HOME

Amtseinführung des Präsidenten: Erneuter Erdstoß erschüttert Chile

Die Amtseinführung des neuen Präsidenten in Chile knapp zwei Wochen nach der Erdbebenkatastrophe ist am Donnerstag von einem heftigen Nachbeben begleitet worden.

Die Amtseinführung des neuen Präsidenten in Chile knapp zwei Wochen nach der Erdbebenkatastrophe ist am Donnerstag von einem heftigen Nachbeben begleitet worden. Der Erdstoß, der das südamerikanische Land kurz vor der Vereidigung Sebastián Piñeras erschütterte, war der schwerste seit dem verheerenden Beben Ende Februar. Unmittelbar nach der Eidesleistung des Nachfolgers von Michelle Bachelet im Kongress in der Hauptstadt Santiago wurde das Gebäude vorsichtshalber evakuiert.

Das Erdbeben hatte die Stärke 7,2, ein weiterer Erdstoß die Stärke 5,1, wie die US-Erdbebenwarte mitteilte. Sie brachten Gebäude in der Hauptstadt ins Wanken und lösten bei den Gästen für die Amtseinführung Piñeras Nervosität aus. Berichte über Verletzte oder Schäden lagen vorerst nicht vor. Die chilenische Kriegsmarine erließ eine Tsunami-Warnung. Das Tsunami-Warnzentrum der USA für den Pazifik erklärte jedoch, die Nachbeben seien zu schwach gewesen, um eine gefährliche Flutwelle auszulösen.

Der neue Präsident rief dennoch die Bewohner entlang der Küste auf, sich vorsorglich rasch in höher gelegene Gebiete zu begeben. Am 27. Februar hat ein Beben der Stärke 8,8 in Chile hunderte Menschen das Leben gekostet. Es handelte sich um eines der zehn stärksten Beben, die weltweit je gemessen wurden.

Die Katastrophe hat die letzten Amtstage der sozialistischen Präsidentin Bachelet beherrscht. Sie verlasse das Amt einerseits betrübt wegen der Leiden der Menschen nach dem Erdbeben, andererseits gehe sie aber erhobenen Hauptes, zufrieden mit dem, was während ihrer Amtszeit geleistet worden sei, sagte Bachelet kurz vor der Vereidigung des neuen Präsidenten.

Piñera ist der erste gewählte konservative Staatschef in Chile seit 52 Jahren. Nach seinem Wahlsieg im Januar versprach der Milliardär die Ankurbelung der Wirtschaft mit Hilfe eines Milliardenprogramms, die Schaffung von Millionen neuer Arbeitsplätze innerhalb der nächsten vier Jahre sowie einen verstärkten Kampf gegen Kriminalität. Inzwischen wird es seine Hauptaufgabe sein, das Land nach der Erdbebenkatastrophe wieder aufzubauen.

APN / APN
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(