HOME

Drogenschmuggel: Rentner-Ehepaar auf Kreuzfahrtschiff verhaftet - mit neun Kilo Kokain im Koffer

Ein Rentner-Pärchen aus Großbritannien sorgte während einer Karibik-Kreuzfahrt für Aufsehen. Während der Reise wurde Kokain im Wert von 2,5 Mio. Euro bei ihnen entdeckt - die Ermittlungen laufen.

Wissenschaft schnell erklärt: Was löst Koks in unserem Gehirn aus?

Ein Rentner-Ehepaar begibt sich auf ein Kreuzfahrtschiff – das klingt zunächst nicht besonders außergewöhnlich. Doch Susan und Roger C., 70 und 72 Jahre alt, wurden während einer Kreuzfahrt verhaftet, weil sie neun Kilogramm Kokain in ihren Koffern geschmuggelt haben. Die Drogen haben einen Wert von rund 2,5 Millionen Euro, wie die britische "Sun" berichtet. 

Die Polizei wurde nach einem Hinweis der britischen National Crime Agency, einer nationalen Strafverfolgungsbehörde, auf das Paar aufmerksam. Als das Kreuzfahrtschiff, das sich auf dem Weg aus der Karibik nach England befand, in Lissabon anlegte, wurde die Kabine des Ehepaares untersucht. Das Kokain wurde dem Bericht zufolge in doppelten Böden ihrer vier Koffer gefunden. Nun werden sie wegen des Verdachts auf internationalen Drogenschmuggel festgehalten.

Das Kreuzfahrtschiff war auf dem Weg von der Karibik nach England

Das Kreuzfahrtschiff war auf dem Weg von der Karibik nach England

Picture Alliance

Vitor Ananais, der den Einsatz der portugiesischen Polizei leitete, sagte: "Der Mann und die Frau sind Engländer, obwohl sie nicht in England, sondern in Spanien leben. Wir wussten, nach wem wir suchen mussten, und kamen mit einem Durchsuchungsbefehl auf das Kreuzfahrtschiff. Wir glauben, dass das Paar die Drogen auf einer karibischen Insel bekommen hat. Wir wissen noch nicht genau, wo das Kokain an Land gebracht werden sollte."

Weiter führte er aus: "Das Paar war überhaupt nicht auffällig und fügte sich gut ein, da die meisten anderen Passagiere auf dem Schiff älter waren."

Mit vier neuen Koffern zurück aufs Kreuzfahrtschiff

Ein Mitreisender erzählte der "Sun": "Als wir in St. Lucia ankamen, beschloss Roger, alleine an Land zu gehen und Susan auf dem Boot zu lassen. Er erzählte allen, er würde Freunde treffen und würde uns später sehen. Dann kehrte er mit vier neuen Koffern zurück und brachte sie direkt in seine Kabine." Danach soll er geprahlt haben, wie günstig er die neuen Koffer bekommen habe.

Das Rentner-Paar soll bis zu sechs Kreuzfahrten pro Jahr unternommen haben. Ermittlungen zufolge war es nicht die erste kriminelle Handlung der beiden, denn sie sollen bereits Einträge im britischen Strafregister haben. Bisher haben sich Susan und Roger C. zu den Vorwürfen nicht geäußert.

Quelle: "The Sun"

"Wendemanöver": 16-Jähriger stürzt in Drogensumpf – Mutter hat mutige Idee, um ihn zu retten
vit