HOME

Abruptes Beziehungsende: "Die Liebe erlosch schlagartig" – Polizeibesuch führt zu Absage von Hochzeit

So schnell kann's gehen: Eigentlich wollten ein 24-Jähriger und eine 50-Jährige demnächst heiraten. Wegen eines - zumindest auf den ersten Blick - banalen Verkehrsvergehens fällt die Hochzeit nun jedoch aus.

nachrichten deutschland - hochzeit abgesagt

Hochzeiten werden immer wieder spontan abgesagt. In Brühl hatte die Auflösung der Verlobung allerdings einen wahrlich triftigen Grund (Symbolbild).

Sie waren bereits verlobt, doch aus der Hochzeit wird nun nichts: In Brühl wollten Polizisten eigentlich nur einen Fahrer ermitteln, der im Oktober auf der A3 zu schnell unterwegs war. Am Ende führte ihr Einsatz zum Ende einer - womöglich von Anfang an nur einseitigen - Liebe.

Demnach öffnete ein 24-Jähriger den Beamten die Tür, als diese die 50-jährige Halterin des geblitzten Autos aufsuchen wollten. Da der Mann dem auf dem Blitzerbild zu sehenden Fahrer sehr ähnlich sah, er sich aber nicht ausweisen konnte, nahmen die Polizisten ihn zur Identifizierung mit aufs Revier.

>> Lust auf mehr? Lesen Sie hier, welche miesen Erfahrungen die NEON-Leser auf Hochzeiten gemacht haben.  <<

Falsche Personalien und per Haftbefehl gesucht

Dort stellte sich heraus, dass der 24-Jährige nicht nur seiner Verlobten gegenüber falsche Personalien angegeben hatte, sondern auch, dass er per Haftbefehl gesucht wurde.

"Die Liebe der 50-Jährigen erlosch schlagartig: Ihr Ex-Verlobter musste ihr den Wohnungsschlüssel noch auf der Wache zurückgeben und sie löste die Verlobung auf", schrieben die Beamten in ihrem Bericht.

Ein Brautpaar sitzt nebeneinander auf Stühlen, sie hält einen Blumenstrauß auf dem Schoß
mod / DPA / AFP