VG-Wort Pixel

"Von Aliens erbaut" Elon Musk verbreitet irre Pyramiden-These und wird von ägyptischer Regierung zurechtgewiesen

Elon Musk sorgte mit einem Tweet über die Entstehung der ägyptischen Pyramiden für Aufsehen
Elon Musk sorgte mit einem Tweet über die Entstehung der ägyptischen Pyramiden für Aufsehen
© Jörg Carstensen/ / Picture Alliance / DPA
Wurden die Pyramiden in Wahrheit von Aliens erreichtet? Diese krude These verbreitete Tesla-Chef Elon Musk auf Twitter. Die ägyptische Regierung hat ihn daraufhin in die Grabkammern der Pharaonen eingeladen, um sich vom Gegenteil zu überzeugen.

Elon Musk ist der wohl exzentrischste Chef des Silicon Valley. Er rauchte Joints während eines Interviews und twittert sich gelegentlich um Kopf und Kragen. Vor wenigen Tagen sorgte eines seiner Postings für viel Aufmerksamkeit in dem sozialen Netzwerk: "Offensichtlich haben Aliens die Pyramiden errichtet", twitterte der 49-Jährige. Dafür kassierte er mehr als eine halbe Million Likes, 86.000 User haben den Tweet weiterverbreitet. In einem weiteren Tweet drückte Musk seine Faszination für den Pharao Ramses II. aus. Er gilt als einer der mächtigsten Herrscher am Nil.

Weitere einordnende Worte zu seinem Tweet gab es jedoch nicht, sodass nicht ganz klar ist, ob der Tesla-Chef die Aussage ernst meint oder nicht. Immerhin ist die These, Außerirdische haben in Wahrheit die opulenten Grabkammern der Pharaonen errichtet, eine der populärsten Verschwörungsideologien überhaupt.

Ägyptische Regierung widerspricht Elon Musk

Die ägyptische Regierung scheint von Musks Aussagen jedoch nicht allzu angetan zu sein. Via Twitter wies Rania A. Al Mashat, ägyptische Ministerin für internationale Zusammenarbeit, den Tesla-Gründer mit Samthandschuhen zurecht: "Ich verfolge Ihre Arbeit mit großer Bewunderung. Ich lade Sie und Space X ein, die Schriften über den Bau der Pyramiden zu erforschen und auch die Gräber der Pyramidenbauer zu besichtigen. Herr Musk, wir warten auf Sie", garniert mit einem Raketen-Emoji.

Schützenhilfe bekam Al Mashat vom Archäologen Zahi Hawass, der Musks Aussagen als "komplette Halluzination" abkanzelte und sich mit folgendem Statement zu Wort meldete: "Ich habe die Gräber der Pyramidenbauer gefunden, die beweisen, dass die Erbauer Ägypter sind und keine Sklaven."

Cheops-Pyramide in Ägypten

Ob Musk auf das Angebot eingeht, gemeinsam mit den ägyptischen Experten die Katakomben der Pyramiden zu erkunden, ist nicht bekannt. Doch die Materie scheint Musk nicht loszulassen: Einen Tag nach seinem diskussionswürdigen Tweet teilte er einen Artikel der britischen "BBC", der sich ausführlich mit dem Bau der Pyramiden und den Bedingungen der Arbeiter beschäftigt.

Quellen: Elon Musk, Rania A. Al MashatBBC

Lesen Sie auch:

- Elon Musk baute Elektroautos und Raketen. Als nächstes will er sich direkt in unsere Gehirne einklinken

- Kuriose Verschwörungstheorie: Haben die alten Griechen den Laptop erfunden?

cf

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker