HOME

Massenhaft Todesfälle: Silvester und Weihnachten endet für Tausende Russen tödlich

Zu Silvester und Weihnachten haben die Russen ungewöhnlich lange frei: Gleich zehn Tage dürfen sie feiern. Doch die lange Arbeitspause bekommt nicht allen gut. Für 18.000 Menschen enden die Feiertage mit dem Tod. 

Schauspieler stellen die traditionellen Silvesterfiguren Väterchen Frost und Snegurotschka in der Innenstadt von Moskau dar

Schauspieler stellen die traditionellen Silvesterfiguren Väterchen Frost und Snegurotschka in der Innenstadt von Moskau dar. Die Feiertage fordern in Russland durchschnittlich 18.000 Opfer pro Jahr.  

Silvester ist der wichtigste Feiertag in Russland. Am 6. Januar folgt das orthodoxe Weihnachten. Und da die Tage dazwischen wohl eher nicht besonders produktiv ausfallen würden, schenkt der russische Staat seinen Bürgern gleich zehn freie Tage am Stück. Doch es zeigt sich: Die langen Feiertag fordern ihre Opfer. Jedes Jahr sterben in deren Folge rund 18.000 Menschen, die meisten von ihnen im Alkoholrausch. Zu diesem Ergebnis kommt eine neue Studie des führenden russischen Experten auf dem Gebiet des Alkoholismus Alexander Nemtsow. 

"Die Feiertage haben auch negative Konsequenzen. Eine davon ist die Erhöhung der Sterblichkeit", zitiert das Nachrichtenmagazin "Life" aus der Studie. Für seine Untersuchung wertete Nemtsow die Sterblichkeitsstatistiken der russischen Behörden aus. Dabei flossen Daten aus den Jahren 2004 bis 2016 in die Analyse ein.

Feiertage streichen?

In diesem Zeitraum stellte Nemtsow im Januar eines jeden Jahres einen signifikanten Anstieg von Todesfällen fest, die auf den Einfluss von Alkohol zurückzuführen sind. In keinem Monat des Jahres sterben in Russland mehr Menschen als im Januar. 

"Der Verlust von zusätzlichen 18.000 Menschenleben bei den jährlichen Silvester-Feiertagen erfordert administratives und möglicherweise auch politisches Einschreiten, um die Opfer zu reduzieren", fordert Nemtsow. Der Experte rät, zwischen Silvester und Weihnachten wieder ein paar Arbeitstage einzuführen, wie es vor 2003 der Fall war. "Höchstwahrscheinlich werden es nicht die produktivsten Tage, aber eine Pause würde die Mortalität im Januar verringern."

Tragische Todesfälle nach Silvester in Russland

Die Schlagzeilen der vergangenen Tage scheinen die Ergebnisse der Studie zu bestätigen. Am 4. Januar erstach zum Beispiel eine 29-jährige Frau einen Bekannten, nachdem sie mit ihm Streit geraten war. Zuvor begrüßten die beiden ausgiebig und tagelang das neue Jahr. 

In Twer kam ein 37-Jähriger ums Leben, als er versuchte, sich mit einem Laken aus dem 10. Stockwerk abzuseilen, um mehr Wodka zu holen. Seine Frau  hatte ihn zuvor Zuhause eingesperrt, damit er ausnüchtert.

ivi
Ich brauche dringend Hilfe bei der EM rente
Guten Tag mein Name ist Carsten Langer ich bin 46 Jahre alt und Versuche seit März 2015 die EM Rente zu beckommen meine Ärzte sagen ich kann nicht mehr Gutachten der Kranken Kasse sieht das auch so nur die Gutachter der Rentenkasse Sehens anders war schon vor sozial Gericht 1 Instanz Richterin sagt ich kann nicht am Gutachten vorbei entscheiden ihre Empfehlung ich sollte in die 2 Instanz weil sie meint das ich auch nicht mehr Arbeits fähig bin die 2 Instanz sagt laut Gutachten könnte ich noch arbeiten aber ihre Meinung nach könnte ich auch nicht mehr arbeiten ich sollte doch auf ein Urteil verzichten und ich sollte neu Rente beantragen und der zwischen Zeit wurde ich zur Berufs Findung geschickt die nach sechs Wochen von der Rentenkasse abgebrochen wurde habe auch erfahren das die Rentenkasse mir keine Umschulung mehr zutraut auf den Rat ich sollte noch Mal EM Rente beantragen bin ich in Reha gegangen damit ich auch neue Arzt berichte habe die Reha hat den Aufenthalt von 4 auf drei Wochen verkürzt und mich entlassen als nicht arbeitsfähig für den allgemeinen Arbeits Markt und ich kann keine 3 Stunden arbeiten das hat der Rentenkasse wieder nicht gereicht hatich wieder zum gutachter geschickt der mir 45 Minuten fragen gestellt hat und jetzt heißt es ich kann wieder voll arbeiten auf den allgemeinen Arbeits Markt Meine Erkrankungen sind Ateose in beiden knieen und mehreren Finger Gelenken Verschleiß in beiden Fuß, Hüft, Schulter und elebogen Gelenken dazu Gicht im linken Daumen satel Anhaltende Schmerzstörungen Wiederkehrende Depressionen Übergewicht Hormonstörungen Wirbelsäulenleiden Bandscheibenschädigung Schlaf Atem Störung Schlafstörungen eine ausgeprägte lese und rechtschreib Schwäche Panick Attacken ( Zukunftsangst) Suizidale Gedanken 1 Suite Versuch Laut aus Zügen einiger Befunde Bin ich nicht mehr Stress resistent Darf keinen akort machen keine Schicht Arbeit keine gehobene Verantwortung überaschinem oder Personen tragen usw Aber al das reicht nicht für die EM Rente Mittlerweile bin ich von der Kranken Kasse ausgesteuert das Arbeitsamt hat mich nach 9 Monaten abgemeldet und seit April wäre die Renten Kasse nicht mehr für mich zuständig aber da ein laufendes verfahren ist hmm keine Ahnung Da ich Mal gut verdient habe habe ich eine bu abgeschlossen aber da die über 900 euro mir zählt und das schon fast 3 Jahre habe ich kein Anspruch auf Harz 4 Grundsicherung Wohngeld oder sie Tafel für essen nein ich darf dafon mich noch mit 260€ freiwillig Kranken versichern Deswegen konnte ich meine Wohnung mir nicht mehr leisten und bin auf einen Campingplatz gezogenitlerweil habe ich eine Freundin und wir teilen uns die Wohnung Bitte ich brauche dringend Hilfe mir wird das alles zuviel werde mich parallel zu ihnen auch an den svdk wenden aber vielleicht können sie unterstützend helfen ich weiß echt nicht weiter und meine schlechten Gedanken werden wider sehr stark Mfg