Referenden über einen Beitritt zu Russland abgehalten wurden. Anschließend werde Putin sich mit den von Moskau eingesetzten Regionalverwaltern treffen. Die Unterzeichnungszeremonie sei Teil eines Prozesses, in dessen Rahmen sich Putin zu einem späteren Zeitpunkt auch an das russische Parlament wenden werde. Die Vereinten Nationen, die EU und Kiew haben die Abstimmungen in den russisch-besetzten Teilen der Regionen Donezk, Luhansk, Cherson und Saporischschja als Scheinreferenden entschieden abgelehnt. Die Gebiete entsprechen zusammen grob der Fläche Portugals. Mit einem Anschluss könnte die Regierung in Moskau die ukrainische Gegenoffensive zur Rückeroberung der Gebiete als einen Angriff auf Russland darstellen. Putin hat erklärt, er sei bereit, die "territoriale Integrität" seines Landes mit Atomwaffen zu verteidigen. Unterdessen will Finnland russischen Staatsbürgern ab 0:00 Uhr am Freitag die Einreise über Touristenvisa verweigern. Familienbesuche sowie zu Arbeits- und Studienzwecken seien aber weiterhin gestattet, sagte Außenminister Pekka Haavisto in Helsinki. Nach der Ankündigung einer Teilmobilmachung in Russland war der Grenzverkehr Richtung Finnland weiter angestiegen. Fast 17.000 Russen überquerten nach Angaben der finnischen Behörden allein am vergangenen Wochenende die Grenze. Das sei ein Anstieg um 80 Prozent im Vergleich zum Wochenende davor.
Mehr
Für den Nachmittag ist laut Kreml-Sprecher Peskow eine Zeremonie zur Unterzeichnung "von Vereinbarungen zur Aufnahme neuer Territorien in die Russische Föderation" angesetzt. Unterdessen hat Finnland mitgeteilt, seine Grenzen für russische Touristen zu schließen.

Mehr zum Thema

Newsticker