VG-Wort Pixel

Tierischer Besuch Eine unerwartete Bescherung: Familie in Australien findet Koala im Weihnachtsbaum

Australien: Koalabär frisst Blätter
Normalerweise fressen Koalas Eukalyptusblätter, im Wohnzimmer einer Familie in Australien knabberte Koaladame Daphne allerdings an Plastikzweigen
© Lukas Coch / AAP / DPA
Als die Familie McCormick abends in ihr Haus zurückkehrte, fanden sie einen außergewöhnlichen Überraschungsgast vor: An den Plastikzweigen ihres Weihnachtsbaums knabberte ein Koala.

Am Mittwochabend staunte eine australische Familie aus der Nähe von Adelaide nicht schlecht, als sie ein besonders schmuckes Präsent zwischen den Weihnachtskugeln an ihrem Weihnachtsbaum fand: Dort hing ein junges Koala-Weibchen in den Ästen und knabberte an den künstlichen Zweigen aus Plastik. Amanda McCormick glaubte zunächst an einen Streich ihrer Kinder, musste jedoch schnell feststellen, dass es sich um ein echtes Tier in ihrem Wohnzimmer handelt.

Die Familie war zuvor einige Stunden nicht Zuhause – wie sie gegenüber "The Guardian" berichten, war die Tochter Taylah als letztes im Haus und hatte vor einem Spaziergang mit dem Familienhund sichergestellt, dass alle Türen zu und alle Lichter aus waren. "Es muss hineingekommen sein, als die Türen noch offen waren, dann wäre es für mindestens drei Stunden in unserem Haus gewesen", sagte ihre Mutter Amanda McCormick über das Koala-Weibchen.

Australien: Für Daphne rückten die Koalaretter an

Der Koala, den die Familie auf den Namen Daphne taufte, hatte sich demzufolge etwas in den Lichterketten des Baumes verfangen und blieb seelenruhig an der Spitze des Baumes, während die Familie ihn fotografierte. Sie hätten direkt bei dem Koalarettungsdienst "Adelaide and Hills Koala Rescue" angerufen, doch auch dort hielten sie die Meldung zunächst für einen Streich. Sie hätten Koalas unter anderem schon aus Hühnerställen, Kinderwägen und Spielzeugautos befreit, "aber ein Weihnachtsbaum ist für uns neu", äußerte sich das Team gegenüber "9News".

Vermutlich sei das Tier nur neugierig gewesen und habe einen Blick auf den dekorierten Tannenbaum werfen wollen. Der Koala-Rettungsdienst brachte Daphne wohlbehalten in die Natur zurück und setzte sie in der Nähe des Hauses wieder aus. Die McCormicks kündigten an, ab jetzt nach Daphne Ausschau halten zu wollen: "Nach einem schlechten Jahr war das ein schönes Erlebnis".

Quellen:"The Guardian", "9News"

meh

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker