HOME

Grizzly-Angriff: Bär verbeißt sich am Kopf - Mann überlebt Attacke trotz 40-Zentimeter-Wunde

Mike Sommer ist ein passionierter Jäger. Als er in den Wäldern Montanas Elchen nachstellte, wurde von einem Grizzly attackiert - und überlebte nur mit viel Glück.  

Grizzlybär

Einem ausgewachsenen Grizzly, der gerade sein Mahl einnimmt, sollte man nicht in die Quere kommen

Die weiten Wälder sind ein beliebtes Jagdrevier. Tom Sommer reiste aus diesem Grund an. Der passionierte Jäger aus St. Louis wollte mit einem Freund auf Elch-Jagd gehen. Die beiden wollten das Tier mit Pfeil und Bogen erlegen. Schließlich trafen sie auf einen Elch. Das Problem: Der Elch war bereits tot und wurde gerade von einem Grizzly-Bären verspeist.

In einem Facebook-Post schildert ein anderer Freund Sommers die Ereignisse, die sich danach zutrugen. Sommer habe ihm alles am Telefon geschildert. Demnach begannen die beiden Männer sofort in Richtung des Bären zu schreien, nachdem sie ihn erblickt hatten. Doch der Grizzly ließ sich nicht vertreiben - im Gegenteil: Er stürmte auf die Jäger los. Beide zückten sofort ihr Bären-Spray. Doch während das Spray seines Freundes funktionierte und den Bären abhielt, versagte das von Sommer. Der Grizzly ging auf ihn los. Der Jäger rettete sich noch hinter einen Baum und versuchte, seine Pistole zu benutzen. Aber das misslang, weil der Bär seine Hand wegschlug, und Sommer ging zu Boden. Das Tier biss ihm in den Oberschenkel und in den Kopf. Schließlich gelang es seinem Jagd-Freund, den Bär mit dem Spray zu vertreiben. Die ganze Attacke dauerte keine 30 Sekunden.

Grizzly fügt ihm zahlreiche Bisswunden zu

"Ich konnte Knochen brechen hören“, zitiert ABC News das Opfer. Und weiter: "Er biss mir in den Oberschenkel, zerkratzte meine Handgelenke mit seinen Klauen und ging dann an meinen Kopf."

Nach der Attacke benötigten die beiden Männer mehrere Stunden, um in das nächstgelegene Krankenhaus zu kommen. Dort wurde unter anderem die 40-Zentimeter-lange Bisswunde am Kopf genäht.

Keine bleibenden Schäden

"Ich bin schon mein gesamtes Leben lang Jäger. Ich hege keinen Groll gegen den Bären. Er hat gemacht, was Bären machen. Ich hätte ihn erschossen, wenn ich die Chance dazu bekommen hätte", erklärte Sommer gegenüber ABC News, der bis auf die Narben keine bleibenden Schäden von dem Angriff zurückbehält.


tis