HOME

Kritik von Studenten und Politik: Dieter Lenzen wird neuer Präsident der Hamburger Universität

Nach dem Abgang der umstrittenen Hamburger Universitäts-Präsidentin Monika Auweter-Kurtz im Juli hat die Hochschule am Freitag einen Nachfolger bestimmt. Hochschulrat und Akademischer Senat sprachen sich für den derzeitigen Präsidenten der FU Berlin, Dieter Lenzen, aus, wie die Universität mitteilte.

Nach dem Abgang der umstrittenen Hamburger Universitäts-Präsidentin Monika Auweter-Kurtz im Juli hat die Hochschule am Freitag einen Nachfolger bestimmt. Hochschulrat und Akademischer Senat sprachen sich für den derzeitigen Präsidenten der FU Berlin, Dieter Lenzen, aus, wie die Universität mitteilte. Der Erziehungswissenschaftler ist seit Mai 2007 auch Vizepräsident der Hochschulrektorenkonferenz.

"Ich bin außerordentlich beeindruckt von dem überwältigenden Ergebnis der Abstimmungen in den beiden Entscheidungsgremien", sagte der 61-Jährige zu seiner Wahl. Am Donnerstag hatten mehrere hundert Studenten im Rahmen des Bildungsstreiks in einem Trauerzug gegen das Wahlverfahren protestiert. Der geheime Vorgang sei undemokratisch und erinnere an eine Papstwahl, kritisierten sie.

Zudem bemängelten die Studenten, dass Lenzen wie seine Vorgängerin Auweter-Kurtz als wirtschaftsnah und autoritär gelte. Wegen ihres umstrittenen Führungsstils war die Expertin für Raketenantriebstechnik unter Druck geraten. 120 Professoren und 170 wissenschaftliche Mitarbeiter hatten ihren Rücktritt gefordert.

AP / AP
Themen in diesem Artikel