VG-Wort Pixel

Internationale Raumstation Neue Crew erreicht ISS


Nach zwei Tagen Flug: Eine russische Sojus-Kapsel mit drei Astronauten an Bord hat am Dienstag die Internationale Raumstation ISS erreicht.

Nach zweitägigem Flug hat eine bemannte Sojus-Rakete an der Internationalen Raumstation ISS angedockt.

Der Transporter mit dem russischen Kosmonauten Juri Malentschenko, der US-Astronautin Sunita Williams und dem Japaner Akihiko Hoshide habe am Dienstagmorgen in rund 350 Kilometern Höhe festgemacht, wie das Kontrollzentrum bei Moskau nach Angaben der Agentur Interfax mitteilte. Die Neuankömmlinge sollen während ihres mehrmonatigen Aufenthalts gemeinsam mit den bereits drei Crew-Mitgliedern auf der ISS Experimente durchführen. Das russische Sojus-Raumschiff war am Sonntag vom Kosmodrom Baikonur in Kasachstan gestartet.

Nach dem Ende des US-Space-Shuttle-Programms im Juli 2011 ist Russland derzeit die einzige Nation, die Menschen zur ISS transportieren kann. Erst 2015 soll wieder ein US-Raumschiff einsatzbereit sein. Die USA zahlen den Russen mindestens 50 Millionen Dollar (39 Millionen Euro) pro Astronaut, der zur ISS befördert wird. Das russische Raumfahrtprogramm hatte im vergangenen Jahr jedoch wiederholt mit Pannen und Unfällen zu kämpfen.

DPA/AFP DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker