HOME

Tanker in Lingen explodiert: Großbrand im Hafenbecken

Beim Beladen eines Tankschiffs in Lingen an der Ems kam es am Montagabend zu mehreren Explosionen. Nachdem das Schiff gesunken war, brannte das Hafenbecken weiter. Ein Mensch wurde verletzt.

Im Hafen von Lingen an der Ems ist ein Tankschiff explodiert. Nach der Explosion nahe einer Raffinerie sank das Schiff, doch im Hafenbecken brannte es nach Polizeiangaben vom Dienstag weiter.

Das Feuer sei beim Beladen des Schiffs am späten Montagabend ausgebrochen, sagte ein Polizeisprecher in Lingen. Das Schiff hatte etwa 900 000 Liter Super-Benzin geladen. Kurze Zeit später kam es zu mehreren Explosionen. Große Mengen an Benzin liefen aus, mehrere Feuerwehren waren stundenlang im Einsatz. Zwei Mitarbeiter wurden zunächst vermisst, dann aber gefunden. Einer erlitt Verbrennungen, sein Kollege blieb unverletzt.

Das Schiff ist untergegangen. Im Hafenbecken brennt es nach Polizeiangaben jedoch weiter, da sich Wasser und Benzin vermischt haben. Die sechs Feuerwehren setzten Löschschaum ein und konnten so verhindern, dass sich das Feuer auf der Wasseroberfläche ausbreitete. Das Gemisch entzündete sich aber immer wieder und ist noch nicht unter Kontrolle.

Der Schiffverkehr auf dem Dortmund-Ems-Kanal wurde gestoppt. Eine vorsorgliche Sperrung gab es in der Nacht auch für die Meppener Straße und die Bundesstraße 70 in unmittelbarer Umgebung der Raffinerie. Außerdem wurde die Nachbarschaft von der Polizei aufgefordert, Türen und Fenster geschlossen zu halten. Die Ursache der Explosion ist noch unbekannt.

mm/DPA / DPA