VG-Wort Pixel

Erdbeben in Japan Die schwersten Erschütterungen auf der Welt


Das schwere Erdbebeben in Japan war bis nach Peking zu spüren. Es löste eine zehn Meter hohe Tsunami-Welle in der Hafenstadt Sendai aus. Mit einer Stärke von 8,9 ist es eines der heftigsten Beben, die je gemessen wurden.

Seit Beginn der Aufzeichnungen ist es das schwerste Erdbeben in Japan. Nach Beben in Südamerika, den USA, Indonesien und Russland ist es das Stärkste, das je gemessen wurde.

Eine Übersicht über die zehn heftigsten Erdbeben seit 1900:

Stärke 9,5:

In Chile bebte im Mai 1960 die Erde. 1655 Menschen starben.

Stärke 9,2:

In Alaska (USA), März 1964, 125 Tote.

Stärke 9,1:

Auf Sumatra (Indonesien), Dezember 2004, mit Tsunami, Etwa 228 000 Tote.

Stärke 9,0:

In Kamtschatka (Russland), November 1952, keine Toten

Stärke 8,8:

In Chile, Februar 2010, 524 Tote.

Stärke 8,8:

In Kolumbien und Ecuador, Januar 1906, 1000 Tote.

Stärke 8,7:

In Alaska (USA), Februar 1965, keine Toten.

Stärke 8,6:

Auf Sumatra (Indonesien), März 2005, 1313 Tote.

Stärke 8,6:

In Alaska (USA), März 1957, keine Toten.

Stärke 8,6:

In Assam (Indien) August 1950, 1526 Tote.

liri/DPA/AFP DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker