VG-Wort Pixel

Crewmitglied der Eagles of Death Metal Ihr Freund starb im Bataclan: Diese Tränen bewegen die Welt


Ein Bild, das als Symbol für die Sinnlosigkeit des Terrors um die Welt geht: Polina Buckley bricht auf einer Mahnwache in New York zusammen. Sie war die Freundin von Nick Alexander, Crewmitglied der Eagles of Death Metal und eines der Opfer in der Konzerthalle Bataclan.
Von Tim Sohr

Als Polina Buckley von den fürchterlichen Anschlägen in Paris erfährt, wendet sie sich an Twitter. Das macht sie sonst eigentlich nicht, es ist ihr erster Tweet seit März 2014. Aber es handelt sich auch um eine absolute Ausnahmesituation: "Bitte helft mir, Nick Alexander zu finden", schreibt Buckley.

Nick Alexander ist ihr Freund. Er arbeitet als Verkäufer am Fanartikel-Stand der Eagles of Death Metal, er war in der Konzerthalle Bataclan, die von den Terroristen gestürmt wurde. Buckley hat nichts von ihm gehört, sie ist weit weg in New York, und sie ist in großer Sorge.

Zwei Stunden später der nächste Tweet, ein Foto des sich innig küssenden Paares und die Worte: "Du bist und wirst für immer die Liebe meines Lebens sein, Nick Alexander."

Es ist nicht klar, ob Buckley zu diesem Zeitpunkt schon erfahren hat, dass Alexander zu den 87 Opfern des Massakers im Bataclan gehört. Aber fünf Stunden später folgt der nächste Tweet und das nächste Kuss-Foto: "Schlaf gut, mein süßer Prince, Nick Alexander", schreibt Buckley, versehen mit den Hashtags #fuckterrorism und #iwillalwaysloveyou.

Die Plattenfirma bestätigt Alexanders Tod auf Facebook: "Nick starb, während er den Job ausübte, den er liebte", zitiert der US-amerikanische "Rolling Stone" ein Statement von Alexanders Familie, das den Tod des 36-Jährigen bestätigt. Neben den Eagles of Death Metal arbeitete Alexander auch für Bands wie Sum 41, Panic at the Disco und die Black Keys, deren Drummer Patrick Carney dem "Rolling Stone" sagt: "Ich erinnere mich, dass er immer sehr zufrieden war, auf Tour zu sein. Es schien das zu sein, was ihn am Glücklichsten machte."

We are very sad to learn that Nick Alexander, part of the Eagles of Death Metal crew was one of the innocent victims in...

Posted by Ipecac Recordings on Samstag, 14. November 2015

"Er war die Liebe meines Lebens"

Auch Alexanders ehemalige Lebensgefährtin Helen Wilson wendet sich an die Presse. Sie war zum Zeitpunkt des Angriffs ebenfalls im Bacatlan und schildert im "Guardian", wie Alexander vor ihren Augen erschossen wurde. Sie habe versucht, ihn wieder zu beleben, aber er konnte nicht mehr atmen: "Ich hielt ihn in meinen Armen und sagte ihm, dass ich ihn liebe", sagt Wilson. "Er war die Liebe meines Lebens."

Zu diesem Zeitpunkt ist Alexanders aktuelle Lebensgefährtin in New York. Auf Facebook bezeichnet Buckley ihn in einem öffentlichen Post als ihren "Liebhaber, besten Freund und Seelenverwandten". Auf den Tag genau vor drei Jahren sei sie ihm an der Ecke 15. Straße und Irving Plaza in New York zum ersten Mal begegnet: "Ich verliebte mich in dem Moment, als ich ihn zum ersten Mal sah."

Die Fotos der weinenden Buckley gehen um die Welt

Am nächsten Tag bricht Buckley an einer Mahnwache vor der französischen Botschaft weinend zusammen. Die Fotos der weinenden Frau gehen um die Welt. Ihre Tränen werden zum Symbol der Sinnlosigkeit des Terrors. Ihre öffentliche Trauer in den sozialen Medien steht stellvertretend für alle Angehörigen, die bei den Anschlägen von Paris Freunde oder Familienmitglieder verloren haben. 

Die Geschichte der Polina Buckley ist die erschütternde Nacherzählung eines traurigen Tages für die Liebe.

Stern Logo

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker