HOME

Astronomie: Die Schockwelle vorm Sternentod

Erstmals haben Wissenschaftler die Supernova-Explosion eines Sterns von Beginn an beobachtet. Den extrem hellen Röntgenblitz, mit dem das Himmelsereignis startete, hatte ein Nasa-Satellit zufällig registriert. Danach wurden Astronomen weltweit Zeuge des spektakulären Sternentods.

Zu einer Supernova kommt es, wenn massereichen Sternen am Ende ihrer Existenz der nukleare Brennstoff ausgeht. Sie stürzen schließlich unter ihrer eigenen Schwerkraft zusammen, und die dabei entstehende Schockwelle reißt den Stern in Fetzen. Bisher haben Astronomen solche Supernova-Explosionen meist erst nach Tagen oder Wochen entdeckt.

Am 9. Januar diesen Jahres kam den Wissenschaftlern um Alicia Soderberg von der Universität Princeton im US-Staat New Jersey der Zufall zu Hilfe: Sie beobachteten mit dem Satelliten "Swift" der US-Raumfahrtbehörde Nasa gerade die Strahlung einer bereits vergangenen Supernova in eine Spiralgalaxie, die sich 90 Millionen Lichtjahre von der Erde entfernt im Sternbild Luchs befindet. Plötzlich registrierten sie einen rund fünf Minuten andauernden, sehr hellen Ausstoß von Röntgenstrahlen in derselben Galaxie. Die Astronomen erkannten diesen Röntgenblitz als Auftakt einer neuen Supernova. "Wir waren am richtigen Ort zur richtigen Zeit mit dem richtigen Teleskop", beschrieb Soderberg die glückliche Entdeckung.

Die Geburt eines Neutronensterns

Zahlreiche Instrumente wie das Weltraumteleskop "Hubble", das Gemini-Nord-Teleskop auf Hawaii und die Teleskope des Palomar- Observatoriums in Kalifornien beobachteten daraufhin den Ablauf der Supernova, die als "SN2008D" katalogisiert wurde. Anschließende Untersuchungen bestätigten: Der aufgezeichnete Röntgenblitz kennzeichnete die durch den Stern laufende Schockwelle zum Auftakt der Supernova. "Diese Beobachtung ist mit Abstand das beste Beispiel dafür, was passiert, wenn ein Stern stirbt und ein Neutronenstern geboren wird", urteilte Kim Page von der Universität Leicester in Großbritannien) die die Analyse der Röntgenstrahlung geleitet hatte. Die Forscher berichten im britischen Fachjournal "Nature" über den Ablauf des Sternentods.

Bereits im Februar 1987 hatten Astronomen das Glück, den Verlauf einer Supernova-Explosion verfolgen zu können. Das Ereignis mit der Katalognummer SN1987A ereignete sich in "nur" 170.000 Lichtjahren Entfernung in der Großen Magellanschen Wolke, einer Trabantengalaxie unserer Milchstraße am Südhimmel. Wegen ihrer vergleichsweisen Nähe ließ sich diese Supernova so detailliert untersuchen wie noch keine andere. Der Röntgenblitz zum Auftakt der Explosion war der Beobachtung allerdings entgangen und konnte nur aus den folgenden Daten rekonstruiert werden. Nach Auskunft von Page ließ sich SN2008D länger und in einem größeren Wellenlängenbereich beobachten als SN1987A. Wegen der mehr als 500 Mal größeren Entfernung der neuen Supernova sind jedoch nicht so viele Details sichtbar.

Von der Auswertung der Daten erhoffen sich die Wissenschaftler neue Erkenntnisse über die Abläufe während einer Supernova. "Diese Explosion scheint charakteristisch für den Großteil der Supernovae zu sein, bei denen keine Gammastrahlen freigesetzt werden", sagt David Burrows von der Penn State University. "Die Daten werden uns verstehen helfen, warum manche Supernovae Gammastrahlen produzieren und andere nicht."

DPA/DDP / DPA
Ich brauche dringend Hilfe bei der EM rente
Guten Tag mein Name ist Carsten Langer ich bin 46 Jahre alt und Versuche seit März 2015 die EM Rente zu beckommen meine Ärzte sagen ich kann nicht mehr Gutachten der Kranken Kasse sieht das auch so nur die Gutachter der Rentenkasse Sehens anders war schon vor sozial Gericht 1 Instanz Richterin sagt ich kann nicht am Gutachten vorbei entscheiden ihre Empfehlung ich sollte in die 2 Instanz weil sie meint das ich auch nicht mehr Arbeits fähig bin die 2 Instanz sagt laut Gutachten könnte ich noch arbeiten aber ihre Meinung nach könnte ich auch nicht mehr arbeiten ich sollte doch auf ein Urteil verzichten und ich sollte neu Rente beantragen und der zwischen Zeit wurde ich zur Berufs Findung geschickt die nach sechs Wochen von der Rentenkasse abgebrochen wurde habe auch erfahren das die Rentenkasse mir keine Umschulung mehr zutraut auf den Rat ich sollte noch Mal EM Rente beantragen bin ich in Reha gegangen damit ich auch neue Arzt berichte habe die Reha hat den Aufenthalt von 4 auf drei Wochen verkürzt und mich entlassen als nicht arbeitsfähig für den allgemeinen Arbeits Markt und ich kann keine 3 Stunden arbeiten das hat der Rentenkasse wieder nicht gereicht hatich wieder zum gutachter geschickt der mir 45 Minuten fragen gestellt hat und jetzt heißt es ich kann wieder voll arbeiten auf den allgemeinen Arbeits Markt Meine Erkrankungen sind Ateose in beiden knieen und mehreren Finger Gelenken Verschleiß in beiden Fuß, Hüft, Schulter und elebogen Gelenken dazu Gicht im linken Daumen satel Anhaltende Schmerzstörungen Wiederkehrende Depressionen Übergewicht Hormonstörungen Wirbelsäulenleiden Bandscheibenschädigung Schlaf Atem Störung Schlafstörungen eine ausgeprägte lese und rechtschreib Schwäche Panick Attacken ( Zukunftsangst) Suizidale Gedanken 1 Suite Versuch Laut aus Zügen einiger Befunde Bin ich nicht mehr Stress resistent Darf keinen akort machen keine Schicht Arbeit keine gehobene Verantwortung überaschinem oder Personen tragen usw Aber al das reicht nicht für die EM Rente Mittlerweile bin ich von der Kranken Kasse ausgesteuert das Arbeitsamt hat mich nach 9 Monaten abgemeldet und seit April wäre die Renten Kasse nicht mehr für mich zuständig aber da ein laufendes verfahren ist hmm keine Ahnung Da ich Mal gut verdient habe habe ich eine bu abgeschlossen aber da die über 900 euro mir zählt und das schon fast 3 Jahre habe ich kein Anspruch auf Harz 4 Grundsicherung Wohngeld oder sie Tafel für essen nein ich darf dafon mich noch mit 260€ freiwillig Kranken versichern Deswegen konnte ich meine Wohnung mir nicht mehr leisten und bin auf einen Campingplatz gezogenitlerweil habe ich eine Freundin und wir teilen uns die Wohnung Bitte ich brauche dringend Hilfe mir wird das alles zuviel werde mich parallel zu ihnen auch an den svdk wenden aber vielleicht können sie unterstützend helfen ich weiß echt nicht weiter und meine schlechten Gedanken werden wider sehr stark Mfg