HOME

Winterwetter: Verkehrschaos nach Wintereinbruch

Der heftige Schneefall in der Nacht verursachte Verkehrschaos in ganz Deutschland. Lange Staus und etliche Unfälle - meistens nur Blechschäden - ließen nicht auf sich warten.

Schnee und Eisglätte haben am Freitag den Berufsverkehr in weiten Teilen Deutschlands erheblich behindert. Nach heftigem Schneefall in der Nacht herrscht noch auf einigen Autobahnen Chaos, die Polizei warnte vor gefährlicher Glätte besonders auf Nebenstraßen.

In weiten Teilen Niedersachsens, Schleswig-Holsteins und Nordrhein-Westfalens mussten sich Pendler auf spiegelglatte Autobahnen, Bundes- und Landstraßen einstellen. Auch am Freitagmorgen gab es zahlreiche Unfälle mit mehreren Verletzten. Im Berufsverkehr steckten nach Polizeiangaben viele Autofahrer in langen Staus fest. In mehreren niedersächsischen Landkreisen fiel am Tag der Halbjahreszeugnisse die Schule aus.

Im südlichen Hessen mussten die Autobahnen zwischen Darmstadt und Mannheim sowie zwischen Darmstadt und Heidelberg gesperrt werden. Dort standen mehrere Lastwagen quer und blockierten die Fahrbahnen. Einige der in insgesamt 13 Unfälle verwickelten Lastwagen waren auch umgekippt. Die Polizei sprach von mehreren Verletzten.

Tausende von Autofahrern haben die Nacht zum Freitag in Nordrhein- Westfalen in ihren Fahrzeugen verbringen müssen. Vielerorts hatten heftige Schneefälle am Donnerstagabend den Verkehr zum Erliegen gebracht. Erst am frühen Freitagmorgen entspannte sich die Lage. Landesweit zählte die Polizei mindestens 1100 Unfälle, bei denen es nach bisherigen Feststellungen meistens bei Blechschäden blieb.